Komplize bringt die Kinder der ersten Frau um/Der Fall Lilith

So geht das heute nicht mehr, jedenfalls nicht ohne eine sehr lange Gefängnisstrafe: Eine Frau besteht darauf, dass sie die gleichen Rechte hat wie ein Mann, beim Sex gibt es ebenfalls Streit. Die Frau geht, wird von ihrem Mann verleumdet, wenn sie Kinder bekommt, werden die Kleinen von einem Komplizen des Mannes umgebracht.

Hier weiterlesen

Neue Broschüre: Mein Esel ist auf Draht

esel-auf-draht

Titelfoto von Heinz-Peter Tjaden, aufgenommen in Wettmar (Stadt Burgwedel, Region Hannover)

Ich bin ein begeisterter blogger und ein begeisterter Radfahrer. Täglich lege ich mit meinem Rad mindestens 30 Kilometer zurück und werde oft darauf angesprochen.

Kürzlich bin ich zweimal an einem Tag in meinem Lieblings-Supermarkt gewesen. Die Kassiererin sah mich erstaunt an, fragte mich: „Sie haben sich bei der Kälte noch einmal nach draußen gewagt?“ Als sie begriff, dass ich nicht um die Ecke wohne, war sie noch verblüffter.

Solche Gespräche an einer Supermarkt-Kasse hat Amazon wohl nicht so gern. In Seattle ist am Nikolaus-Tag der erste Supermarkt ohne Kassen eröffnet worden. Nennt sich „Amazon go“. Die Kunden melden sich auf einer App auf dem Handy an, wenn sie den Laden betreten. Mit Sensoren werden die Käufe registriert, Amazon bucht den Kaufpreis vom Amazon-Konto ab.

Das wäre auch aus einem anderen Grund nichts für mich: Meistens vergesse ich mein Handy, wenn ich zu einer Radtour starte. Ich könnte bei „Amazon go“ also nur einkaufen, wenn es auch „Amazon free“-Abteilungen geben würde. Umsonst nehme ich alles. Auf Sensoren darf verzichtet werden.

Vorwort zu meiner Broschüre „Mein Esel ist auf Draht“ Hier bestellen

In meiner Broschüre geht es um kleine Luder, um einen durchgeknallten Freien Wähler, um Mutti, um zerstreuten Sex im Alter, um einen „Bild“-Kolumnisten, um Krisen, um die AfD, um Frühlingsgefühle, um ein schlechtes Gedicht über Erdogan, um Talkshows, um einen widerspenstigen Automaten, um die Eier von Joachim Löw und um Urlaub in einem anderen Land, das Ostfriesland heißt.

„Burgdorfer Kreisblatt“ Ausgabe 33/2016: Graue Männer und langsames Internet

Nachts sind alle Katzen und im November die Männer grau? Ist die erste Frage, mit der sich das „Burgdorfer Kreisblatt“ in der 33. Ausgabe beschäftigt. Die zweite dreht sich um langsames Internet in Burgwedel.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/altkreiskurier

Die Angst des Xhakas vor dem Elfmeter/Dein Hurra von Bosse

Gerade hat mich noch die Frage beschäftigt, warum Xhaka einen Elfmeter so weit daneben schießt wie das Gehäuse nicht einmal breit ist, da spielt ffn dieses Lied: „Dein Hurra in mein Gesicht/und alle Zweifel, alle Faxen werden lächerlich. Du gegen mein Verlorengehn/Deine Lässigkeit lässt mein Kaputt alt aussehn.“

Hier weiterschmunzeln

Facebook-Event: Heinz-Peter Tjaden macht Juni zum Erfolgsmonat

112615_huge

Mit Tjaden wäre ihm das nicht passiert.

Wer im Juni nicht erfolgreich ist, der flennt ein halbes Jahr später unter dem Weihnachtsbaum. Doch das muss nicht sein. Heinz-Peter Tjaden, Redakteur und Schriftsteller aus Burgwedel bei Hannover (also ich): „Wer aus meinen Fehlern lernt, greift nie mehr ins Leere.“ Seine krassesten Fehler hat Tjaden (also ich) in einem Ratgeber zusammengetragen, der „Mit 17 Tipps zur Erfolglosigkeit“ heißt und bei Lulu als e-book erschienen ist. Ein kleiner Schritt für einen Burgwedeler Computer, ein großer Schritt für alle aus dem Tritt Geratenenen.

Gefeiert wird aus diesem erst erfolglosen, dann aber erfolgreichen Anlass auch ein Facebook-Event. Besonders erfolgreich wäre im Juni gern der Autor (also ich). Der Klick zum Facebook-Event

Ihre erfolgreiche Internet-Zeitung http://www.burgdorferkreisblatt.de

Die enthemmten Deutschen machen flotte Dreier zu zweit

Pitsch. Linke Hand. Patsch. Rechte Hand. Pitsch. Linkes Bein. Kratz. Rechtes Holzbein. So ist die 38-jährige Frauke eigenen Angaben zufolge einem Mann „auf allen vieren“ ins Schlafzimmer gefolgt. „Ich gehorchte. Plötzlich hatte ich ein ledernes Halsband um…“, diktierte die Barchefin völlig entfesselt Buchautor Gerhard Haase-Hindenberg in den Notizblock, aus dem morgen das Buch „Die enthemmten Deutschen. Von der neuen Lust am Sex“ wird. Meldet heute die „Bild“-Zeitung auf der ganzen Seite 7.

Enthemmt euch hier weiter

Keine Ihme-Sternstunde mit der Kartenlegerin Sylvie Kollin

Dunkle Hellseherin

Ansonsten bleibt „Heute ist ein schöner Tag, weil…“ eine Rubrik der „Neuen Presse Hannover“. Die findet den heutigen Mittwoch schön, weil der nächste Mittwoch noch schöner wird, denn: „Am 20. April empfängt die Moderatorin Griseldis Wenner bei den ´Ihme-Sternstunden´ Heinrich Prinz von Hannover, die Kartenlegerin Sylvie Kollin und den Anwalt Matthias Waldraff. Kollin legt den Gästen ab 15 Uhr beim kommunalen Seniorenservice (Ihmepassage 5) die Karten.“

Hier weiter prophezeien