Statt Sexismus einer Firma aus Hannover: Keine Grüne in der Badewanne

Wenn eine Frau zu einem Mann in die Badewanne steigt – was sollte sie dann tragen? Nicht lange überlegen. Richtig antworten. Die richtige Antwort lautet: einen Taucheranzug. Sieht sexy aus, wenn sie nach den versunkenen Quietscheentchen sucht.

Nun wird es grün

Werbeanzeigen

Facebook als Tummelplatz für widerwärtige Zeitgenossen

Vagina Walzner

Er sitzt im Rat der Stadt Wilhelmshaven für die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG), er ist Rentner. Das weiß man. Nun soll man auch noch erfahren, dass Horst Walzner ein lüsterner Greis ist? Wenn er sich als solcher outen wollte, dann ist ihm das jetzt im Facebook gelungen.

Hier weiterlesen

Aufschrei in den USA: Barack Obama soll zum Brüderle gemacht werden

Einige Zeitgenossinnen und Zeitgenossen haben wirklich nicht alle Latten am Zaun, deswegen können sie ihre frustrierten Zungen auch nicht im Zaum halten. Am liebsten würden diese Kreise Männer züchten, die sie jederzeit in den Laufstall stellen können, damit die bei Sexismus-Diskussionen nicht störend dazwischen wirken. Was Sexismus ist, bestimmen übrigens diese Kreise.

Die Sexismus-Verwirrten

Bundes-Jochen will keine flächendeckende FDP

Dass Rainer Brüderle eine „stern“-Redakteurin „flächendeckend“ belästigt hat, wird Anne Wizorek wohl kaum behaupten wollen. Deswegen kann Gauck auch nichts erkennen. Jedenfalls nicht hierzulande, denn so groß ist die FDP schließlich nicht. Glücklicherweise wird nicht aus jeder Dummheit eines Politikers eine Twitter-Lawine. Das wäre fürwahr eine „Fehlhaltung“…

Der nächste Aufschrei

Peter Hahne kann beruhigt werden: Wir wollen keine Heiligen in der Politik

Ich verachte diese Blubberheinis, die so tun, als ob…Wenn ich der „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“ glauben darf, gehört dazu der ehemalige Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Regionsversammlung Hannover. Serdar Saris heißt dieser Mann, der im April 2010 die Step gGmbH in Hannover übernahm. Fast zwei Jahre später übernahm er auch die Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg, die inzwischen negative Schlagzeilen gemacht hatte. In einer der Einrichtungen waren Familien systematisch zerstört worden, angelockt wurden sie mit der Behauptung einer familienorientierten Drogentherapie. Die Eltern, Mütter und Väter waren freiwillig dort, mit Hilfe von Jugendämtern wurden ihnen die Kinder weggenommen.

Wider die Blubberheinis