Am Telefon Schreie einer Sterbenden aus dem Vinzenz-Krankenhaus Hannover

Schreie einer Sterbenden aus dem Vinzenzkrankenhaus in Hannover. „Dagmar!“ Dann „Lothar“. Dagmar L. hört diese Schreie am Telefon. Die 61-Jährige ist in Zweibrücken angerufen worden. Eine Frauenstimme teilt ihr mit, dass ihre Mutter soeben gestorben sei. Am 15. Januar 2015, kurz vor 7 Uhr morgens. Die Anruferin verhaspelt sich. Dagmar L.´s Mutter sei bereits kalt. Sie atme nicht mehr. Die Frauenstimme sagt aber auch: „Sie liegt im Sterben.“

Hier weiterlesen

Schon bald kein Platz mehr für Commerzbank in der Frankfurter Bockenheimer Landstraße?/Die unheimliche Ausbreitung von Anjas und Beates Erster Property

Es war einmal ein Schreibbüro-Besitzer aus Schollbrunn (Unterfranken, 936 Einwohner), dem fielen die Firmen nur so in den Schoß. Wo er die unterbringen sollte, wusste André Haas schon bald nicht mehr. Er versuchte es in Wuppertal, in Frankfurt, in Wiesbaden und sogar in Neu-Isenburg. Bis er endlich eine Herberge fand, die groß genug war – ein Hochhaus in der Bockenheimer Landstraße zu Frankfurt – und zwar von 51 bis 53. Das war 2014. Verkündeten fortan seine Anwälte, wenn sich jemand vergeblich auf die Suche nach dieser Herberge gemacht hatte, die früheren Angaben zufolge in der Kennedyallee 102 – ebenfalls in Frankfurt – gestanden hatte und auch schon in anderen Straßen und anderen Städten. Das Papier des Handelsregisters war geduldig.

In den Schoß gefallen waren Haas die Firmen per Unternehmens-Weitwurf aus Douglas (Isle of man). Der unglaubliche Wurfarm gehörte James N. Cunningham-Davis (Anja Property Holding Ltd., Beate Property Holding Ltd.). Was der nach Deutschland warf, hieß auch weiterhin Anja oder Beate, nur die Nachnamen änderten sich (Anja Property Holding GmbH & Co. KG, Beate Property Holding GmbH & Co. KG, Anjas Erste Property GmbH, Anjas Zweite Property GmbH, Beates Erste Property GmbH, Beates Zweite Property GmbH, Anja Property Holding Verwaltungs GmbH, Beate Property Holding Verwaltungs GmbH). Außerdem war Cunningham wie Haas an jedem Wurfergebnis beteiligt. Gefiel den beiden ein Wurfergebnis nicht, wurde es gelöscht.

Irgendwann warf Haas auch einen Blick auf die Anate Minority Holding GmbH (sitzt in Wiesbaden oder in Frankfurt oder in Neu-Isenburg, wer weiß das schon), sie warf sich ihm ebenfalls in die Arme und wurde an den GmbH & Co. KG´s beteiligt.

Doch es begab sich auch, dass es in der Bockenheimer Landstraße 53 zu Frankfurt bereits die Commerzbank gab, der Raum in 51 bis 53 war also für die Anjas und Beates knapp. Diese Bank wich auch noch nicht den Cunningham-Würfen von der Isle of man. Also wich André Haas mit den Anja- und Beate-Briefkästen nach Neu-Isenburg und in die Kurt-Schumacher-Straße 11 aus, um in Frankfurt Platz zu sparen. In Neu-Isenburg bezog er auch seine Büroräume, die er aber nur selten betrat, weil sie bereits von einem gewissen Dirk Peter Neumann als Generalbevollmächtigter aller Anjas und Beates in Beschlag genommen worden waren. In diesem Gebäude tauchte dieser Tage mit der Gest Immobilien Management GmbH eine Firma aus Kassel auf, die ähnliche Ziele verfolgt wie alle Anjas und Beates – aber hoffentlich wirklich nur ähnliche…

Inzwischen fiel André Haas auch noch der Posten eines Regionaldirektors einer Energieberatungsfirma in den Schoß. Über dieses Unternehmen gibt es im Netz so viele Klagen wie sonst nur über all die Anjas und Beates, die Häuser kaufen, vergammeln lassen, Mieter abzocken, die Häuser dann wieder abstoßen und ins Handelsregister falsche Geschäftsadressen eintragen lassen.

Zum Schluss noch zwei Dokumente

Anja Neue Geschäftsanschrift

Cunningham

Christopher Baier – oder: Schöner wohnen ohne Jugendamt von Wilhelmshaven

Polizeigewalt

Mein Flur in Wilhelmshaven nach Polizeieinsatz des Wilhelmshavener Jugendamtes.

Mit dieser Mitarbeiterin des Wilhelmshavener Jugendamtes kann man auch als Polizeibeamter von Wilhelmshaven eigentlich nur zweimal auftauchen: einmal zum Vorstellen und einmal zum Entschuldigen. Der Polizeibeamte Christopher Baier ist am 17. Juni 2013 gegen 21.40 Uhr aber nicht nur mit dieser Jugendamtsmitarbeiterin aufgetaucht, er hatte auch einen Kollegen dabei, die beiden drangen mit Gewalt in meine Wohnung ein, während die Jugendamtsmitarbeiterin draußen schweigend verharrte und der Dinge harrte, die sie angeordnet hatte. Sie war offenbar der Meinung, dass ich Kinder klauen könnte, um sie in meiner Wohnung zu verstecken. Ich hatte aber kein Kind geklaut.

Hier weiterlesen

Teddy,Twipsy,Alf

Mein Burgwedeler Wohnzimmer ohne Polizeieinsatz des Wilhelmshavener Jugendamtes. Fotos: Heinz-Peter Tjaden

Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 5: Ein Briefumschlag vor dem Haus, in dem ich wohne

Briefumschlag

Foto: Heinz-Peter Tjaden

Anonyme Kommentare, anonyme Briefe, jetzt liegt ein Briefumschlag vor dem Haus, in dem ich wohne. Welcher Troll hat den dort hingelegt?

Mehr in „Burgdorfer Kreisblatt“, Ausgabe 5/2016

Hier ausdrucken

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 5 2016

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Flüchtlinge aus Syrien: Fauler Kompromiss mit der Türkei

Türkei-Syrien-Konflikt-2

Flüchtlinge aus Syrien müssen ab 4. April zurück in die Türkei. Wie aber kehrt man in ein Land zurück, in dem man gar nicht gewesen ist, weil man auf direktem Wege nicht mehr hineinkam? Diese Frage hat heute kein mir bekanntes Medium gestellt. Alle schreiben nach, was die EU und Merkel ihnen vorplappern.

Hier weiterlesen

„Burgdorfer Kreisblatt“ macht tolles Angebot: Nun trollt euch auf die Schmierwiese!

Trolle

Ein Polizeibeamter aus Wilhelmshaven hat es probiert, ein Lokalpolitiker aus Wilhelmshaven hat es probiert, ein Sozialpädagoge aus Reppenstedt hat es probiert, Sekten haben es probiert – gescheitert sind sie mit ihren Verleumdungen alle. Sie missbrauchen die Justiz mit falschen Angaben, sie irritieren Staatsanwälte mit Fälschungen. Doch sie hören nicht auf. Deswegen habe ich für Trolle heute einen eigenen blog gegründet. Dieses feine Angebot finden alle mit oben nichts drin

hier

Eine Aktion von http://www.burgdorferkreisblatt.de

Anonymer Wirrkopf (angeblich aus Wilhelmshaven) schreibt sich wieder einmal Wurstfingerchen kaputt

wurstfinger

Ein anonymer Kommentator schreibt sich wieder einmal die Finger wund, auf http://www.burgdorferkreisblatt.de und hier. Nun behauptet er, er wohne in Wilhelmshaven und habe fünf Verbündete, in meinem Wohnort Burgwedel gebe es bereits einen Spion, der in der gleichen Straße wohne wie ich.

Dass dieser Wirrkopf Verbündete hat, ist mir schon lange bekannt, sie sind nur noch nicht zu fassen. Die Polizei hat es vor Jahren einmal versucht, die Fahndung endete immer im virtuellen Hamburg. Bei einer Staatsanwaltschaft ruht ein Ermittlungsverfahren gegen anonyme blogger, die vor keiner Lüge zurückschrecken.

Ich habe auf http://www.burgdorferkreisblatt.de und hier die Kommentarfunktion geändert. Nun haben es Wirrköpfe schwerer.

Auch hier lesen