Altkreis-Kurier Ausgabe 28: Dieser Markt in Burgdorf ist Kunst für alle

Ein Markt, der Kunst für alle ist, ein ehemaliger CDU-Ratsherr als freier Erfinder von Nachrichten, ein Veranstaltungszentrum als Sorgenkind und eine Staatsanwaltschaft, die lügt, dazu auch noch zwei Redakteure, die einen Kripo-Sprecher hereinlegen.

Das alles in Ausgabe 28 des Altkreis-Kuriers. Hier klicken.

Im Netz unter http://www.zweisechsdreiachtvier.de

Werbeanzeigen

Der Altkreis-Kurier und misch mir die Karten des Todes

Bei einem Kartenspiel die technischen Daten von Fahrzeugen miteinander vergleichen und so möglichst viele Karten sammeln, ist lange Zeit ein beliebtes Spiel bei Kindern gewesen. Drei Senioren vertreiben sich vor einem Supermarkt in Großburgwedel die Zeit mit einem anderen Spiel: „Wer aus dem Bekanntenkreis ist schon länger tot?“ Weitere Themen: eine Umfrage zum Veranstaltungszentrum in Burgdorf, ein Verleumder aus der gleichen Stadt, Tipps und Termine.

Altkreis-Kurier Ausgabe 24 Hier herunterladen

Im Netz unter http://www.zweisechsdreiachtvier.de

Altkreis-Kurier Ausgabe 22 und ein saurer Apfel

In Burgdorf bei Hannover ist das gelegentlich so: Was die einen ausgezeichnet finden (Steuerzahlerbund), bringt andere auf die Bäume (Verleger, Geschäftsleute). Das Veranstaltungszentrum am Stadion ist schon vor dem Bau ein Zankapfel gewesen, inzwischen ist es nur noch ein saurer Apfel. Kann man dieses Obst noch versüßen?

Lesen Sie doch mal die Ausgabe 22 des „Altkreis-Kuriers“ Hier klicken

Im Netz unter http://www.altkreiskurier.de

Veranstaltungszentrum und Kindergarten in Otze: Kluge Bürgerinnen und Bürger aus Burgdorf und Trillerpfeifen vor dem Rathaus

Die Stadt Burgdorf hat kluge Bürgerinnen und Bürger. Aber man hört nicht immer auf sie. Deshalb wird es gelegentlich teuer. Das soll nun mit einem neuen Konzept für das Veranstaltungszentrum am Stadion geändert werden? Schon der Name ist eine Katastrophe, die Geschichte dagegen interessant.

Es begab sich zu einer Zeit, als sich die SPD und die CDU in Burgdorf mit Prunkbauten gegenseitig ausstechen wollten. Die CDU gelüstete es nach einem Besuchermagneten, aus nah und fern sollten sie herbeiströmen zu tollen Konzerten, Theatervorstellungen und anderen Ereignissen von überregionaler Bedeutung, dass Burgdorf wieder glänze wie einstmals als Kreisstadt. Die SPD entlüstete dieses Vorhaben sogleich mit Plänen für ein neues Hallenbad. Beides jedoch konnte sich die Kleinstadt nicht leisten. Also sollte das eine Vorhaben über die Klinge des jeweils anderen Vorhabens springen.