Jugendamt und Familiengericht von Münster irren sich: Junge nicht in Lebensgefahr – Junge an der Nordsee

Was haben sie in Münster alles zusammen geschwafelt. Die beiden Kinder (ein Fünfjähriger und eine Dreijährige) seien bei der Mutter in Lebensgefahr. Kommissar Internet kann nichts Sachdienliches beitragen, damit sich diese Geschichte zum Guten wendet. Das hat vor gut einem Jahr sogar ein Gutachter in einem Schriftsatz für das Familiengericht von Münster so festgehalten, weil viele so genannte Experten gern fixieren, was ein Jugendamt ihnen vorgesagt hat. Auch für Nachplappern gibt es schließlich Geld, da kann man ruhig wichtige Daten so durcheinander würfeln, dass jedes Spielcasino sagen würde: „Sie halten sich entweder an die Regeln – oder Sie fliegen hier raus.“ Doch das Jugendamt von Münster ist kein Spielcasino…

Viel behauptet

Interessiert Ex-Fraktionschef der Grünen nicht: Missbrauch meines Namens im Internet

Diesen offenen Brief, in dem ich Serdar Saris nicht nur darauf hinweise, dass Dokumente aus der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg, die zur Step gGmbH gehört, erneut anonym im Netz veröffentlicht werden, habe ich am 20. April 2013 als Einschreiben mit Rückschein an eine Adresse geschickt, die auf den Internet-Seiten der Step gGmbH veröffentlicht wird. Ich forderte in diesem Schreiben, dass der Step-Geschäftsführer dieses blog sperren lässt, weil für die Veröffentlichung eine Internet-Adresse benutzt wird, die mit meinem Nachnamen beginnt. Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwalt von Hannover ist längst eingeleitet worden.

Dieses Einschreiben habe ich heute zurückbekommen.

Einschreiben mit Rückschein kommt zurück

Bürgerportal wird zum Wachtturm für Wilhelmshaven

Gelüstet es gewisse religiöse Sektiererinnen und Sektierer nach einem Zerrbild von der Welt, lesen sie den „Wachtturm“, stehen sich mit dieser Zeitschrift in Fußgängerzonen die Beine in den Bauch und kennen keine Verwandten und Bekannten mehr, wenn jemand die Druckerzeugnisse der Wachtturm-Gesellschaft nicht mehr lesen will. Aussteiger schickt man gedanklich in die Hölle, obwohl es diesen angeblich gut beheizten Ort nach Auffassung dieser Sekte gar nicht gibt. Wahn-Sinn ist nie logisch.

Zum „Wachtturm“ von Wilhelmshaven entwickelt sich inzwischen das Bürgerportal. Den Namen Andreas Wagner hören und jedes Maß verlieren, wird mehr und mehr zum Kennzeichen politischer Sektiererinnen und Sektierer.

Hass auf Oberbürgermeister muss schon sein?

Wohnungsbaugenossenschaft in Wilhelmshaven: Sex auf Parkplatz hilft beim Hauskauf?

In der Ausgabe 17 der internetten Zeitung 2sechs3acht4 belauschen wir ein Liebespaar auf dem Parkplatz der Fachhochschule von Wilhelmshaven, das sich bei dem Verkauf eines Hauses samt Grundstück ganz gesittet in einem Büro einer Wilhelmshavener Wohnungsbaugenossenschaft gegenübersitzt.

Hier herunterladen

2sechs3achtvier Nummer 17 2013

Achtjährige aus Lübeck will Muschelbild für Kindergarten in Wilhelmshaven versteigern

„Der Kindergarten Schlosserstraße sei von Wilhelmshaven ebenso wenig wegzudenken wie die Jugendfreizeiten in Wildflecken, sagt Jugendamtsleiter Carsten Feist. So haben er und andere in den vergangenen drei Monaten alles daran gesetzt, dass der Kindergarten erhalten bleibt.“
Hat am 18. April 2013 in der „Wilhelmshavener Zeitung“ gestanden. Das habe ich gestern der achtjährigen Sarah Kodritzki aus Lübeck erzählt, die unser Bilderbuch „Wenn Zahlen einen Kopfstand machen“ im vorigen Jahr illustriert hat.

Die Idee von Sarah

Als warnendes Beispiel kann Uli Hoeneß aber noch dienen

Wie Uli Hoeneß versucht hat, von eigenen Problemen abzulenken, die ihn nun einholen, kann durchaus als warnendes Beispiel dienen. Zu mehr eignen sich die meisten so genannten „Vorbilder“ auch nicht. Uli Hoeneß ist schließlich nicht der Erste, der Wasser predigt und Wein säuft. Dass dieser Mann alles im Griff zu haben schien und nun möglicherweise über seine eigenen Beine fällt, hat dagegen etwas Tragisches. Da kann man nur hoffen, dass Jupp Heynckes und Karl-Heinz Rummenigge ihre Freundschafts-Bekundungen ernster meinen als Uli Hoeneß seine bisherigen Auftritte in Talkshows…

Vom Vorbild zum Götzen

Hamburger Landgericht zwingt mich zu dieser Gegendarstellung eines Jagdterriers

Wie der Sozialpädagoge Ruthard Stachowske aus Reppenstedt ist jetzt auch mein Jagdterrier Mike Tjaden vor dem Hamburger Landgericht erfolgreich gegen mich vorgegangen. Deshalb muss ich eine Gegendarstellung veröffentlichen.

Hier lesen

Der Fall von Christian Wulff: Generalstaatsanwalt aus Celle verlässt Boden des Grundgesetzes

Der Generalstaatsanwalt  Frank Lüttig aus Celle ist derzeit ein von „Spiegel“ und „Focus“ gefragter Mann. Und er antwortet auch noch. Dem „Focus“: Die Beweislage, dass sich Christian Wulff hat bestechen lassen, sei „sehr stark“. Dem „Spiegel“: „Weder die Ermittler noch ich sind von Jagdfieber getrieben. Wir haben einen gesetzlichen Auftrag zu erfüllen.“ Der aber keinesfalls darin besteht, die Beweisführung vor Gericht gegen den ehemaligen Bundespräsidenten vorwegzunehmen.

Frank Lüttig vs Christian Wulff

Nichts ist unmöglich? Soll ich mir jetzt die mail-Adresse liebergott@jenseits.de sichern?

Meine Mutter ist am 13. Februar 2013 in einem Alten- und Pflegeheim gestorben. Kurz vor ihren Tod sagte sie zu mir: „Ich weiß nicht, warum
ich so aufgeregt bin.“ Jetzt weiß sie es. Dass meine Mutter gestorben ist, scheint inzwischen auch ein Medium zu wissen. Das hat mir heute
einen Jenseitskontakt angeboten. Für dieses Angebot, das ich per mail bekam, sollte ich diesem Medium eine Empfangsbestätigung schicken. Was
ich nicht getan habe. Denn mir ist nicht bekannt, dass es jenseitige mail-Adressen gibt.

Alles Toyota?

Jagdterrier Mike Tjaden orakelt: FCB-Uli bald ein FCB-Uli in Basel

Spiele gegen Bayern München sind eigentlich immer etwas ganz Besonderes. Die Begegnung heute allerdings ist noch besonderer. Deswegen fehlen schon der Manager der „Roten“, Jörg Schmadtke, und vielleicht auch Uli Hoeneß, der möglicherweise von einem FCB zu einem anderen FCB wechselt. Warum ich das als Jagdterrier orakele?

Also: Der FCB-Uli hat sich selbst angezeigt, weil das Steuerabkommen mit der Schweiz gescheitert ist. Wäre das nicht gescheitert, hätte der Uli keine Steuern hinterzogen.

Was dafür spricht