Auch ein Bilderbuch über meinen Jagdterrier Mike kann ich Nationalbibliotheken nicht liefern

Auch dieses Bilderbuch ist wegen eines Polizeibeamten verboten worden.

Immer wieder meldet sich bei mir die Deutsche Nationalbibliothek aus Frankfurt. Doch einige Bücher aus meiner Feder kann ich nicht liefern. Die Gründe dafür schildere ich auf http://www.szenewilhelmshaven.de und in dem hier verlinkten Brief.

Mein Brief an die Nationalbibliothek

Umfrage als Loblied auf das Jugendamt von Wilhelmshaven

fein-gesponnen

Eines Tages in Entenhausen.

Heute schlage ich eine Bresche für das Wilhelmshavener Jugendamt, denn auch diese Behörde wird viel zu oft kritisiert. In einem Fall hat sich dieses Jugendamt derart beispielhaft verhalten, dass Sie vor Teilnahme an dieser Abstimmung erst einmal die Berichte auf http://dasjugendamt.blogspot.de lesen sollten. Sonst könnte das Umfrage-Lob für das Wilhelmshavener Jugendamt zu gering ausfallen. Das muss vermieden werden.

Mit freundlicher Unterstützung von http://www.burgdorferkreisblatt.de – der internetten Zeitung, die immer nett ist.

Gewidmet dem Jugendamt von Wilhelmshaven

Was kann einem schon passieren, wenn man sich für das Recht von zwei Kindern auf Geschwister einsetzt? Darüber freut sich auch das Jugendamt, denken Sie? Dann denken Sie zumindest in diesem Fall falsch. Es geht: um das Wilhelmshavener Jugendamt, nebenbei auch noch um das Jugendamt von Münster-Kinderhaus, um Lügen und um die Kriminaliserung eines Helfers. Vergessen werden dabei: die beiden Kinder, die seit fast sieben Jahren getrennt leben.

Hier lesen

„Burgdorfer Kreisblatt“-Sonderausgabe: Wenn das Jugendamt von Wilhelmshaven vor der Tür steht

Das Wilhelmshavener Jugendamt kennt diesen Text bereits, die Stadt Wilhelmshaven und die Polizei von Wilhelmshaven ebenfalls, andere werden sie kennenlernen: die Geschichte nach der Geschichte einer Wohnungsdurchsuchung im Auftrag des Jugendamtes. Nun geht es auch noch um meine Bücher, die bei Lulu erschienen sind. Bei der deutschen Lulu sind sie seit Monaten nicht mehr erhältlich. Aber warum?

Bericht in einer Sonderausgabe, Burgdorfer Kreisblatt Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Ich verlinke diesen Hinweis auch auf http://2sechs3acht4.blogspot.de und http://www.szenewilhelmshaven.de

Als Kind gefragt: „Wo ist das Ende der Welt?“

An der Nordseeküste, am plattdeutschen Strand: Hat an diesem Wochenende ein Friedensgipfel der Wilhelmshavener SPD stattgefunden. Fortan soll nicht mehr im Trüben der eigenen Unzulänglichkeiten gefischt werden. An dem Gespräch hat auch der ehemalige Oberbürgermeister Eberhard Menzel teilgenommen, gegen den die Oldenburger Staatsanwaltschaft inzwischen auch mathematisch ermittelt hat, wie ein ehemaliger Klinik-Chef als Ruheständler noch so viel Geld bekommen konnte, wie er bekam.

Hier weiter wundern

Heute Nachmittag auf dem Wilhelmshavener Unterhaltungsprogramm: So weit die Lügen des Polizeibeamten Christoph Baier tragen

Guten Tag,

Google wurde darüber informiert, dass dein Blog mutmaßlich urheberrechtsverletzende Inhalte enthält, die möglicherweise die Rechte anderer Personen und die Gesetze der Länder verletzen, in denen diese Personen ihren Wohnsitz haben. Du findest die gegen das Urheberrecht verstoßenden Inhalte, auf die jetzt nicht mehr zugegriffen werden kann, am Ende dieser Nachricht. Weitere Informationen über diesen Vorgang und seine Auswirkungen auf deinen Blog findest du unter https://support.google.com/blogger/bin/answer.py?l=de&answer=2402711.

Die bei uns eingegangene Mitteilung wird, nachdem alle personenbezogenen Daten entfernt wurden, von einem Dienst namens Lumen unter https://www.lumendatabase.org online veröffentlicht. Du kannst nach der Mitteilung suchen, in der es um die Entfernung deiner Inhalte geht, indem du die Seite von Lumen aufrufst und die URL des entfernten Blogposts eingibst. Bei rechtlichen Fragen zu dieser Benachrichtigung wende dich bitte an deinen Rechtsbeistand.

Nutzungsbedingungen: https://www.google.com/intl/de/policies/terms/
Inhaltsrichtlinien: https://www.blogger.com/content.g

Das Google-Team

http://2sechs3acht4.blogspot.de/2013/12/polizei-mit-taschenlampen-xxvii.html

Guten Tag,

Google wurde darüber informiert, dass dein Blog mutmaßlich urheberrechtsverletzende Inhalte enthält, die möglicherweise die Rechte anderer Personen und die Gesetze der Länder verletzen, in denen diese Personen ihren Wohnsitz haben. Du findest die gegen das Urheberrecht verstoßenden Inhalte, auf die jetzt nicht mehr zugegriffen werden kann, am Ende dieser Nachricht. Weitere Informationen über diesen Vorgang und seine Auswirkungen auf deinen Blog findest du unter https://support.google.com/blogger/bin/answer.py?l=de&answer=2402711.

Die bei uns eingegangene Mitteilung wird, nachdem alle personenbezogenen Daten entfernt wurden, von einem Dienst namens Lumen unter https://www.lumendatabase.org online veröffentlicht. Du kannst nach der Mitteilung suchen, in der es um die Entfernung deiner Inhalte geht, indem du die Seite von Lumen aufrufst und die URL des entfernten Blogposts eingibst. Bei rechtlichen Fragen zu dieser Benachrichtigung wende dich bitte an deinen Rechtsbeistand.

Nutzungsbedingungen: https://www.google.com/intl/de/policies/terms/
Inhaltsrichtlinien: https://www.blogger.com/content.g

Das Google-Team

http://2sechs3acht4.blogspot.de/2014/04/polizei-mit-taschenlampen-xxviii.html

Guten Tag,

Google wurde darüber informiert, dass dein Blog mutmaßlich urheberrechtsverletzende Inhalte enthält, die möglicherweise die Rechte anderer Personen und die Gesetze der Länder verletzen, in denen diese Personen ihren Wohnsitz haben. Du findest die gegen das Urheberrecht verstoßenden Inhalte, auf die jetzt nicht mehr zugegriffen werden kann, am Ende dieser Nachricht. Weitere Informationen über diesen Vorgang und seine Auswirkungen auf deinen Blog findest du unter https://support.google.com/blogger/bin/answer.py?l=de&answer=2402711.

Die bei uns eingegangene Mitteilung wird, nachdem alle personenbezogenen Daten entfernt wurden, von einem Dienst namens Lumen unter https://www.lumendatabase.org online veröffentlicht. Du kannst nach der Mitteilung suchen, in der es um die Entfernung deiner Inhalte geht, indem du die Seite von Lumen aufrufst und die URL des entfernten Blogposts eingibst. Bei rechtlichen Fragen zu dieser Benachrichtigung wende dich bitte an deinen Rechtsbeistand.

Nutzungsbedingungen: https://www.google.com/intl/de/policies/terms/
Inhaltsrichtlinien: https://www.blogger.com/content.g

Das Google-Team

http://blogdirdeinemeinung.blogspot.de/2016/03/1-dr-ii-15616.html

Angaben zur Streich-Person: Christoph Baier, Polizeibeamter aus Wilhelmshaven, am 17. Juni 2013 im Auftrag des Wilhelmshavener Jugendamtes gewaltsamer Eindringling in meine damalige Wohnung in Wilhelmshaven, Durchsuchungsvorwand: Ich soll meinen Patensohn versteckt haben, Durchsuchungszeit: 21.40 Uhr, besonderes Kennzeichen: Taschenlampe, obwohl die Sonne noch nicht untergegangen ist, beste Durchsuchungsleistung: Baier nennt sich Wiegand, wie er wirklich heißt, erfahre ich erst Monate später, Durchsuchungsergebnis: kein Patensohn in meiner Wohnung, Reaktion auf meine wahrheitsgemäßen Berichte über die Wohnungsdurchsuchung: Strafantrag gegen mich, Zivilklage, Prozessergebnisse: Einstellung des Strafverfahrens vor dem Oldenburger Landgericht, Erfolg von Baier in einem Zivilverfahren vor dem Wilhelmshavener Amtsgericht, Erfolgsrezept: Lügen erzählen, bis der Richter überzeugt ist, anschließende Aktionen: Verbot meiner Broschüre über die Wohnungsdurchsuchung bei Lulu und anderen Anbietern, jetzt Löschung von Beitragen in google-blogs von mir, besondere Auszeichnung für: Christoph Baier stellt am 23. Juli 2015 Seiten ins Netz, die er die „Akte Tjaden“ nennt, kleiner Schönheitsfehler: Die Wilhelmshavener Polizei sorgt für eine Löschung dieser wenig internetten Seiten.

Hinter den Streich-Kulissen: Der Wilhelmshavener Oberbürgermeister Andreas Wagner, in dessen Namen der für die Wohnungsdurchsuchung verantwortlichen Jugendamtsmitarbeiterin die Aussage vor Gericht verboten wird. Kommentar der Richterin: „Beweisverkürzung“, zu Deutsch: Behinderung der Justiz.

FSK: Nicht geeignet für Kinder, die noch daran glauben, dass alle Erwachsenen die Wahrheit sagen.

Gesamturteil: Der Betrachter taucht ein in eine Parallelwelt, die sich sogar beißender Satire entzieht. Empfohlenes Gebet nach dem Betrachten: „Unser täglich Jugendamt nimm uns noch heute und führe uns nicht in die Durchsuchung, dein war die Wohnung und der schöne Abend, bis sie vor deiner Tür standen. Amen.“

Von Baier noch nicht Verbotenes immer noch auf http://2sechs3acht4.blogspot.de

Doch balde streicht dieser Polizeibeamte sie auch – damit weiterhin gelte: „Die im Dunkeln – und das Wilhelmshavener Jugendamt sieht man nicht“ so gern auf dem Dienstplan von Christoph Baier.

Anonymer Wirrkopf (angeblich aus Wilhelmshaven) schreibt sich wieder einmal Wurstfingerchen kaputt

wurstfinger

Ein anonymer Kommentator schreibt sich wieder einmal die Finger wund, auf http://www.burgdorferkreisblatt.de und hier. Nun behauptet er, er wohne in Wilhelmshaven und habe fünf Verbündete, in meinem Wohnort Burgwedel gebe es bereits einen Spion, der in der gleichen Straße wohne wie ich.

Dass dieser Wirrkopf Verbündete hat, ist mir schon lange bekannt, sie sind nur noch nicht zu fassen. Die Polizei hat es vor Jahren einmal versucht, die Fahndung endete immer im virtuellen Hamburg. Bei einer Staatsanwaltschaft ruht ein Ermittlungsverfahren gegen anonyme blogger, die vor keiner Lüge zurückschrecken.

Ich habe auf http://www.burgdorferkreisblatt.de und hier die Kommentarfunktion geändert. Nun haben es Wirrköpfe schwerer.

Auch hier lesen