„Burgdorfer Kreisblatt“ Ausgabe 11/20: Immer fehlt etwas

In der elften Ausgabe 2020 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ fehlt immer etwas: ein funktionierender Fahrkartenautomat am Bahnhof von Großburgwedel, mein Lieblingskrimi bei der „Criminale 2020“ in Hannover und dann auch noch Platz für weitere Veranstaltungsankündigungen. Doch: Funktionierende Fahrkartenautomaten gibt es am Hauptbahnhof in Hannover, meinen Lieblingskrimi gibt es bei Amazon und weitere Veranstaltungsankündigungen gibt es im Netz.

Der Link zum Ausdrucken fehlt nicht. Hier ist er

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Das „Burgdorfer Kreisblatt“ (31/2019) und der Gott der Kästen

Auch diese Broschüre ist fantastisch. Erschienen bei Amazon als Print und als e-book.

Bei Facebook werde ich jeden Morgen gefragt, was ich gerade mache. Heute lautet die Antwort: Ich begebe mich in eine andere Welt, die beim Schreiben erst entsteht. Der passende Titel ist mir noch nicht eingefallen. Der Arbeitstitel lautet „Der Gott der Kästen“.

Der Beginn der Geschichte in der Ausgabe 31 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Alice Schwarzer glaubt nicht an den Weihnachtsmann

Cover Ich packe mein Buch

„Liebe Virgina, schwesterliche Verbündete im Geschlechterkampf,

lass dir nichts über den Weihnachtsmann erzählen. Wie viele Kinder vor dir, sollst auch du glauben, was doch jeder sehen kann, nämlich dass es nicht stimmt.

Seit Jahrhunderten reden Väter ihren Kindern ein und das Schlimme ist auch Mädchen, dass ein Mann zu Weihnachten die Geschenke bringt, ein Mann mit Bart und mit einem roten Mantel. Das hätten die Männer gern.“

Ja, es gibt den Weihnachtmann, hat die „Sun“ 1897 einem kleinen Mädchen versichert, das damals einen kleinen Brief an diese Zeitung schrieb. Die Antwort erschien jedes Jahr zu Weihnachten bis zur Einstellung der Zeitung im Jahre 1950. Welche Einstellung aber hätte Alice Schwarzer zu dieser Frage? Eine mögliche Antwort habe ich in „Ich packe mein Buch“ gegeben. Diese Broschüre ist soeben bei Lulu erschienen.

Außerdem habe ich in mein Buch gepackt: Peter Hahne, der in der „Bild am Sonntag“ Kolumnen schreibt, Geschichten über Gott, der Überraschungen erlebt, die friedliche Revolution in der DDR, einen Spitzbuben, der Leiter einer Sonderkommission wird und noch einiges mehr.

Der Klick zur Broschüre

Erhältlich auch bei Amazon Hier klicken

Werbezettel für „Ich packe mein Buch“ Hier klicken

KrimIrrsinn von Heinz-Peter Tjaden: Ein Buch verschlingt seine Leser

Wenn Sie dieses Buch aufschlagen, ist es zu spät, eine Rückkehr ausgeschlossen, Gefangenschaft zwischen zwei Buchdeckeln sicher, zwischen verlockend gestalteten Buchdeckeln, der Titel Neugier weckend, sogar die des Fahrers, der den ersten Halt gemacht hat vor einer Buchhandlung in der Vorstadt, der die Plane öffnete, so dass die Luke fiel wie der oberste Karton, „so ein Mist“, schimpfte der Fahrer, den Karton verfehlend, aus dem beim Aufprall ein Exemplar sprang und sich öffnete, als der Fahrer das Buch in den Karton zu den anderen Exemplaren zurückschieben wollte, was ihm nicht mehr gelang.

Das verstehe ich nicht“, behielt die Buchhändlerin Straße und Lastkraftwagen im Blick. Ich habe den Fahrer doch gesehen, bevor er sich bückte. Warum richtet er sich nicht wieder auf? Warum bleibt er verschwunden?“

Fragen, die beantwortet wurden, als sie sich von ihrem Platz löste, an den Regalen vorbei die Buchhandlung verließ und im Sonnenschein stehend nichts weiter sah als den Lastkraftwagen, einen aufgeplatzten Bücherkarton und ein Exemplar, in dem der Wind blätterte, was sie dazu verführte, eine Zeile zu lesen, die sie mitnahm zu dem Fahrer, der nur kurz aufblickte.

Aus „KrimIrrsinn“ von Heinz-Peter Tjaden, erschienen am 23. Oktober 2012 bei www.lulu.com als Print und als e-book