Westjordanland, die „Bild“-Zeitung-oder: Die falschen Freunde Israels

Schulheft aus Israel (1985)

Krimis von Autorinnen und Autoren aus Skandinavien haben ihren eigenen Reiz, weil in ihnen immer auch die Missstände in der Gesellschaft gespiegelt werden. Per Wahlöö hat sicherlich zu den klügsten gehört. 1983 erschien von ihm „Wind und Regen“. Die Frage lautet: Wie verführt man sich selbst und andere zum Hass? So: Man glorifiziert die Vergangenheit, behauptet einen Bruch in der Geschichte und weist einer Minderheit die Schuld an diesem Bruch zu. Auch in „Wind und Regen“ sind das Juden.

Hier weiterlesen

Märchenhafte Tage ohne Tageszeitungen

Erfolgreicher Start einer Zeitungsgenossenschaft in der Schweiz. Foto: Rhein-Neckar-Zeitung.

Seit Wochen lese ich keine Zeitungen mehr. Den Tipp hat mir ein Schweizer gegeben. Auf die Schweiz komme ich gleich noch einmal zurück. „Du fühlst dich dann besser. Lies Bücher“, sagte der Tippgeber. Da ich meine eigenen Bücher bereits kenne, bediene ich mich in Burgdorf. Dort gibt es einen öffentlichen Bücherschrank. Dort entdeckte ich „Die schönsten Märchen“ von Rafik Schami und vergaß die Tageszeitungen.

Dieser preisgekrönte Autor aus Damaskus verzauberte mich mit seinen Weisheiten, mit seinem leisen Spott für religiösen Humbug und für alle, die andere oder sich selbst ins Bockshorn jagen wollen. Dass jeder, der meint, er verdiene zu Recht im Jahr eine zweistellige Millionensumme, bescheuert sein muss, wusste ich zwar schon, dass man über diese Bescheuerten lachen sollte, kann man aber gar nicht oft genug lesen.

Hier weiterlesen

Abschied von einem süßen Vogel

In Bremen ist das zuerst aufgefallen. Deswegen gibt es dort nur noch eine Bank (Beweisfoto links). Auf der sitzt eine von Loriot erdachte Figur. Hans Hartz hat schon 1982 warnend seine Stimme erhoben. Doch sein Song über müde Tauben, die damals noch weiß gewesen sind, hat laut google bis heute keinen einzigen Fan gefunden. Die Kultusministerkonferenz hat schon früher damit gerechnet, deswegen hat sie sich bei der Zahl der Grundschülerinnen und Grundschüler um 268 000 verhauen.

Hier weiterlesen

Zeugen Jehovas veranstalten Kongress: Expertin der „Neuen Presse“ Hannover bekommt (k)ein Plus

Expertin hält Kongresse der Zeugen Jehovas für Heiratsmärkte.

Auf dem jährlichen „Kongreß“ der berüchtigten Psychosekte Zeugen Jehovas gab es einen Störfall – eine kleine Gruppe Aussteiger hatte vor dem Kongreßgelände einen Infostand aufgebaut.

Schreibt sie im Jahre 2007 und lädt bei Youtube ein Video hoch. Damals hat sie sich noch als Chefin einer so genannten „Mobbingzentrale“ in Hamburg ausgegeben über die mir später nichts Gutes berichtet wurde.

Heute bekommt sie online bei der „Neuen Presse“ ein Plus als angebliche Expertin in Sachen Zeugen Jehovas.

Hier weiterlesen

Regionale Woche des Kunsthandwerks und Deutsch auf Madeira

Kunstvolles von einem Zehnjährigen.

Kinder staunen über das, was Kinder schaffen können. Fotos: Heinz-Peter Tjaden

So werde ich nie Bestsellerautor, dabei war ich ziemlich sicher, dass ich im Juni auf Madeira richtig durchstarten würde. Schon bei meinem ersten Spaziergang durch Funchal schnappte ich mir die Erzählungen „Cliente Seguinte-Eine liebe Geschichte aus Funchal auf Madeira“ und „Immer Ärger mit Red“, außerdem Werbezettel für die Veröffentlichungen, die auf der Insel spielen, und meinen Madeira-blog.

Erst einmal von meinem Vorhaben abgelenkt wurde ich von der Semana Regional das Artes (Regionale Woche des Kunsthandwerks“), denn die City war geschmückt mit Kunstvollem aus 88 allgemeinbildenden Schulen und zehn berufsbildenden Schulen. An der sich jährlich wiederholenden Aktion beteiligten sich 6 000 Studenten und 140 Lehrer. Auf der Bühne spielte das Orquestra de Ponteado.

Hier weiterlesen

Wichtige Tipps für einen Job beim Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio

Das könnte Ihr neuer Arbeitsplatz sein.

Wenn Sie das schon nicht begreifen, dann können Sie für den Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio arbeiten: Ich habe seit dem 17. Februar 2014 ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft. In dem Haus gibt es drei weitere Zimmer. Das begreifen Sie? Dann passen Sie bloß auf, Sie bringen sich möglicherweise um einen neuen Job in Köln. Auch Wohngemeinschaften müssen Rundfunk- und Fernsehgebühren zahlen. 14,50 Euro im Monat. Das macht Sie hellhörig. Okay, so bewahren Sie sich Ihre Jobchancen.

Hier weiterlesen

Was die künstliche Intelligenz löscht ist noch lange nicht weg

Die künstliche Intelligenz hat Probleme mit diesem Bilderbuch

Manchmal ist es nicht weit her mit der künstlichen Intelligenz. Dann verschickt sie dummerweise mails mit einem vorgefertigten Text und verfehlt das Thema. Das kann zwar manchmal Jahre dauern, verwirrt einen dafür aber umso mehr.

Hier weiterlesen