Neues e-book: Heiß ist es auch, wenn man nicht lacht

Das Cover-Foto zeigt den Fischtorbrunnen in Mainz

Viele halten die Wiederholung der Sommertemperaturen aus dem Vorjahr für eine Zumutung. Heinz-Peter Tjaden, Redakteur und Schriftsteller aus Burgwedel bei Hannover, nicht. Für nicht zumutbar hält er kaum etwas, abgesehen von Thilo Sarrazins Äußerungen zu seinem Ausschluss aus der SPD, die zu humorvollen Anmerkungen nicht mehr taugen, und weiße Männerbeine, die aus Shorts ragen.

Ansonsten gilt: Heiß ist es auch, wenn man nicht lacht. Deshalb ist dieses Büchlein so wichtig. Nicht nur für die hoffentlich zahlreichen Leserinnen und Leser, sondern auch für den Autor, der auch in diesem Sommer mehr Geld für Getränke ausgibt als beispielsweise 2017.

Heinz-Peter Tjaden, geboren 1949 in Wilhelmshaven, hat nach dem Abitur in Mainz Volkswirtschaftslehre und Publizistik studiert. Danach arbeitete er als Redakteur, verantwortlicher Redakteur oder Chefredakteur für Fachzeitschriften, Wochenzeitungen, für eine Hamburger Nachrichtenagentur und für Tageszeitungen.

Seine erste Erzählung erschien 1983 und hieß „Der Erlöser“. Tjaden erzählte die Geschichte eines Mädchens, das von einer Sekte in den Wahnsinn getrieben wird. Später erschien diese Erzählung unter dem Titel „Insel des Zweifels“.

Es folgten Kurzgeschichten in Anthologien, die Romane „Streichelnde Worte“, „Auch sie trinkt Wein“, „Ich hörte sein Keuchen in meinem Rücken“ und „Die Mörderin, die unschuldig ist“.

Seit einigen Jahren ist Heinz-Peter Tjaden blogger. Literarisch kommt er meistens ironisch daher. Beispiele dafür sind die Jugendamts-Satire „Holger heißt gar nicht Hannes“ und „Immer Ärger mit Red“.

Weitere Informationen über den Autor auf heinzpetertjaden.de.

Vorwort „Heiß ist es auch, wenn man nicht lacht“, als e-book erschienen bei Amazon Hier bestellen

Werbeanzeigen

Würde die Behauptung helfen, dass der verrückte Vogel Red in Bielefeld geboren ist?

Bei Amazon immer noch erfolgreich.

Flugblätter, Internetveröffentlichungen, Vereinsgründung: nichts hilft! Die Erzählungen, die der Vereinsvorsitzende Heinz-Peter Tjaden irrtümlicherweise über den verrückten Vogel Red geschrieben hat, bleiben erfolgreich. Der zweite Teil von „Immer Ärger mit Red“ springt bei Amazon in der Kategorie „Vögel für Kinder“ auf Platz 60.

Dazu der Diplom-Zoologe Dieter Seidenschwanz aus Bielefeld: „Tiere sind nun einmal Sympathieträger. Besonders bei Kindern. Sie mögen aber nicht nur Tiere an sich, besonders mögen sie freche Tiere. Und Red ist zweifellos frech.“

Hier weiterlesen

Liebe Kinder in Funchal auf Madeira: Das ist ein Fahrrad/Queridos filhos no Funchal na madeira: esta é uma bicicleta

Das ist ein Fahrrad. Esta é uma bicicleta.

Die Kinder auf Madeira tänzeln gern herum, spielen Fußball, schaffen erstaunliche Kunstwerke und beweisen bei Tests ungewöhnliche mathematische Fähigkeiten, sie können also vieles, nur mit Fahrrädern können sie nichts anfangen. Die Mädchen scheinen sich dafür gar nicht zu interessieren, die Jungs machen große Augen.

Hier weiterlesen

Heinz-Peter Tjadens Erzählungen, die auf Madeira spielen

Immer Ärger mit Red Teil 1 und 2
Cliente Seguinte-Eine liebe Geschichte aus Funchal auf Madeira

Erhältlich bei Amazon als E-Books und als Prints

Burgdorfer Kreisblatt 19/2019: Mirko Slomka wieder bei Hannover 96/Putschversuch bei Burgwedeler Verein?

Mirko Slomka landet am 25. April in Hannover.

Der Vorsitzende des Burgwedeler Vereins „Stoppt Red“ hat am 25. April am Flughafen von Hannover neben Mirko Slomka gestanden. Nun ist er wieder Trainer von Hannover 96. Droht auch dem Burgwedeler Verein die Zweitklassigkeit? Ein Anruf des verrückten Vogels Red gibt Anlass zu Befürchtungen. Plant Red einen Putsch?

Mehr in der Ausgabe 19 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Was die künstliche Intelligenz löscht ist noch lange nicht weg

Die künstliche Intelligenz hat Probleme mit diesem Bilderbuch

Manchmal ist es nicht weit her mit der künstlichen Intelligenz. Dann verschickt sie dummerweise mails mit einem vorgefertigten Text und verfehlt das Thema. Das kann zwar manchmal Jahre dauern, verwirrt einen dafür aber umso mehr.

Hier weiterlesen

Ausgabe 15/2019: „Burgdorfer Kreisblatt“ entdeckt den Mai

Männer tragen beim Ausschenken bunt. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Bei einer Radtour durch Burgwedel hat „Kreisblatt“-Redakteur Heinz-Peter Tjaden festgestellt: Der Mai ist wirklich angekommen. In Fuhrberg wurde gefeiert, in Großburgwedel Eis gelöffelt. In der Ausgabe 15 dieser internetten Zeitung wird auch Werbung gemacht. Denn die Broschüren „Wenn Zahlen Streit bekommen“ und „Cliente seguinte-Eine liebe Geschichte aus Funchal auf Madeira“ belegen bei Amazon Plätze unter den ersten 100.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

„Burgdorfer Kreisblatt“ soll in der 14. Ausgabe obrigado sagen

Soeben als e-book erschienen.

Was man über Funchal wissen muss, steht auf einem Lesezeichen, das ich in der Markthalle für 30 Cent gekauft habe. Ich zitiere: „Funchal, die Hauptstadt Madeiras, wurde im Jahre 1508 zur Stadt gehoben und im 2000 verdient die Gold-Auszeichnung im Europäische Mitwerbung der Stadten in Blüte.“

So beginnt die liebe Geschichte aus Funchal auf Madeira, die „Kreisblatt“-Redakteur Heinz-Peter Tjaden soeben bei Amazon als e-book veröffentlicht hat. Madeira ist eine wunderschöne Insel mit unglaublichen Menschen. Unglaublich ist auch Carolina, von der diese Geschichte handelt.

Weitere Informationen und Veranstaltungstipps in der 14. Ausgabe der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt