Corona-Bewährungsprobe: Wie war das noch im März und April?

Fotografiert am 25. März 2020 in Burgwedel bei Hannover.

Einige von uns erinnern sich vielleicht noch daran: Auch in Niedersachsen wird am 25. April die MSTO-Verordnung eingeführt (MSTO=Maske, Schal, Tuch oder Ähnliches). In den Supermarkt dürfen wir nur noch mit Einkaufswagen und mit Mund-Nase-Bedeckung, die Zahl der Kundinnen und Kunden, die im Supermarkt sein dürfen, wird schon im März begrenzt. Die Kassiererinnen und Kassierer sitzen hinter Plexiglas, tragen Einweghandschule, wer mit Bargeld bezahlt, muss die Scheine und Münzen in eine Plastikschüssel legen, das Wechselgeld kommt ebenfalls in die Plastikschüssel. Einkaufswagen werden regelmäßig desinfiziert.

Hier weiterlesen

Amazon will Broschüre über Corona-Virus nicht veröffentlichen

Burgwedel-19. Juni 2020 Guten Tag, vielen Dank für Ihre Nachricht zu dem folgendem Buch / den folgenden Büchern: Viele Grüße. Dein Corona-Virus: Ein Tagebuch
Harald Bauer (CONTRIBUTOR); Heinz-Peter Tjaden (AUTHOR)

Wir haben Ihr Buch erneut überprüft und halten weiterhin an unserer Entscheidung, dieses Buch nicht zum Verkauf auf Amazon anzubieten. Amazon behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen zu entscheiden, welche Inhalte gemäß unserer Richtlinien angemessen sind.

Unsere Inhaltsrichtlinien finden Sie auf der KDP-Website:
kdp.amazon.com/help/topic/G200672390

Die Neufassung meiner Broschüre heißt „UnverDROSTEN durch die Corona-Krise“

Hier ausdrucken

Falls Ihnen diese Texte gefallen haben, können Sie mir hier eine Spende zukommen lassen

Hengameh Yaghoobifah will Polizisten in der „taz“ auf die Mülldeponie schicken

So muss ein Flur aussehen, wenn die deutsche Polizei zu Besuch gewesen ist.

Ich hingegen frage mich: Wenn die Polizei abgeschafft wird, der Kapitalismus jedoch nicht, in welche Branchen kann man Ex-Cops dann überhaupt noch reinlassen? Schließlich ist der Anteil an autoritären Persönlichkeiten und solchen mit Fascho-Mindset in dieser Berufsgruppe überdurchschnittlich hoch.

Mit dieser Einleitung hat sich Hengameh Yaghoobifah nach Meinung der Polizeigewerkschaften am 15. Juni in der „taz“ strafbar gemacht. Sie stellten Strafantrag wegen Volksverhetzung.

Hier weiterlesen

24. Juni 2020. Die internette Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ hat dieses Thema ebenfalls aufgegriffen und erinnert ganz nebenbei an einen Polizei- und Jugendamts-Skandal in Wilhelmshaven. Hier ausdrucken

Burgdorfer Kreisblatt 25/20: Kommunalpolitik ist spannend

Leon Hogrefe, 26-jähriger Student aus Burgdorf, hat als neuer Mitarbeiter der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ zum ersten Mal eine Ausschusssitzung besucht und darüber in der neuen Rubrik „Aus Leons Tastatur“ berichtet. Sein Fazit: „Kommunalpolitik ist spannend.“

Lesen Sie selbst Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Anruf meiner 92-jährigen Mutter: „Ich bewerbe mich um einen Job“

Heute hat mich meine Mutter angerufen. Sie war ganz aufgeregt. Und das kam so.

„Ich bin heute mal wieder mit meinem Rollator durch das Gewerbegebiet geflitzt“, berichtet sie und wird von mir sogleich unterbrochen.

„Du sollst doch nicht immer so rennen. Du bist doch schon 92.“

Das hätte ich wohl besser nicht sagen sollen, denn meine Mutter wird nicht gern auf ihr Alter angesprochen.

„Aber ich gehöre noch lange nicht zum alten Eisen. Ich könnte sogar wieder eine Arbeit annehmen.“

Hier weiterlesen

„Burgdorfer Kreisblatt“ 24/20: Burgwedel schützt Bücher vor Corona-Virus/Skandal im Gewerbegebiet

In Burgwedel bei Hannover werden Bücher nach der Rückgabe isoliert, sie müssen drei Tage in Quarantäne, damit sie sich nicht mit dem Corona-Virus anstecken. Das nennt das „Burgdorfer Kreisblatt“ vorbildlich.

Nicht vorbildlich benimmt sich dagegen die Gemeinde Wedemark, wenn sie im Gewerbegebiet von Großburgwedel Erzieherinnen und Erziehern Stellenangebote macht. Meint jedenfalls die Burgwedler CDU.

Mehr in der Ausgabe 24/20 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

„Burgdorfer Kreisblatt“ 23/20: Fremder Onkel im Kinderkanal und hannoversche Volksbank in Essen

Coco kennen die Kinder, das Dschungelbuch auch, Zigby lernen sie gerade kennen, doch vorgestern ist im Kinderkanal ein fremder Onkel aufgetaucht, der die Kinder gelobt hat. Wer war dieser Mann? Was wollte er? Diese Fragen beantwortet die internette Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ in der Ausgabe 23/20 auf Seite 1. Auf Seite 2 wird es noch fragwürdiger: Warum ist die hannoversche Volksbank nach Essen umgezogen? Wie oft weiß diese Volksbank nicht, wer bei ihr Mitglied ist?

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt