Die SPD nach ihrem Parteitag: Kleinlaut, aber links

Den Mund zu voll genommen.

Der SPD-Parteitag kreißte und gebar Norbert-Walter Borjans und Saskia Esken als neue Parteivorsitzende. Nun fehlte nur noch das Aus für die Koalition aus Union und SPD, die von den Medien immer noch „GroKo“ genannt wird. Doch darauf wartete man vergeblich.

Norbert-Walter Borjans und Saskia Esken, die vor der Wahl den Mund sehr voll genommen hatten, wurden unverzüglich kleinlaut.

Hier weiterlesen

Entscheidend ist, wer hinter dem Sarg geht

Da passt die SPD rein.

Muss man mit der SPD nach der Thüringen-Wahl Mitleid haben? Keinesfalls. Wäre Zeitverschwendung. Denn die Partei wird am 5. Dezember von dem Spitzenduo Olaf Scholz/Klara Geywitz zu Grabe getragen. „Sie kann nichts dafür“, soll auf dem Grabstein stehen.

Hier weiterlesen

Sachsen und Brandenburger wissen: FDP braucht kein Mensch

Gefunden auf juergenfritz.com

Schon mein Vater hat zu mir gesagt: „Ich wähle die FDP, weil die nichts tut.“ Doch die Sachsen und die Brandenburger haben sich gesagt: „FDP braucht kein Mensch.“ Deshalb reichte die Zahl der Großunternehmen und SUV-Fahrer nicht für einen Sprung über die Fünf-Prozent-Hürden.

Hier weiterlesen

Burgdorf seit gestern Abend die mächtigste Kleinstadt Europas

Gestern im Europaparlament: Bernd Lange und Ursula von der Leyen aus Burgdorf.

Das Europaparlament hat gestern Ursula von der Leyen zur neuen Kommissionspräsidentin gewählt. Die 60-Jährige kommt aus Burgdorf-seit dieser Wahl die mächtigste Kleinstadt Europas. Auch der SPD-Europaabgeordnete Bernd Lange wohnt in dieser Stadt vor den Toren Hannovers. Ein Besuch lohnt sich-auch am Samstag, denn dann ist Pferdemarkt.

Seien Sie also mächtig gespannt auf die 25. Ausgabe der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“, die Sie hier ausdrucken können.

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Thilo Sarrazin plant Satire-oder: Mein lieber Schwan! Kevin schafft die SPD ab

In seinem Gehirn ist der Einwanderungsdruck relativ gering.

„Die einzig sinnvolle Handlungsperspektive kann nur sein, weitere Zuwanderung aus dem Nahen und Mittleren Osten sowie aus Afrika generell zu unterbinden. Dies erfordert freilich auch, dem hohen und in Zukunft wohl noch wachsenden Einwanderungsdruck mit Energie entgegenzutreten.“

Thilo Sarrazin 2010 in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“

Was lange währt, wird doch noch ein Rausschmiss? Das Parteigericht des SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf hält den Ausschluss des 74-Jährigen für begründet.

Hier weiterlesen

Das letzte Aufbäumen der SPD gegen Giftpfeile von Doris und Boris

Boris Pistorius kann genauso gemein sein wie seine Freundin Doris Schröder-Köpf.

In diesen Tagen muss man die „Neue Presse“ aus Hannover nur zu früh umblättern-schon liest man die richtige Schlagzeile zum falschen Artikel. Die richtige Schlagzeile steht auf Seite 4 und lautet „Das letzte Aufbäumen gegen das Ende“ (Das falsche Thema: Die letzten Tage der DDR und der Versuch von Oppositionellen, die DDR doch noch zu retten.), der richtige Artikel zu dieser Schlagzeile steht auf Seite 7, erörtert wird die Frage, ob der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius für das Amt des SPD-Vorsitzenden kandidiert.

Hier weiterlesen

Dieser Kommentar ist auch in der Ausgabe 23 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“ erschienen. Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Niemand hat die Absicht, den Vorsitz der SPD zu übernehmen

Niemand hat die Absicht, Vorsitzende oder Vorsitzender der SPD zu werden. Wenn es nach dem ehemaligen SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann geht, dann wird irgendein armer Tropf zu diesem Amt verdonnert. Nicht nur von den SPD-Mitgliedern, sondern auch von uns Bürgerinnen und Bürgern. Gegen eine Gebühr von fünf Euro.

Hier weiterlesen