Notiz aus der virtuellen Welt: Warnung vor Link zu blog „Zerstreutes Wohnen“

Wenn Sie meine Tweets lesen und weitere Informationen aufrufen wollen, bekommen Sie seit heute Warnungen, die völlig unbegründet sind. Ein Beispiel:

Warnung: Dieser Link ist möglicherweise nicht sicher
https://zerstreuteswohnen.blogspot.de/2017/07/karma-kompass.html

Hier weiterlesen

P. S. Die Warnhinweise sind wieder verschwunden.

Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 17: Fahrradkette fällt immer runter, während mir Vitalina aus Irland folgt

von vorne

Das ist Vitalina aus Irland.

Erst einmal wälzt das „Burgdorfer Kreisblatt“ in der Ausgabe 17 ein physikalisches Problem, das sich auf den Kiosk am Burgdorfer Bahnhof beschränkt, dann stellt die internette Zeitung erfreut fest: Vitalina aus Irland folgt ihr. Dazwischen: ein Jazz-Frühschoppen in Lehrte und ein Weinfest in Burgdorf.

Die Ausgabe 17 hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Lesetipp aus gegebenem Anlass: http://dasjugendamt.blogspot.de

Wieder Plagiats-Vorwürfe gegen Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg

Wieder werden gegen den ehemaligen Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg Plagiats-Vorwürfe erhoben – dieses Mal nach einer Klage vor dem Hamburger Landgericht gegen den Lit-Verlag aus Münster. Der Ex-Minister verlangt von dem Wissenschaftsverlag eine Zahlung von 633,32 Euro. Außerdem soll das Satire-Bändchen „Von der hohen Kunst ein Plagiat zu fertigen“ nicht mehr erscheinen. Karl-Theodor zu Guttenberg nimmt Anstoß an dem Vorwort, das ein fiktiver Guttenberg am 1. April 2011 geschrieben haben soll. Das Hamburger Landgericht hat für den 11. April 2014 einen Gütetermin anberaumt, da am 1. April 2014 kein Richter Zeit hatte.

Von Kassenbon abgeschrieben?

Bei „Tatort“ aus Luzern: Schweiz soll Sekten beobachten

„Tatort“ aus Luzern steht stets für tödliche Langeweile nach dem Mord. Das ist auch heute Abend so. Dieses Mal wird eine 14-Jährige ermordet, die zu einer frommen christlichen Sekten-Familie gehört. Zu den Verdächtigen zählt der leibliche Vater des Mädchens, ein Querulant und Dieb, der zu Gewalt neigt.

Wie glaubwürdig ist dieser Krimi?

Bild twittert den Bundestagswahlkampf auf

Jetzt versucht „Bild“ den Wahlkampf aufzutwittern. Das Springer-Blatt analysiert das Gezwitscher über Bundeskanzlerin Angela Merkel, die laut „stern“ 2016 ihr Amt niederlegt, bevor sie es ausgeübt hat, und über die SPD-Nullnummer Peer Steinbrück. Beide liegen bei Twitter fast gleichauf. Merkel kommt auf 50 von 100 Sympathiepunkten, Steinbrück auf 48.

Jeder Wähler ist anders

Mit Kai Diekmann „Bild“ doof finden

„Findet ihr Bild, so wie wir heute sind, doof und würdet alles anders machen?“ Diese Frage twittert Chefredakteur Kai Diekmann und macht sich auf die Suche nach Visionären, die das Blatt mit neuen Darstellungsformen aufpeppen.

Bis der Kai Post von Wagner bekommt

Aufschreiin – die Nächste: Sexistisches Videoin zur Fußballin-EMin

Die erste Aufschreiin hat dazu geführt, dass Rainer Brüderle eine Treppin hinuntergefallen ist, denn kleine Sündinnen bestraft die Göttin sofort. Nun muss die Zweite Deutsche Fernsehin mit der Schlimmsten rechnen.

Die Meldungin, gefunden auf Bildin online:

In dem kurzen Video kickt eine Spielerin im  schwarz-weißen Trikot einen Fußball zielsicher in eine geöffnete Waschmaschine.  Sie stellt den Waschgang auf „Leder“ und setzt sich auf die Waschmaschine. Das  ist alles. 20 Sekunden, die für einen Riesen-Wirbel sorgen.

Bei Twitter hagelt es Kritik. Das Video sei  „frauenfeindlich“ und „sexistisch“.