Krisen kriseln immer nur bis zur nächsten Krise

kleiner Schornsteinfeger

Lachen bis zur ersten Krise.

Vor fast 90 Jahren hat sich die ganze Weltwirtschaft eine Krise genommen, dann den Zweiten Weltkrieg. Danach kriselten Krisen eigentlich nur noch, sie kriselten sich sozusagen in die nächste Krise, die ebenfalls schon bald kriselte, weil mit immer der gleichen Krise viele Zeitungen sehr schnell so sehr gekriselt hätten, wie sie erst seit Beginn der Medien-Krise kriselten.

Irgendwann wollte jeder auch seine eigene Krise haben. Denn sonst hätte so mancher Therapeut, Soziologe und Psychologe rascher gekriselt als persönliche Krisen kriselten. Mit 14 nahm man sich seine Identitätskrise, mit 30 seine Ehekrise, mit 40 die Mittelalter-Krise und mit 60 die Krisen-Krise, weil die Gedächtnis-Krise dazu kam.<a

Allerlei Kriseleien

Wenn Heinz-Peter Tjaden am Montag um 13 Uhr einen Beitrag veröffentlicht: Liest auch Frollein Charlie seinen Text

Cover Zahlen Kindle-Shop

Dieses Mathe-Bilderbuch für Kinder gefällt einem Kommentator nicht.

Immer montags um 13 Uhr habe ich auf WordPress die meisten Leserinnen und Leser, dann kommt wohl auch Frollein Charlie, die Leserin mit dem originellsten Namen, nicht an meinen Texten vorbei. Wie über die Jahre gesehen 41 722 Stammleserinnen und -Leser, die durchschnittlich vier Beiträge von mir anklicken, wenn sie auf dieser Seite sind. Tom und Fiona sind seit vier Jahren meine regelmäßigen WordPress-Gäste, Vollwissen ist seit einem Monat dabei. In 295 Beiträgen habe ich mich mit Rechts-Fragen beschäftigt, in 248 mit Sozialem, am seltensten fällt mir etwas zum Thema „Gesundheit“ ein (81 Beiträge).

Die größte Aufmerksamkeit fand am 5. November 2013 mein Bericht über den damals 18-jährigen Gymnasiasten Marian Plohr aus Wilhelmshaven, der ein Foto von Lady Gaga künstlerisch bearbeitet hatte. Hier klicken  Weniger künstlerisch waren 45 anonyme Kommentare, die ich aus vielen Gründen (üble Beschimpfungen, wüste Ausdrucksweise, offensichtlicher Humbug) nicht veröffentlicht habe. Rekordhalter bei derartigen Meinungsäußerungen ist ein Polizeibeamter. Auch ein Bilderbuch, das eine Achtjährige illustriert hat, gefällt diesem „Ordnungshüter“ nicht. Hier klicken Mir dagegen hat nicht gefallen, wie er sich bei einer illegalen Aktion eines Jugendamtes benahm…

NDR-Magazin „Zapp“ fragt: Warum werden Medien immer unglaubwürdiger?

Cover Zeitungsenten

Gestern Nacht sind sie im NDR-Medienmagazin „Zapp“ alle in Sack und Asche gegangen, Chefredakteure gaben Fehler zu, man müsse raus aus dem Glaskasten, in dem die Redaktionen sitzen, sich wieder unter das Volk mischen. Denn die Medien verlieren an Glaubwürdigkeit, die Auflagen sinken. Das Internet wird als Informationsquelle immer wichtiger, aber auch dort wird viel Unfug verbreitet, manchmal sogar gezielt und lediglich zu Propagandazwecken oder zur Verbreitung von Verschwörungstheorien. In der halben Stunde Sendezeit war allerdings kein Platz für Themen wie „Druck am Redaktions-Arbeitsplatz“, „Schrumpfende Redaktionsteams“, „Ausbildungsnotstand an Redaktionsschreibtischen“, „Schere im Kopf“…

In meiner Broschüre „Wenn Zeitungsenten abheben“ schildere ich ein Extrem-Beispiel schlampiger Recherchen, das für mich fatale Folgen gehabt hat, Redakteure verließen sich auf Hörensagen und zweifelhafte Hinweise, sie konnten ihre Behauptungen nicht belegen und wanden sich irgendwie aus dem Thema wieder heraus, indem sie ein wichtiges Gerichtsurteil verschwiegen. Darauf wies ich in einem Leserbrief hin, der aber gar nicht abgedruckt wurde, denn in der Redaktion wollte man sich offenbar nicht selbst bloßstellen. Ich hätte den Verlag verklagen können, doch dafür fehlten mir die finanziellen Mittel, denn wahrscheinlich wäre ich durch alle Instanzen gejagt worden. Dann wurde ich auch noch belogen…

Der Klick zum e-book „Wenn Zeitungsenten abheben“.

Frankfurter Adresse stimmt wieder nicht: „Frankfurter Neue Presse“ berichtet über Anjas Erste Property

Bei meinem 92. Tappen durch den Altkreis Burgdorf habe ich über ein Firmengeflecht berichtet, das nur eine Aufgabe hat: Geld aus einem englischen Steuerparadies in deutsche Häuser stecken, die so lange vergammeln, bis sie wieder abgestoßen werden. Die Mieter werden abgezockt.

Als Firmensitze sind im Handelsregister schon viele Adressen angegeben worden. Keine stimmte. Bis die Spur in die Kurt-Schumacher-Straße 11 in Neu-Isenburg führte. Ich gab der Stadt einen Tipp, die „Frankfurter Neue Presse“ rief mich an – und berichtete heute.

Hier lesen

BBC-Dokumentation: Auch der polnische Papst ist ohne Frau nicht ausgekommen

images

Der verliebte Papst.

Papst Johannes Paul II. hatte eine Freundin. Enthüllt heute Abend arte in einer BBC-Dokumentation. Das Mädel hieß Anna-Teresa Tiemienycka, dem der oberste Katholik über 100 Briefe schrieb. Gemeinsam Urlaub machten sie auch. Ein anderer Papst war sogar verheiratet, enthüllte ich schon vor längerer Zeit.

Die ganze Liebesgeschichte

Evangelische Hochschule für soziale Arbeit Dresden: Gärtner bewaffnet-Bock erschossen

Die Evangelische Hochschule für soziale Arbeit (EHS) erschießt in Dresden den Bock und bewaffnet den Gärtner, wenn der Honorarprofessor Ruthard Stachowske ein Referat hält. Dieses Mal am 23. Januar 2016. Da hat sich Stachowske mit dem Thema „Die suchtkranke Familie – Bestandsaufnahme“ beschäftigt.

Die ganze Geschichte

„Burgdorfer Kreisblatt“ begleitet Hannover 96 auf dem Weg in die Zweite Liga

animierte-fussball-bilder-5

Der Weg in die Zweite Liga wird für Hannover 96 ein leichter sein, sinnlose Pässe schlagen ist nämlich gar nicht so schwer. Das „Burgdorfer Kreisblatt“ gibt den „Roten“ ab sofort Begleitschutz, auch wenn ein paar Nachwuchsspieler vom rechten Weg abkommen und Lauenau mit Heidenheim verwechseln. Doch am Samstag geht es erst einmal nach Dortmund. Werfen die BVB-Fans Jetons auf den Rasen?

Die Antwort hier

Fotografierte Erinnerungen: Burgdorfer Kinderfeste mit Reinerlös von 12 500 Euro/Kunstwerk von Kindern, zwei Malerinnen und Fotograf Dethard Hilbig

Wackelig.

Ein bisschen wackelig.

Nach einem Hacker-Angriff habe ich gestern auch wieder einige Fotos von unseren Kinderfesten in Burgdorf bei Hannover hochgeladen. Für diese Feste gründeten wir 2000 den Verein „Hilfe für Kinder in Burgdorf“, da unser privat organisiertes Expo-Kinderfest im Mai 2000 auf dem Spittaplatz ein Riesenerfolg geworden war. Später lockten wir sogar Besucherinnen und Besucher aus anderen Bundesländern an. Nach sieben Kinderfesten hatten wir Einrichtungen, die sich um Kinder und junge Leute kümmern, 12 500 Euro gespendet. Beim siebten Kinderfest erfanden wir in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Rückriem den „Spargelburger“.

2002 hatten wir im Haus der Jugend ein ganz besonderes Kunstwerk geschaffen. Der Burgdorfer Fotograf Dethard Hilbig fotografierte die Kleinen, am Computer wurden die Fotos bearbeitet, die Kinder malten ihre Portraits an, die bunten Ergebnisse wurden eingescannt, im Internet veröffentlicht und dann von zwei Malerinnen auf eine Leinwand geklebt und weiter bearbeitet.

Zum Bilderbogen

Ein Beitrag für http://www.burgdorferkreisblatt.de

Amtsgericht Lüdinghausen: Staatsanwaltschaft Münster klagt Lehrer wegen Gotteslästerung an

Auch die Gerichts-Welt ist ungerecht. „Es besteht höchste Gefahr für das Kindeswohl, die Kinder sollen getauft werden“, hat 2011 eine Verfahrensbeiständin aus Lüdinghausen an das Oberlandesgericht Hamm geschrieben. Ihr wahres Ziel war aber nicht die Lästerung des katholischen Glaubens, sondern: Sie wollte ein Wiedersehen von Bruder und Schwester, die sich zuletzt gesehen hatten, als das Mädchen noch ein Säugling war, mit allen ihr möglichen juristischen Mitteln verhindern. Darüber verfasste ich damals im Namen meines Jagdterriers Mike Tjaden einen spöttischen Text, weil mir zu einer ernsthaften Auseinandersetzung nicht mehr zumute war.

Hier weiterlesen

Julia Klöckner – oder: Deutschland nur ein Selbstbedienungsladen für die Parteien?

Deutschland ist kein Selbstbedienungsladen, aus dem Kuchen dürfen sich Flüchtlinge nicht nur die Rosinen herauspicken. Sagt heute die rheinland-pfälzische CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ (BamS). Hier klicken Und nächste Woche führt die BamS ein Gespräch mit einem Bankräuber, der Ladendiebe zu mehr Ehrlichkeit ermahnt?

Für Parteien ist der Staat ein Selbstbedienungsladen. Als Flick die Union, die FDP und die SPD mit Spenden unterstützte, sollten die Gesetze ausgehebelt werden, dieser Steuerbetrug zugunsten der Parteien sollte ohne juristische Folgen bleiben. Die Verabschiedung des Amnestiegesetzes wurde vom „Spiegel“ verhindert, der Druck auf die Redaktion war groß. Die Berichte sollten mit allen Mitteln verhindert werden. Helmut Schmidt goss Hohn und Spott über dieses Magazin aus, als die Wahrheit doch ans Licht gekommen war. Er verglich die Flick-Enthüllungen des „Spiegel“ mit der Blamage des „stern“, der auf gefälschte Hitler-Tagebücher hereingefallen war.

Wenn die Parteien mit dem Geld nicht mehr auskommen, das sie für jede Wählerstimme von den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern kassieren, erhöhen sie die Pauschale. Voriges Jahr von 70 auf 83 Cent. Die Wahlbeteiligung ist also nicht nur kostenpflichtig, sie wird auch immer teurer. Die Abgeordneten auch. Wenn es um ihre Diäten geht, verlässt auch kaum jemand das Plenum, weil sie oder er angeblich etwas Wichtigeres zu tun hat.

Auch für Unternehmen kann der Staat zum Selbstbedienungsladen werden. Da vergammelt ein Haus – und die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler finanzieren Übernachtungen in Pensionen für Mieterinnen und Mieter, die es zuhause nicht mehr aushalten können. Ein Beispiel dafür ist Anjas Erste Property, die Gewinne auf die Isle of man umleitet – die Verluste bleiben im Selbstbedienungsladen Deutschland…

Pressemitteilung zu einem Fernsehbericht

Mein jüngster Brief an das Amtsgericht Burgwedel0