Künstliche Intelligenz reicht für Talkshows, aber nicht für Fußball

Das Niveau von Talkshows soll demnächst mit der neuen „Debater“-Software von IBM gehoben werden. Der Computer argumentiert momentan noch etwas langsam, aber Argumente wären schon einmal etwas Neues für diese Gesprächsrunden. Aus San Francisco gibt es also gute Nachrichten.

Auf dem Niveau von Talkshows verharren dagegen Analysten. Besonders mangelhaft arbeitet die US-Investmentgesellschaft Goldman Sachs, wenn es um die Fußball-WM in Russland geht.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

Facebook-Initiative: Wie bekommt man niedersächsische Justizministerin zum Schreiben?

„Politiker haben andere Gene als wir“, hat der Kabarettist Volker Pispers festgestellt. Stellt man um die 20 000 Menschen auf die Straße, die sich gegen eine frei erfundene Gefahr wenden (Islamisierung), dann lassen sich Politiker in Talkshows einladen und säuseln etwas von, wir haben verstanden, wir müssen mehr mit den Leuten reden (die dümmer sind als wir?), wenn es aber um einen Justizskandal geht, gehen 1. keine 20 000 Leute auf die Straße und 2. gibt es mangels Masse auch keine Talkshows. Wie bekommt man trotzdem die niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz zum Schreiben? Oder soll diese mail alles gewesen sein: „Wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden diese schnellstmöglich bearbeiten. (3. Juli 2014, 11.55 Uhr)“? Der Klick zur Initiative

Das Medienwunder von Wilhelmshaven

Wissenschaftler bekommen Forschungsaufträge, Mediziner fragen sich, ob dieser Mann gedopt ist, Magier fürchten ihn als Konkurrenten, Esoteriker glauben an den Beginn eines neuen Medienzeitalters, Druckereien liefern täglich tonnenweise Autogrammkarten aus, für ihn arbeiten bereits mehrere Postboten, die säckeweise Fanpost in seine Villa schleppen, er eilt von Talkshow zu Talkshow und sein Jagdterrier bekommt überall Leckerlis, die er teilweise Tierheimen stiftet.  

Das 20. Jahrhundert kennt viele Wunder: das Wunder von Bern, das Wunder von Lengede, das Fräuleinwunder und das Wunder von der deutschen Einheit.

Nun hat auch das 21. Jahrhundert sein Wunder. Seien Sie dabei und klicken Sie hier. 

Dann werden auch Sie sich fragen: Wie nur hat er das geschafft? 🙂

Als warnendes Beispiel kann Uli Hoeneß aber noch dienen

Wie Uli Hoeneß versucht hat, von eigenen Problemen abzulenken, die ihn nun einholen, kann durchaus als warnendes Beispiel dienen. Zu mehr eignen sich die meisten so genannten „Vorbilder“ auch nicht. Uli Hoeneß ist schließlich nicht der Erste, der Wasser predigt und Wein säuft. Dass dieser Mann alles im Griff zu haben schien und nun möglicherweise über seine eigenen Beine fällt, hat dagegen etwas Tragisches. Da kann man nur hoffen, dass Jupp Heynckes und Karl-Heinz Rummenigge ihre Freundschafts-Bekundungen ernster meinen als Uli Hoeneß seine bisherigen Auftritte in Talkshows…

Vom Vorbild zum Götzen