Kein Verlust ohne Wilhelmshavener Jugendamt und Polizei: 584 kleine Eurolein…


584 kleine Eurolein sind bald nicht mehr mein – sie werden in monatlichen Raten bald bei der Oberfinanzdirektion in Aurich sein.

Ich erinner mich nur noch verschwommen an die Anwaltskosten, die noch dazu kommen.

Ich halte ein nun alle Zahlungsfristen, weil ich keine Chance habe gegen diese Polizisten.

Die sind aus Wilhelmshaven und auch mit falschen Namen recht ausgeschlafen.

Ihre Energie, die stammt vom Jugendamt.

Und du Scheibenkleister, es gibt auch noch einen Oberbürgermeister.

Nach einem vom Wilhelmshavener Jugendamt organisierten abendlichen Gewaltakt gegen die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland (Unverletzlichkeit der Wohnung, Artikel 13 Grundgesetz) haben die beiden Polizeibeamten, die mir einen Besuch mit falschen Namen abstatteten, Gerichten in zwei Verhandlungen versichert, dass sie sich korrekt verhalten hätten, was schlicht gelogen war, im Namen des Oberbürgermeisters wurde ich als Stalker verleumdet, damit die Polizisten mit ihren falschen Behauptungen erfolgreich sein konnten.

Die Moral von der Geschicht: Das Wilhelmshavener Jugendamt, das ruft man nicht,

das kommt oft ungelegen.

Mit einem monatlichen Einkommen von 700 Euro habe ich auch schon vor den Ratenzahlungen als arm gegolten – noch etwas ärmer geworden, bin ich doch um eine Erfahrung reicher geworden: Ich hätte als Berater nie mit einer Mutter zum Wilhelmshavener Jugendamt gehen dürfen, um für zwei voneinander getrennte Kinder das Beste zu erreichen.

Wieder auch finanziell etwas reicher machen kann man mich mit Bestellungen meiner Bücher, die bei Amazon angeboten werden. Hier klicken Keine gute Idee wäre es, wenn jemand das Grundgesetz kaufen und an das Wilhelmshavener Jugendamt schicken würde…Lesen die nicht…

Auch Spenden sind möglich Hier klicken

Die Jugendamts-Geschichte auf http://2sechs3acht4.blogspot.de „Polizei mit Taschenlampen“ Dazu hat es auch eine Broschüre gegeben, doch die ließ einer der beiden Polizeibeamten verbieten. Denn die Wahrheit soll zumindest in diesem Fall niemanden frei machen.

Advertisements