Eine liebe Geschichte aus Funchal auf Madeira: Carolina

Wenn Frauen unlogisch sind, dann ist sie die Erfinderin dieser Eigenschaft. „Du musst obrigrado sagen“, ruft sie mir im Vorübergehen in ihrem Hostel zu und bedankt sich bei mir an den folgenden Tagen mit „thank you“. Also wechsele ich zum Englischen, worauf sie mit Portugiesisch reagiert. Wieder tagelang.

Nebenbei bringt sie mir auch noch bei, dass ich „obrigado“ sagen muss, weil ich keine Frau bin. Da sie eine sei, sei ihr „obrigada“ vorbehalten. Das kann ich mir bei meinem ersten Besuch in Funchal merken, obwohl Carolina, so heißt die vermeintliche Erfinderin der Unlogik, bis zu meiner Abreise nur noch Englisch mit mir spricht.

Die Kassiererin im Supermarkt, die auf dem Display durch ihre Brille nur die Summe sieht, die ich bezahlen muss, spricht dagegen immer Portugiesisch, und da ich mir „obrigada“ gemerkt habe, freut sie sich wohl heute noch über eine neue Kundin im Supermarkt. Ob sie zum Bekanntenkreis von Carolina gehört, weiß ich nicht. Vermute ich aber. Denn irgendwann antwortet sie mit „obrigado“. Im Schaufenster des Supermarktes überzeuge ich mich nach diesem Einkauf davon, dass ich immer noch ein Mann bin. Wer weiß schon, was Carolina so alles mit mir anstellt, während sie mir Nachhilfe in Portugiesisch verspricht, um anschließend Englisch zu sprechen.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 6: Der Mann mit der Mütze und die Kleine mit Zopf

Begegnungen: An einer Bushaltestelle steht ein Mann mit Mütze, ehemals Werbeleiter der Stadtsparkasse Burgdorf und Förderer der Kunst, in einem Supermarkt verwickelt eine Kleine mit Zopf ihre Mutter in ein raffiniertes Gespräch über Kaugummi.

Die Ausgabe 6 hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de http://www.facebook.com/altkreiskurier und http://www.burgdorfklingtgut.de

Das Burgdorfer Kreisblatt und das Wahl-Wunder: FDP macht Schluss mit leeren Regalen

Nun macht der Einkauf im Supermarkt wieder Spaß, eigentlich wird er jetzt erst wieder möglich, denn die FDP macht Schluss mit leeren Regalen. Alles ist wieder verfügbar. Eine Begegnung mit Christian Lindner.

Über die das „Burgdorfer Kreisblatt“ in der Ausgabe 19/2017 berichtet.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Hämelerwald: Rottweiler tot-Haus von Polizeikugeln durchlöchert

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hat in Hämelerwald (Ortsteil von Lehrte) ein Haus gestürmt, in dem nur ein Rottweiler war. Der gesuchte Sohn lebte gar nicht mehr bei seinen Eltern, der Vater war in einer Reha-Klinik, die Mutter arbeitete im Supermarkt. Eine Decke, eine Tür und Schränke wurden von Polizeikugeln durchlöchert, der Rottweiler erschossen.

Der Einsatzbericht in Ausgabe 11 „Burgdorfer Kreisblatt“

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Sondereinsatzkommando durchlöchert ein Haus in Hämelerwald-Rottweiler tot

Der Rottweiler schläft nicht mehr auf seiner Decke. Er ist tot, getroffen von neun Polizeikugeln in Hämelerwald.

Heute Nachmittag hat neben mir im Internet-Café ein Mann gesessen, der am Computer auf alles schoss, was sich auf dem Monitor bewegte. Gehört dieses Computerspiel zum Ausbildungsprogramm des Sondereinsatzkommandos, das gestern Morgen in Hämelerwald ein Haus gestürmt hat, weil dort angeblich ein Drogenhändler wohnt, der aber gar nicht mehr bei seinen Eltern lebt?

Noch mehr zum Schießen

Mehr gewinnt vor Supermarkt in Großburgwedel: Tod schlägt Krankheit

Ständer runter, Fahrrad steht und gibt ihm Halt. Er wetteifert mit einem Ehepaar in ähnlichem Senioren-Alter.

„Der Herbert“, sagt er, „ist schon lange tot.“

Mit „lange tot“ geht die erste Runde wohl an ihn, das Ehepaar jedoch gibt sich nicht geschlagen.„Wie lange denn?“, fragt der Ehemann. „Die Luise jedenfalls ist schon seit über drei Jahren tot“, fügt die Ehefrau hinzu.

Eines Tages ist mein Neffe mit einem Kartenspiel angekommen, die Bilder zeigten Automobile, darunter standen die technischen Daten. „Du musst eine Karte ziehen. Dann musst du dich für eine Angabe entscheiden.“ Ich entschied mich für die PS-Zahl. „175 PS.“ Meine Neffe zog ebenfalls eine Karte. „240 PS.“ Ich hatte verloren. Er legte meine und seine Karte vor sich auf den Tisch. „Wer nachher die meisten Karten hat, hat gewonnen.“ Ich zog die nächste Karte…

Ehepaar gewinnt wohl alle Karten

Respekt! schreit mir die „Bild“-Zeitung in Rot entgegen

Zeitungen gibt es im Supermarkt kurz vor der Kasse, vor der laut Werbung nie mehr als fünf Kundinnen und Kunden stehen, weil sonst eine zweite Kasse geöffnet wird. Ist aber eben nur Werbung. Mein Blick fällt auf die „Bild-Zeitung“. Die schreit mir in Rot das Wort „Respekt“ entgegen. Ein Fußballer habe sich geoutet. Er liebe Männer.

Ein Fußballer ist homosexuell