Step gGmbH Hannover: Das Schweigen des Serdar Saris

Ein Ex-Klient geht zur Lokalzeitung in Lüneburg, er will über seine Erfahrungen in der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch berichten, die wie die Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg seit 2012 zur Step gGmbH Hannover gehört. Der Chefredakteur will nicht berichten, mit dem ehemaligen Leiter der Einrichtung, Ruthard Stachowske, lege er sich nicht an, sagt er laut Ex-Klient. Stachowske ist Anfang Juli 2011 fristlos entlassen worden.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

Erpresser lesen auch den „Anzeiger für Burgdorf“

In meinem Briefkasten hat am Freitag ein Erpresserschreiben aus dem Umfeld der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg (heute Step gGmbH Hannover) gesteckt. Die Erpresser und Verleumder berufen sich auch immer wieder auf einen Artikel aus dem „Anzeiger für Burgdorf und Lehrte“. Die Hintergrundgeschichte schildere ich in meiner Broschüre „Zwei Schweinchen und ein Anzeiger“, erschienen bei Lulu, erhätlich bei Amazon, Hugendubel u. a. Über den Erpresserbrief habe ich bereits im Internet berichtet. Nun schreibe ich darüber auch im „Burgdorfer Kreisblatt“, Ausgabe 38. Geschäftsführer der Step gGmbH Hannover ist Serdar Saris, ehemals Fraktionsvorsitzender der Grünen in der Regionsversammlung Hannover, der Hinweise auf dieses Treiben ignoriert.

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 38

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Das Kinderheim des Gelsenkirchener Jugendamtes – kein einmaliger Skandal

Wenn du meinst, es geht nicht mehr schlimmer, gibt es auch noch das Jugendamt von Gelsenkirchen mit eigenem Kinderheim. Durch den Blätterwald rauscht ein angeblich einmaliger Skandal. Er ist aber gar nicht einmalig. Denn es gibt auch noch die Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg mit einer inzwischen geschlossenen Einrichtung. Der Leiter dieser so genannten „Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch“ ist verheiratet mit einer Frau, die im Lüneburger Jugendamt für Heimeinweisungen zuständig ist. Fand 2011 die vorübergehende Geschäftsführerin der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg heraus. Jahrelang berichtete ich auf familiensteller.blogspot.de über diese Einrichtung. Dieses blog habe ich inzwischen gelöscht, alles Wissenswerte steht in meinen Broschüren „Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch – oder: Familienorientierte Drogentherapie?“ und „Meine Tante und die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch“, erschienen bei http://www.lulu.com, erhältlich auch bei Amazon.

Geschäftsführer der Step gGmbH Hannover wie ein unschuldiger Schüler mit Mogel-6/Gütetermin vor Lüneburger Arbeitsgericht

„Was sollen wir machen?“, wird der Richter in einigen Minuten fragen.

Das Wetter ist so trostlos wie das Behördenviertel in Lüneburg, ein roter Kasten neben dem anderen, ein ungepflegter Parkplatz, die Türen zum Arbeitsgericht wie aus einem Science-fiction-Film, dahinter drei, vier Stufen, eine Glastür, die zu einem Warteraum führt, rechts an der Wand steht Ruthard Stachowske mit seiner Anwältin, er flüstert ihr zu „Das ist der Tjaden“, der Gütetermin lockt ein paar Interessierte an, der Lautsprecher schnarrt: „Ruthard Stachowske gegen Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg.“

Ein Richter hat Probleme

Ruthard Stachowske und die Step gGmbH Hannover: Schmerzensgeld- und Schadenersatz-Klage

Vor Jahren, als er noch Leiter der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch war, hat er jedem, der das gegebenenfalls gar nicht hören wollte, erzählt: „Wenn ich untergehe, reiße ich alle mit.“ Die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch ging inzwischen unter, dem Vernehmen nach packte Ruthard Stachowske seine Siebensachen und begab sich mit einigen Teammitgliedern zur Evangelischen Hochschule zu Dresden, wo er für Lohn bestimmt keinen Undank ernten wird, denn der Rektor scheint einer nach Stachowskes Geschmack zu sein: „Nichts hören, nichts sehen – und abends immer schön beten.“ Die Geschichte vom Umzug hat man sich heute am Lüneburger Arbeitsgericht erzählt, wird mir berichtet.

Hier weiterstaunen

2014 im Rückblick/Meine Beiträge bei WordPress

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 33.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 12 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg – oder: Ruthard Stachowske soll mich verleumdet haben

Lüneburg+TGW+008

In einem neuen blog beschäftige ich mich mit einem Verleumder-Netzwerk. Die Mitwirkenden kommen aus der Step gGmbH Hannover, aus der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg, vom Anzeiger für Burgdorf und von der Burgdorfer Umschau. Hier lesen