Auch Medium.com von Evan Williams wird für Verleumdungen genutzt

Auch sein Portal wird missbraucht. Foto: Wikipedia

Evan Williams ist 47 Jahre alt und in den USA geboren, er entwickelte die Webseite blogger.com und nahm sie 2003 mit zu google. Bei google arbeitete er eineinhalb Jahre lang, dann entwickelte er die Software für Twitter. Im August 2012 gründete er Medium.com.

Ruthard Stachowke ist 62 Jahre alt und am Niederrhein geboren, er übernahm 1993 die Leitung der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch (TG), die mit familienorientierter Drogentherapie warb, Anfang Juli 2011 bekam dieser Sozialpädagoge von der neuen Geschäftsführerin Gisela van der Heijden die fristlose Kündigung, 2012 wurde die TG an die Step gGmbH Hannover verschenkt und 2014 geschlossen. Stachowske wehrte sich erfolgreich gegen die fristlose Kündigung, bekam von der Step gGmbH immer wieder Stellenangebote, nahm aber keins an.

Hier weiterlesen

Christoph Metzelder-oder: Wenn „Bild“ Wolfgang Kubicki die Schuhe auszieht

„Die Artikel einiger Boulevardmedien ziehen mir die Schuhe aus.“
Wolfgang Kubicki (FDP)

Die Geschichte beginnt mit einer Falschmeldung der Hamburger Staatsanwaltschaft. Sie lautet: Der ehemalige Fußballprofi Christoph Metzelder hat einer Frau aus Hamburg kinderpornografische Dateien geschickt. Mindestens 15. Sie sorgt für das Ermittlungsverfahren. Einige Stunden später soll ein Dritter für die Ermittlungen gesorgt haben. Bei Twitter wird der Fall diskutiert.

Hier weiterlesen

Make Trump beautiful again/Kampf gegen Geldmaschine der Demokraten

Den Anzug hat ihm sein Schwager geliehen.

I am pleased to announce the launch of tmagac.winred.com. This new platform will allow my campaign and other Republicans to compete with the Democrats money machine. This has been a priority of mine and I’m pleased to share that it is up and running! #KeepAmericaGreat

Doch nicht nur wegen der neuen Plattform hat Donald Trump allen Grund zur Twitter-Freude. Denn auch Heinz-Peter Tjaden kämpft mit der 14. Auflage seiner „Trump-Bibel“ gegen die Geldmaschine der Demokraten an.

Hier weiterlesen

„Burgdorfer Kreisblatt“ Ausgabe 2/2018: Heiße Rocknacht in Lehrte und wütender Trump in Washington

„Völkerball“ in Lehrte

Der Lehrter Motorradverein feiert am 16. Juni die heißeste Rocknacht aller Zeiten. Dafür spricht auch die große Resonanz auf die Veranstaltungsankündigung auf den Facebook-Seiten der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“. Fast 30 000 haben sie bereits gelesen.

Noch etwas häufiger gelesen werden die Tweets des US-Präsidenten Donald Trump, der in diesen Tagen scharfe Angriffe gegen die „Trump-Bibel“ des „Kreisblatt“-Redakteurs Heinz-Peter Tjaden gestartet hat. Auch darüber wird in der zweiten Ausgabe des Jahres 2018 berichtet.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/altkreiskurier

Weihnachtliches „Burgdorfer Kreisblatt“: Alles nur Werbung-Aber gelungen



Die jüngste Neuvorstellung: Die 17-Zoll-Band aus Hänigsen, Uetze und Burgdorf.

Da man sein „Kreisblatt“-Licht nicht unter den „Burgdorf klingt gut“-Scheffel stellen soll, gibt es in der Ausgabe 34 nur Werbung für den blog http://www.burgdorfklingtgut.de Beleuchtet wird also das Themenjahr 2018 in Burgdorf bei Hannover.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/altkreiskurier

Notiz aus der virtuellen Welt: Warnung vor Link zu blog „Zerstreutes Wohnen“

Wenn Sie meine Tweets lesen und weitere Informationen aufrufen wollen, bekommen Sie seit heute Warnungen, die völlig unbegründet sind. Ein Beispiel:

Warnung: Dieser Link ist möglicherweise nicht sicher
https://zerstreuteswohnen.blogspot.de/2017/07/karma-kompass.html

Hier weiterlesen

P. S. Die Warnhinweise sind wieder verschwunden.

Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 17: Fahrradkette fällt immer runter, während mir Vitalina aus Irland folgt

von vorne

Das ist Vitalina aus Irland.

Erst einmal wälzt das „Burgdorfer Kreisblatt“ in der Ausgabe 17 ein physikalisches Problem, das sich auf den Kiosk am Burgdorfer Bahnhof beschränkt, dann stellt die internette Zeitung erfreut fest: Vitalina aus Irland folgt ihr. Dazwischen: ein Jazz-Frühschoppen in Lehrte und ein Weinfest in Burgdorf.

Die Ausgabe 17 hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Lesetipp aus gegebenem Anlass: http://dasjugendamt.blogspot.de

Wieder Plagiats-Vorwürfe gegen Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg

Wieder werden gegen den ehemaligen Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg Plagiats-Vorwürfe erhoben – dieses Mal nach einer Klage vor dem Hamburger Landgericht gegen den Lit-Verlag aus Münster. Der Ex-Minister verlangt von dem Wissenschaftsverlag eine Zahlung von 633,32 Euro. Außerdem soll das Satire-Bändchen „Von der hohen Kunst ein Plagiat zu fertigen“ nicht mehr erscheinen. Karl-Theodor zu Guttenberg nimmt Anstoß an dem Vorwort, das ein fiktiver Guttenberg am 1. April 2011 geschrieben haben soll. Das Hamburger Landgericht hat für den 11. April 2014 einen Gütetermin anberaumt, da am 1. April 2014 kein Richter Zeit hatte.

Von Kassenbon abgeschrieben?

Bei „Tatort“ aus Luzern: Schweiz soll Sekten beobachten

„Tatort“ aus Luzern steht stets für tödliche Langeweile nach dem Mord. Das ist auch heute Abend so. Dieses Mal wird eine 14-Jährige ermordet, die zu einer frommen christlichen Sekten-Familie gehört. Zu den Verdächtigen zählt der leibliche Vater des Mädchens, ein Querulant und Dieb, der zu Gewalt neigt.

Wie glaubwürdig ist dieser Krimi?

Bild twittert den Bundestagswahlkampf auf

Jetzt versucht „Bild“ den Wahlkampf aufzutwittern. Das Springer-Blatt analysiert das Gezwitscher über Bundeskanzlerin Angela Merkel, die laut „stern“ 2016 ihr Amt niederlegt, bevor sie es ausgeübt hat, und über die SPD-Nullnummer Peer Steinbrück. Beide liegen bei Twitter fast gleichauf. Merkel kommt auf 50 von 100 Sympathiepunkten, Steinbrück auf 48.

Jeder Wähler ist anders