Künstliche Intelligenz von Amazon gegen Broschüre über Corona-Virus

Das Cover des Amazon-e-books

Das Cover des Lulu-e-books

Dieses e-book, das ich gestern bei Lulu hochgeladen habe, verstößt gegen die Inhaltsrichtlinien von Amazon. Sowohl die erste als auch die zweite Fassung wurde von der Künstlichen Intelligenz (KI) dieses Unternehmens abgelehnt. Den genauen Grund nennt KI nicht. Angeboten werden mir von Amazon mehrere Möglichkeiten. Ich kann mir also eine aussuchen.

Hier weiterlesen

„Copytrack“ und „Altkreis-Blitz“ als Sponsoren: „Burgdorfer Kreisblatt“ startet Spendenaktion

Gefunden auf den Seiten des Gewerbevereins Babenhausen.

Alles wird knapp. Papier auch. Deswegen startet das „Burgdorfer Kreisblatt“ eine einmalige Aktion. Wer dem „Kreisblatt“ eine mail schickt, bekommt als Anhang das jüngste Schreiben des Hamburger Anwaltes Dr. Frankenheim, der den „Altkreisblitz“-Herausgeber Bastian Kroll aus Pattensen vertritt. Die Rückseiten sind frei, können also für Notizen genutzt werden.

Hier weiterlesen

Um dieses Thema geht es auch in der 9. Ausgabe der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“: „Peine, Pattensen, Papier“

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

„Burgdorfer Kreisblatt“ 5/20: Über gute und über schlechte blogs

Gefunden in einem guten blog: http://www.kinder-alles-fuer-kids.com

Ein guter blog aus Huttwil in der Schweiz, ein schlechter blog aus Pattensen in Deutschland: Das Netz macht alles möglich. Im Internet möglich gemacht wird auch die 5. Ausgabe/20 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“. Auch auf Werbung muss nicht verzichtet werden, auf Veranstaltungstipps schon gar nicht.

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 5 2020

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Das „Burgdorfer Kreisblatt“ 2/20, ein Altkreisblitzgescheiter und ein Copytrack-Anwalt

Das kann man natürlich altkreisblitzgescheit nennen: Jemand veröffentlicht seine Beiträge mit Fotos bei Facebook. Jede und jeder kann diese Beiträge mit Fotos teilen. Aber einer soll für die Veröffentlichung dieser Fotos zahlen: der „Kreisblatt“-Redakteur Heinz-Peter Tjaden. Rund 300 Euro soll er für jedes Foto löhnen. Verlangt im Namen des Altkreisblitzgescheiten ein Hamburger Copytrack-Anwalt von Tjaden.

Weitere Infos in der Ausgabe 2/20 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 2 2020

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Wegen Beihilfe zur Verleumdung: Strafantrag gegen Portal „issue“

Ich habe heute Strafantrag gegen den Geschäftsführer des Portals „issue“ wegen Beihilfe zur Verleumdung gestellt. Hauptsitz des Unternehmens ist Kopenhagen, in Berlin gibt es eine Filiale. Trotz mehrfacher Aufforderungen wird von „issue“ weiterhin ein Beitrag veröffentlicht, in dem meine Familie mich angeblich schwer beschuldigt. So soll ich Kontakt zu pädophilen Kreisen haben und ein übler Kinderschänder sein. Als Quellen für diese frei erfundenen Behauptungen werden blogs genannt, die ebenfalls anonym ins Netz gestellt worden sind (und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland). Die Verleumder berufen sich also auf sich selbst.

Weitere Informationen

Auch Medium.com von Evan Williams wird für Verleumdungen genutzt

Auch sein Portal wird missbraucht. Foto: Wikipedia

Evan Williams ist 47 Jahre alt und in den USA geboren, er entwickelte die Webseite blogger.com und nahm sie 2003 mit zu google. Bei google arbeitete er eineinhalb Jahre lang, dann entwickelte er die Software für Twitter. Im August 2012 gründete er Medium.com.

Ruthard Stachowke ist 62 Jahre alt und am Niederrhein geboren, er übernahm 1993 die Leitung der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch (TG), die mit familienorientierter Drogentherapie warb, Anfang Juli 2011 bekam dieser Sozialpädagoge von der neuen Geschäftsführerin Gisela van der Heijden die fristlose Kündigung, 2012 wurde die TG an die Step gGmbH Hannover verschenkt und 2014 geschlossen. Stachowske wehrte sich erfolgreich gegen die fristlose Kündigung, bekam von der Step gGmbH immer wieder Stellenangebote, nahm aber keins an.

Hier weiterlesen

„Burgdorfer Kreisblatt“ feiert 250 000. Seitenaufruf/Macht Uschi deshalb Sonderurlaub?

Wo finden Laternenumzüge statt?

Seit 2016 ist die internette Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ im Netz. In dieser Woche feiert sie den 250 000. Seitenaufruf. Und Ursula von der Leyen, die in Burgdorf wohnt, macht als Kommissionspräsidentin Sonderurlaub. Gibt es da einen Zusammenhang? Oder freuen sich darüber die Kinder und machen deswegen Laternenumzüge?

Sie werden es erfahren. Aus der Ausgabe 39/2019. Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Sie wollen mehr über Ursula von der Leyen wissen?

http://diemaechtigstekleinstadteuropas.blogspot.de

Märchenhafte Tage ohne Tageszeitungen

Erfolgreicher Start einer Zeitungsgenossenschaft in der Schweiz. Foto: Rhein-Neckar-Zeitung.

Seit Wochen lese ich keine Zeitungen mehr. Den Tipp hat mir ein Schweizer gegeben. Auf die Schweiz komme ich gleich noch einmal zurück. „Du fühlst dich dann besser. Lies Bücher“, sagte der Tippgeber. Da ich meine eigenen Bücher bereits kenne, bediene ich mich in Burgdorf. Dort gibt es einen öffentlichen Bücherschrank. Dort entdeckte ich „Die schönsten Märchen“ von Rafik Schami und vergaß die Tageszeitungen.

Dieser preisgekrönte Autor aus Damaskus verzauberte mich mit seinen Weisheiten, mit seinem leisen Spott für religiösen Humbug und für alle, die andere oder sich selbst ins Bockshorn jagen wollen. Dass jeder, der meint, er verdiene zu Recht im Jahr eine zweistellige Millionensumme, bescheuert sein muss, wusste ich zwar schon, dass man über diese Bescheuerten lachen sollte, kann man aber gar nicht oft genug lesen.

Hier weiterlesen

Das „Burgdorfer Kreisblatt“ (Ausgabe 30) und die Kennzeichen einer Stadt

So wollen Berühmte unterwegs sein. Fotomontage: Malte Wilken

Leserinnen und Leser des blogs über „Burgdorf an der Aue“ kennen sich in der mächtigsten Kleinstadt Europas bereits einigermaßen aus, nun erfahren sie auch noch, dass die CDU das Kennzeichen BU zurück haben will. Es soll allerdings nicht wieder für „Bauern unterwegs“, sondern für „Berühmte unterwegs“ stehen. Erzählt wird außerdem eine liebe Geschichte, in der es um eine mögliche fünfte Ehe geht.

Die Ausgabe 30 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

„Wir wollen wie Burgdorf sein“-Reaktionen auf einen neuen blog

So reagiert man in der mächtigsten Kleinstadt Europas auf den neuen blog diemaechtigstekleinstadteuropas.blogspot.de des „Kreisblatt“-Redakteurs Heinz-Peter Tjaden:

Christine Gross
 Nachdem jetzt damit zu rechnen ist, dass die Welt auf Burgdorf schaut (?????????) sollte Burgdorf jetzt mal ein wenig weltoffener, moderner und vor allem zukunftsfreudiger werden. Entscheidungen sollten hier vielleicht so getroffen werden, dass Mensch-Tier-Pflanze etwas davon haben, und nicht nur ein paar Wenige. Der Erhalt der Erde beginnt im Kleinen… Wäre doch cool, wemnn Burgdorf nicht nur die „mächtigste“ Kleinstadt Europas wäre, sondern auch eine, auf die alle anderen Städte mich Hochachtung schauen und sagen: „So wie Burgdorf wollen wir auch mal werden!“

Petra Weiß Christine Gross sehr ambitioniert?

Uwe Rehse Christine Gross vor allem sauberer!?

Mehr dazu in der Ausgabe 26 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt