Wilhelmshaven: Ausschuss für verschwindende Angelegenheiten beschließt Aktion „The Losermaker“

Die Wilhelmshavenerinnen und Wilhelmshavener haben ab 1. Oktober 2013 ein neues Hobby. Das hat der Ausschuss für verschwindende Angelegenheiten in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die Zustimmung der Rat-Loser gilt als sicher.

Dazu heißt es in der Vorlage 00/weniger nix vom 13. September 2013: „Jeden Abend setzen sich alle Wilhelmshavenerinnen und Wilhelmshavener hin und kramen aus ihrem Gedächtnis hervor, was tagsüber schiefgegangen ist. So entstehen täglich Listen der Niederlagen, die von der Verwaltung gesammelt und ins Netz gestellt werden. Die Wilhelmshavenerin/der Wilhelmshavener mit den wenigsten Niederlagen im Monat verliert seinen Wohnsitz.“

Mehr über dieses neue Hobby

Der Schuh des Eberhard: Wilhelmshavener Oberbürgermeister beendet DisPro

Es war einmal der erste sozialistische Arbeiter- und Bauernstaat auf deutschem Boden, dem warf man auch einen Aküfi-Vorwurf über den antifaschistischen Schutzwall. Aküfi stand für Abkürzungsfimmel. Aküfiert wird jedoch weiter – und weiter kommt es zu Missverständnissen.

So hat Andreas Wagner während des Oberbürgermeister-Wahlkampfes die Akü Step erfunden. Deswegen bekommen inzwischen einige einen Fi. Die haben nämlich Steb verstanden, also Stadtentwicklung/Bürgerbeteiligung.

Keine zwei Meinungen