„Burgdorfer Kreisblatt“ Ausgabe 18/20 über verschiedene MSTO-Typen in der Corona-Bewährungsprobe

„Kreisblatt“-Redakteur Heinz-Peter Tjaden fängt bei seinen Radtouren Stimmen ein. Nach der Einführung der Masken-/Schal-/Tuch-/Oder Ähnliches-Pflicht (MSTO-Pflicht) hat er auch verschiedenene MSTO-Typen ausgemacht:

Der Baumler

Er nimmt nach dem Verlassen des Marktes seine Maske ab und lässt sie von seiner freien Hand baumeln, bis er sein Auto erreicht hat.

Der Fixierer

Er schiebt die Maske nach dem Verlassen des Marktes nach unten und trägt sie auf seinem Kinn.

Der Bewegliche

Er legt die Maske an und schiebt sie nach unten. Sobald er einen Einkaufswagen ergattert hat, schiebt er die Maske über Mund und Nase. Erreicht er den Eingang und steht dort etwas Verlockendes, schiebt er die Maske wieder nach unten. Beim Betreten des Marktes schiebt er seine Maske wieder über Mund und Nase.

Der Anhängliche

Er trägt seine Maske schon, wenn er sein Haus verlässt und nimmt sie erst wieder ab, wenn er wieder zuhause ist.

Der scheinbar Modebewusste (vornehmlich weiblich)

Führt solche Gespräche: „Wo hast du denn deine blaue Maske her? Ach, will ich gar nicht wissen.“

Jedes Zitat ist echt.

Mehr in der Ausgabe 18 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ Ausgabe 18/20 Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Corona-Bewährungsprobe: Masken erhöhen die Ansteckungsgefahr

Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die geplante nahezu bundesweite Maskenpflicht kritisiert: „Ich trage selber eine Maske, aus Höflichkeit und Solidarität, halte eine gesetzliche Pflicht aber für falsch“, sagte Montgomery der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag). „Wer eine Maske trägt wähnt sich sicher, er vergisst den allein entscheidenden Mindestabstand“, betonte der Mediziner. Bei unsachgemäßen Gebrauch könnten Masken gefährlich werden. Im Stoff konzentriere sich das Virus, beim Abnehmen berühre man die Gesichtshaut, schneller könne man sich kaum infizieren. Montgomery erklärte weiter, eine gesetzliche Maskenpflicht könne es nur für echte Schutzmasken geben – eine Pflicht für Schals oder Tücher sei „lächerlich“. Zugleich verwies er darauf, dass man derzeit noch alle „echt wirksamen Masken“ für das medizinische Personal, Pflegende und Gefährdete brauche. Montgomery sagte: „Aber was will man gegen den Überbietungswettbewerb föderaler Landespolitiker mit rationalen Argumenten tun?“

Aus der „Rheinischen Post“

Hier ausdrucken

Öffentliche Recherche: Ist Stephan Weil (niedersächsischer Ministerpräsident) bei Markus Lanz gedoubelt worden?

Gehört dieser Hinterkopf wirklich Stephan Weil? Foto: ZDF

Anfrage beim ZDF, 22. April 2020, 18.20 Uhr

Das ZDF hat gestern Abend eine Talkshow ausgestrahlt, bei der u. a. der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil zu Gast war. Weil kritisierte beim Thema „Maskenpflicht“ seine „übereifrigen Kollegen“: „Es nervt mich schon, da bin ich ganz ehrlich. Und zwar, weil wir erst vor fünf Tagen zusammengesessen haben. Ich glaube nicht, dass diejenigen Kollegen, die damit vorgeprescht sind, der Politik insgesamt damit einen Gefallen getan haben.“

Und was höre ich heute? Niedersachsen führt die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und im Einzelhandel ein. Sie soll ab Montag gelten. Da ich nicht annehme, dass ein Politiker so schnell seine Meinung ändern kann, vermute ich, dass es sich bei dieser Sendung um eine Aufzeichnung gehandelt hat. Trifft das zu? Oder ist der Ministerpräsident gedoubelt worden?

Mail an die Staatskanzlei Niedersachsen, 22. April 2020, 18.40 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe die folgende Anfrage an das ZDF geschickt und bitte auch Sie um Beantwortung.

Das ZDF hat gestern Abend eine Talkshow ausgestrahlt, bei der u. a. der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil zu Gast war. Weil kritisierte beim Thema „Maskenpflicht“ seine „übereifrigen Kollegen“: „Es nervt mich schon, da bin ich ganz ehrlich. Und zwar, weil wir erst vor fünf Tagen zusammengesessen haben. Ich glaube nicht, dass diejenigen Kollegen, die damit vorgeprescht sind, der Politik insgesamt damit einen Gefallen getan haben.“
Und was höre ich heute? Niedersachsen führt die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und im Einzelhandel ein. Sie soll ab Montag gelten. Da ich nicht annehme, dass ein Politiker so schnell seine Meinung ändern kann, vermute ich, dass es sich bei dieser Sendung um eine Aufzeichnung gehandelt hat. Trifft das zu? Oder ist der Ministerpräsident gedoubelt worden?

Weitere Fragen (nur an die Staatskanzlei)

Gilt die Kritik, die Herr Weil bei Markus Lanz geübt hat, nun auch für ihn selbst?

Sind Ihnen die Warnungen der Ärzteschaft vor der Maskenpflicht bekannt?

Wo bekommt man sichere Masken?

Finanziert die Landesregierung den Maskenkauf?

Ist ein Bürger/eine Bürgerin verpflichtet, seine Gesundheit zu gefährden, wenn die Regierung das anordnet?

Was droht jemandem, der ohne Maske einen Supermarkt betritt?

Ist Ihnen bekannt, dass eine Verordnung erst bekannt gemacht werden muss, bevor sie in Kraft treten kann (was bis Montag gar nicht möglich wäre).

MfG
Heinz-Peter Tjaden Up´n Kampe 6 30938 Burgwedel
Ich mache diese Recherchen auf http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt öffentlich, weil dieser Skandal allen bewusst werden muss.

Text hier ausdrucken Burgdorfer Kreisblatt Sonderausgabe 23. April 2020

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin: Das Corona-Geschnatter muss ein Ende haben

Was wird sie dem „Kreisblatt“ antworten?

Alle 14 Tage beraten die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen während der Corona-Bewährungsprobe. Die Beschlüsse werden einstimmig gefasst. Anschließend macht jedes Land, was es will. Damit muss Schluss sein, fordert das „Burgdorfer Kreisblatt“ in der Ausgabe 17/20.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Der Christian Drosten und das Corona-Virus: Wird das noch was?

Er versteht das Corona-Virus immer noch nicht.

Die Beziehung wird immer enger, aber zu Missverständnissen kommt es immer noch. Wenn der Virologe Christian Drosten in Talkshows über das Corona-Virus spricht, wird seine Stimme sanft, er wirbt um das Virus, das er täglich besser verstehen möchte. Das will ihm aber immer noch nicht gelingen.

Hier weiterlesen

Lesetipp: Heinz-Peter Tjaden, „Viele Grüße. Dein Corona-Virus“, hier bestellen

„Burgdorfer Kreisblatt“ 16/20: Alles über 2 verschwindet aus der Literatur

Hilfe für das Lieblingsgeschäft.

Die Corona-Regeln sind immer noch nicht in alle Köpfe vorgedrungen, deswegen hat das Corona-Kabinett jetzt auch Änderungen in der Literatur, im Liedgut, bei Sprichwörtern und anderen bekannten Zitaten beschlossen. Dazu Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Alles über 2 ist schlecht.“

Die Stadtsparkasse Burgdorf hilft auf andere Weise. Sie hat eine Plattform eingerichtet, geholfen werden soll der Geschäftswelt mit dem Kauf von Gutscheinen unter dem Motto „Gemeinsam da durch“.

Weitere Informationen in der Ausgabe 16/20 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Corona-Bewährungsprobe: Die missverständliche Ministerin und der Sport im Freien in Niedersachsen

Carola Reimann kann sich leider nicht so gut ausdrücken.

Eine Ministerin, die bisher kaum jemand gekannt hat, sorgt plötzlich gleich zweimal hintereinander für Wirbel. Erst verkündet sie ein Besuchs-Verbot für alle und jeden, nun ein Verbot für „Sport im Freien“. Und wieder wird es heißen: „Ich habe mich missverständlich ausgedrückt.“
„Ausgezogene Kinder“ (O-Ton) beispielsweise dürfen durchaus ihre Eltern weiter besuchen. Ob das auch für „angezogene Kinder“ gilt, hat Carola Reimann nicht thematisiert.

Hier weiterlesen

Künstliche Intelligenz von Amazon gegen Broschüre über Corona-Virus

Das Cover des Amazon-e-books

Das Cover des Lulu-e-books

Dieses e-book, das ich gestern bei Lulu hochgeladen habe, verstößt gegen die Inhaltsrichtlinien von Amazon. Sowohl die erste als auch die zweite Fassung wurde von der Künstlichen Intelligenz (KI) dieses Unternehmens abgelehnt. Den genauen Grund nennt KI nicht. Angeboten werden mir von Amazon mehrere Möglichkeiten. Ich kann mir also eine aussuchen.

Hier weiterlesen

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 14/20 enthüllt: Viele Geburtstage während der Corona-Bewährungsprobe

Während der Corona-Bewährungsprobe haben die Frauen und Männer vom Bau erstaunlich oft Geburtstag. Das geht aus einer Waschanleitung der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft hervor. Was sonst noch auffällt in diesen Zeiten

in der Ausgabe 14 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“, die hier ausgedruckt werden kann.

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt