Niemand hat die Absicht, den Vorsitz der SPD zu übernehmen

Niemand hat die Absicht, Vorsitzende oder Vorsitzender der SPD zu werden. Wenn es nach dem ehemaligen SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann geht, dann wird irgendein armer Tropf zu diesem Amt verdonnert. Nicht nur von den SPD-Mitgliedern, sondern auch von uns Bürgerinnen und Bürgern. Gegen eine Gebühr von fünf Euro.

Hier weiterlesen

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 24/2017: Die lieben, die wunderbaren und die heimatlosen Neger

Für den zweiten deutschen Bundespräsidenten Heinrich Lübke sind die Neger lieb gewesen, der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hält zumindest einen Neger für wunderbar, der US-Präsident macht Neger nun heimatlos. Schlechte Witze erzählt sonst eigentlich nur der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann. Ist der auf den Arsch gefallen – oder auf den Kopf? Diese Frage stammt aber eigentlich aus dem Jahre 1972 und von Christian Günther, legendärer Moderator bei Radio Bremen und Stadionsprecher von Werder Bremen.

Mehr dazu in der Ausgabe 24 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/altkreiskurier

Joachim Gauck/Friedrich Ebert und die Linken/Nazis: Wie doof ist SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann?

Vor dem Spiel gegen Deutschland hat Kevin-Prince Boateng beklagt, dass es in der deutschen Elf keine Typen mehr gebe. Darüber regten sich Sportreporter auf. Nach dem Spiel gegen Ghana regten sie sich wieder ab. Auch in der Politik sind Typen rar geworden. Die Zahl der Dummköpfe steigt dagegen täglich. Hat gestern der SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann im Bundestag bewiesen, als er sich einen Landtagsabgeordneten der Linken vorknöpfen wollte, weil der den Bundespräsidenten Joachim Gauck bei Facebook als „widerlichen Kriegshetzer“ bezeichnet hatte. 

 

Immer weniger Typen/immer mehr Dummköpfe in der Politik