Ein zynischer Beschluss des Familiengerichtes von Münster: Dreijährige leidet laut Gutachter

Den jüngsten Beschluss des Familiengerichtes von Münster in der Familiensache S. kann Kommissar Internet nur noch als Ausdruck blanken Zynismus´ werten. Der Beschluss stammt vom 18. Juli 2012. Die Mutter darf ihre inzwischen dreijährige Tochter weiterhin nicht sehen, erlassen worden ist ein Umgangsverbot bis zum 31. März 2013. Die Kleine lebt seit dem 1. April 2011 in einer Pflegefamilie, ist vor über drei Jahren von ihrem mittlerweile fünfjährigen Bruder getrennt worden, weil er für sie eine Gefahr dargestellt haben soll. Außerdem soll das Mädchen als Baby Probleme bei der Nahrungsaufnahme gehabt haben, was eine Familienhelferin von damals gegenüber Kommissar Internet in einem persönlichen Gespräch bestritten hat, das in einem Supermarkt von Münster bei einer zufälligen Begegnung geführt wurde. Auch ein ärztliches Attest steht in krassem Gegensatz zu dieser Behauptung. Dieses Attest wurde von einem Kinderarzt an dem Tag ausgestellt, an dem der Mutter das Mädchen im Gerichtssaal weggenommen wurde. Das war am 24. September 2009.

Kommissar Internet verordnet Richterin und Gutachter Ritalin

Advertisements

Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg und Step gGmbH Hannover: Wie abgebrüht sind die eigentlich?

Wie nur bekomme ich Gisela van der Heijden, ehemals Geschäftsführerin der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg, und Serdar Saris von der Step gGmbH Hannover als angeblich aktuellen Geschäftsführer der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg nur ins Laufen? Wie abgebrüht sind die eigentlich?

Zweite Aufforderung des Jobcenters von Wilhelmshaven

Oberbürgermeister von Münster soll Adresse einer Ex-Jugendamtsmitarbeiterin rausrücken

Guten Tag Heinz-Peter Tjaden !

Vielen Dank für Ihre Nachricht: V. S.  gegen Stadt Münster

Sehr geehrer Herr Oberbürgermeister,

ich fordere Sie hiermit auf, mir als Beistand von Frau S.  bis Montag, 1. Oktober 2012, 12 Uhr, die ladungsfähige Adresse von Frau P.  mitzuteilen, die anfangs für den Fall zuständig gewesen ist. Diese Adresse benötigen wir für einen Antrag auf eine einstweilige Anordnung/einstweilige Verfügung, die wir vor einem deutschen Familiengericht außerhalb von Münster erwirken wollen.

Die mir gegenüber vor fast zwei Jahren aufgestellte Behauptung einer Jugendamtsmitarbeiterin, Post erreiche Frau P.  unter der Rathaus-Adresse, hat sich seinerzeit als falsch erwiesen. Mein Brief kam nicht an. Ich benötige also offenbar eine andere Anschrift. Die von Herrn T,  ist mir bekannt.

Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, erwäge ich gegen Sie einen Strafantrag wegen Missachtung deutscher Gerichte.

Als Adresse haben Sie angegeben:
Heinz-Peter Tjaden
Krumme Straße 1
26384 Wilhelmshaven
Telefon: 04421809286
E-Mail: tjadenheinzpeter@aol.com

Freundliche Grüße,
Ihr Büro Oberbürgermeister

Dazu auch lesen

Von CDU-Ratsherr denunziert: Als die Stadt Burgdorf bei Hannover ärmer geworden ist

Eine Wochenzeitung aus Burgdorf, die vor 25 Jahren gegründet worden ist, würdigt in ihrer Jubiläumsausgabe auch die Kinderfeste, die der Verein „Hilfe für Kinder in Burgdorf und Umgebung“ von 2000 bis 2003 organisiert hat. Ich war Vorsitzender des Vereins, als meine Computer beschlagnahmt wurden, bereiteten wir gerade das achte Kinderfest vor. Da der Burgdorfer CDU-Ratsherr Paul Rohde „an einige Interessierte“ eine mail verschickte, in der er über die Wohnungsdurchsuchung berichtete, veröffentlichte der „Anzeiger für Burgdorf und Lehrte“ (eine Beilage von „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ und „Neue Presse Hannover“) am 7. November 2003 einen Artikel. Mein Name wurde zwar nicht genannt, da der Redakteur aber unsere Kinderfeste erwähnte, war klar, wer gemeint war.

CDU-Ratsherr denunziert mich immer wieder

Evangelische Hochschule Dresden: Etikettenschwindel in Vorlesungsverzeichnis

Jetzt ist das neue Vorlesungsverzeichnis da – und wieder hantiert diese Hochschule mit schwammigen Qualitätsmerkmalen dieses Honorarprofessors, als müsse es die Studentinnen und Studenten nicht kümmern, wer im Hörsaal vorne steht. Das spricht sich auf dem Campus zwar schnell herum, aber ehrlicher wäre es, wenn sich diese Hochschule umtaufen würde. Bis dahin gehört sie zu den Etikettenschwindlern…

Der Titel-Jongleur

Hat logen in bestimmten Berufsbezeichnungen eine tiefere Bedeutung?

Beschäftigt man sich mit mehreren Einrichtungen gleichzeitig, stellt man fest, dass ein Geschäftsführer, der in der Einrichtung A kritisiert worden ist, in der Einrichtung B als Geschäftsführer auftaucht und dort einen Geschäftsführer ablöst, der dort kritisiert wurde. Der taucht dann in der Einrichtung C als Geschäftsführer auf. Und alle Bosse stöhnen: „Einfach war das nicht.“ Schon ist der ehemalige C-Geschäftsführer Geschäftsführer der Einrichtung A.

Das Sozial-Karussell

Wo warst du Adam, als sie den JadeWeserPort einzäunten?

                                                                                                   

Der zukünftige Erfolg des JadeWeserPorts (JWP) wird, wenn der Containerhafen erfolgreich ist, rund 1 200 Väter haben, schreibt heute der Chefredakteur der „Wilhelmshavener Zeitung“ (WZ) in einem Kommentar, der mir als Jagdterrier nicht besonders gefallen hat. Dazu komme ich noch nach dem nächsten Leckerli. Diese rund 1 200 Väter feierten gestern die JWP-Eröffnung. Papi wurde auch der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Wilfrid Adam. Der diktierte der WZ in den Notizblock: „Heute ist ein sehr schöner Tag. Und ich sehe mit Genugtuung, dass ich das Geschichtsbuch meiner Heimatstadt mitgestalten konnte.“

Nun ist aber gut, Willi! Als Stadtjugendpfleger der Stadt Wilhelmshaven haben Sie 1986 sogar einen Roman meines Herrchens Heinz-Peter Tjaden mitgestaltet.

Jagdterrier Mike Tjaden plant Demos