Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 36/2018: Würdigung eines unerschrockenen Journalisten

Paul Rohde kündigt in der jüngsten Ausgabe seines Magazins eine Chronik an.

Seit es Donald Trump und die AfD gibt, wollen alle die Pressefreiheit verteidigen und preisen sie als hohes Gut. Das hohe Lied der Pressefreiheit will demnächst auch Paul Rohde aus Burgdorf in einer Chronik anstimmen. Auf große Unterstützung darf er allerdings nicht hoffen. Dazu hat er in der Kleinstadt bei Hannover zu viele verleumdet. Seine Fake News sind berüchtigt. Wie weiland Karl Eduard von Schnitzler im Fernsehen der DDR rührt er aus ein bisschen Wahrheit und sehr vielen Lügen eine üble Mischung an. Die leider manchmal immer noch wirkt.

Eigentlich kann einem dieser 75-jährige ehemalige CDU-Ratsherr nur noch leid tun. Als Vorsitzender der Jazzfreunde Altkreis Burgdorf organisiert er tolle Konzerte und schadet diesem Verein dreimonatlich in seinem Magazin, das er „Kultur in Burgdorf“ nennt. Fast schon in jeder Ausgabe verbreitet er Unsägliches über immer dieselben Personen. Bei seinen Verleumdungen gelingt ihm gelegentlich aber auch Überraschendes. Dann nimmt er sich einen Neuen vor. Warum dieser Magazinmacher jedes Mal mit dem Arsch wieder umhaut, was er an anderer Stelle aufbaut, bleibt rätselhaft und kann deshalb auch in der

Ausgabe 36 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ nicht beantwortet werden.

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Lesetipp: http://www.burgdorfklingtgut.de

Advertisements

Alles in Maaßen? SPD baut die Demokratie ab

Doch heute beschleicht mich wieder einmal das Gefühl, dass auch die SPD den Bürgerinnen und Bürgern jede Lust an der Demokratie nehmen will. Da fordern die Sozialdemokraten wegen seiner Äußerungen zu Chemnitz die Entlassung des Verfassungsschutzpräsidenten. Und was kommt bei einem Gespräch von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesinnenminister Horst Seehofer und der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles heraus?
Frisch aus Merkels Garten Doch heute beschleicht mich wieder einmal das Gefühl, dass auch die SPD den Bürgerinnen und Bürgern jede Lust an der Demokratie nehmen will. Da fordern die Sozialdemokraten wegen seiner Äußerungen zu Chemnitz die Entlassung des Verfassungsschutzpräsidenten. Und was kommt bei einem Gespräch von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesinnenminister Horst Seehofer und der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles heraus? Hier weiterlesen

Klage gegen Polizeibeamten aus Wilhelmshaven wegen Bücherverbot

Das Amtsgericht in Burgwedel.

3. September 2018. Ich bereite jetzt eine Klageschrift gegen den Polizeibeamten vor, der sich bei der Durchsuchung meiner Wohnung am 13. Juni 2013 Wiegand genannt hat. Der Entwurf:

Dear Lulu Account Holder,
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben eine Beschwerde bezüglich der Inhalte in Ihrem Konto erhalten. Folgende Inhalte sollten die Privatsphäre Dritter verletzen bzw. defamatorische, beleidigende Äußerungen enthalten: „Vor Jahren noch ein Rechtsstaat Lügen haben Jugendamts-Beine“.

Hier weiterlesen

Am Telefon Schreie einer Sterbenden aus dem Vinzenz-Krankenhaus Hannover

Schreie einer Sterbenden aus dem Vinzenzkrankenhaus in Hannover. „Dagmar!“ Dann „Lothar“. Dagmar L. hört diese Schreie am Telefon. Die 61-Jährige ist in Zweibrücken angerufen worden. Eine Frauenstimme teilt ihr mit, dass ihre Mutter soeben gestorben sei. Am 15. Januar 2015, kurz vor 7 Uhr morgens. Die Anruferin verhaspelt sich. Dagmar L.´s Mutter sei bereits kalt. Sie atme nicht mehr. Die Frauenstimme sagt aber auch: „Sie liegt im Sterben.“

Hier weiterlesen

2015 im Rückblick

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2015 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 34.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 13 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Der Bundes-Jochen, die englische Königin und ein Pferd, das färbt

z-bildbundespräservativ

Auch mit Post hat der ehemalige Zonen-Pastor so seine Probleme.

Bundes-Jochen und Staatsoberhaupt-Darsteller Gauck hält das deutsche Volk für zu naiv und lehnt deshalb Volksabstimmungen ab. Das hat dieser ehemalige Zonen-Pastor nicht in Deutschland gesagt, sondern in der Schweiz, weil Gauck immer genau weiß, was wo garantiert nicht ankommt. Wie jetzt auch ein Bild bei Queen Elizabeth II.

Hier weiter g(a)ucken