Es muss doch auch ein paar ehrliche Politiker geben…

Wenigstens ein paar. Sonst wüsste man gar nicht mehr, warum man zur Wahl. Wählen kann man doch nur. Meine Stimme soll doch. Wenn ich mich auf Kommunalpolitiker nicht. Dann muss ich am Wahlsonntag gar nicht das Haus. Verlassen können muss man sich. Schon…

Hier weiterlesen

Advertisements

Ein Fall wie Kachelmann: Wenn Staatsanwälte etwas durchstechen

Im Studio zu Gast waren der ehemalige TV-Wetterfrosch Jörg Kachelmann und seine Frau. Zunder bekam der Wetterfrosch von „Bild“-Mann Tiedje, dass Kachelmann so viele Frauen belogen habe, sei schlimm. Darum ging es in der Sendung aber eigentlich gar nicht, sondern um eine von einer Staatsanwaltschaft forcierte Vorverurteilung in den Medien. Da kannte sich Tiedje aus, es sei eben so, dass Staatsanwälte gern etwas so lange durchstechen, bis die ersten Berichte veröffentlicht werden. Gerhart Baum fielen in diesem Zusammenhang Christian Wulff und die Staatsanwaltschaft Hannover ein. Was da geschehe, sei skandalös und müsse per Staatshaftung verhindert werden. Recht hat der Mann.

Ist die Vorverurteilung nahe