Anonymer Wirrkopf (angeblich aus Wilhelmshaven) schreibt sich wieder einmal Wurstfingerchen kaputt

wurstfinger

Ein anonymer Kommentator schreibt sich wieder einmal die Finger wund, auf http://www.burgdorferkreisblatt.de und hier. Nun behauptet er, er wohne in Wilhelmshaven und habe fünf Verbündete, in meinem Wohnort Burgwedel gebe es bereits einen Spion, der in der gleichen Straße wohne wie ich.

Dass dieser Wirrkopf Verbündete hat, ist mir schon lange bekannt, sie sind nur noch nicht zu fassen. Die Polizei hat es vor Jahren einmal versucht, die Fahndung endete immer im virtuellen Hamburg. Bei einer Staatsanwaltschaft ruht ein Ermittlungsverfahren gegen anonyme blogger, die vor keiner Lüge zurückschrecken.

Ich habe auf http://www.burgdorferkreisblatt.de und hier die Kommentarfunktion geändert. Nun haben es Wirrköpfe schwerer.

Auch hier lesen

Nichts für Wurstfingerchen: Die Lügen der Staatsanwaltschaft Hannover und des Justizministeriums

wurstfinger

Diesen Wurstfinger habe ich im Netz gefunden

Das wäre sicherlich etwas für Wurstfingerchen: Demnächst soll auch der Wurstfinger unter http://www.wurstfinger.de eine Internetpräsenz bekommen. Was für ein Präsent für Wurstfingerchen, der täglich meine wordpress-Artikel liest und für jeden Bericht, der sich mit einem Wilhelmshavener Jugendamts-Skandal, mit anonymen Erpresserbriefen und Hacker-Angriffen beschäftigt, die schlechteste Note vergibt.

Das macht Wurstfingerchen, bevor er meine Artikel gelesen hat, anschließend steckt er seine Wurstfingerchen in die Hosentaschen und denkt an einen Spruch von Oliver Kahn, der da lautete: „Ihr müsst Eier haben!“ Wurstfingerchen mag Skandale, Erpresser und Hacker.

Aber was ist das für Ei? Die meisten Leserinnen und Leser meiner Seiten interessieren sich heute gar nicht für Wurstfingerchens Hobby, sondern für die Frage, warum ich von der Staatsanwaltschaft von Hannover und vom niedersächsischen Justizministerium belogen worden bin. Diese Leserinnen und Leser klicken hier.