Mit zwei Beuteln in den Rat – Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 29

Mit zwei Beuteln unterwegs – und deshalb erfolgreich bei den Kommunalwahlen in Burgdorf. Viel los in einer Boutique. Ein Senioren-Ratgeber mit der Bestnote bei Amazon. Ein Mathe-Bilderbuch für Kinder, das im Kindle-Shop immer wieder unter den ersten 50 landet.

Das lesen Sie in der Ausgabe 29 des „Burgdorfer Kreisblattes“

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de Im Facebook unter http://www.facebook.com/altkreiskurier Termine auf http://www.altkreiskurier.com

Werbeanzeigen

Burgdorfer Kreisblatt Ausgabe 16: Statt EM-Picknick mit Jogi Löw: Ratgeber und Mathe-Bilderbuch

Zerstreutes Wohnen Kindle-Shop

Jetzt als e-book im Kindle-Shop

Was ist das bei der Fußball-Europameisterschaft? Picknick der deutschen Nationalmannschaft? Weiß niemand, wo der Grill steht? Fest steht dafür: Die EM-Langeweile vertreiben können Sie sich mit meinem Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“, den es nun im Kindle-Shop gibt. Ihre Kinder haben derweil ihren Spaß mit dem Mathe-Bilderbuch „Wenn Zahlen Streit bekommen“.

Die Ausgabe 16 hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Nach Lauschangriffen Broschüre „Tjaden tappt durch Altkreis Burgorf“ erschienen

Cover Tjaden tappt

Das Cover-Foto ist auf dem Kunstmarkt in Burgdorf entstanden. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Die Broschüre hat 48 Seiten, sie heißt „Tjaden tappt durch den Altkreis Burgdorf“ und kostet bei http://www.lulu.com 5 Euro. Vor meinen Lauschangriffen ist niemand sicher, Kinder nicht, Senioren auch nicht. Ich schreibe alles auf, was ich bei meinen Radtouren erlebe, in der Zeitung lese oder in oder vor Supermärkten höre. Nicht alles ist ernst gemeint – Lachen soll gesund bleiben. In vielen Zeitungen gibt es solche „Lokalspitzen“ nicht mehr. Die größten hannöverschen Kunstwerke auf diesem journalistischen Spezialgebiet hat Klaus Partzsch in der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ als Klapa mit „gnadenloser Ironie“ geschaffen. Weitere Infos hier

Mir dagegen hat die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ im Februar 1986 bescheinigt, dass ich mit meiner ersten Erzählung über die Erlebnisse eines Lokalredakteurs meinen Leserinnen und Lesern ein „Lesevergnügen“ bereitet hätte. Diese Geschichte trug den Titel „Zwischen den Zeilen, Ingrid“ und ist in der Burgdorfer Stadtbücherei vorrätig. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen „Lesevergnügen“ auch bei „Tjaden tappt durch den Altkreis Burgdorf“. Hier klicken

Kein Vergnügen war für mich ein Hacker-Angriff auf meine Lulu-Seiten im vorigen Jahr. In dieser Woche habe ich mir einen neuen Account eingerichtet.

Heinz-Peter Tjaden, „Tjaden tappt durch den Altkreis Burgdorf“, Verlag Momentaufnahme, Up´n Kampe 6, 30938 Burgwedel, 48 Seiten, 5 Euro

Geflügelte Worte aus meinem Senioren-Ratgeber sorgen für gute Laune

Geflügelte Worte gibt es viele. Sie stammen aus der Bibel oder aus Meisterwerken großer Schriftsteller. In der Region Hannover gibt es nun ein paar neue geflügelte Worte. Die stammen aus meiner Broschüre „Zerstreutes Wohnen – Ratgeber für alle über 70“. Heute habe ich meinen Kaffee von einem Cafébesitzer mit „besten Wünschen für betreutes Kaffee-Trinken“ bekommen, gefragt wurde ich bei der ersten Radtour des heutigen Tages, ob ich immer noch „zerstreut wohne“. Wer meine Broschüre gelesen hat, ist eben gut gelaunt.

Man kann sie bei Amazon bestellen. Hier klicken

Mehr gewinnt vor Supermarkt in Großburgwedel: Tod schlägt Krankheit

Ständer runter, Fahrrad steht und gibt ihm Halt. Er wetteifert mit einem Ehepaar in ähnlichem Senioren-Alter.

„Der Herbert“, sagt er, „ist schon lange tot.“

Mit „lange tot“ geht die erste Runde wohl an ihn, das Ehepaar jedoch gibt sich nicht geschlagen.„Wie lange denn?“, fragt der Ehemann. „Die Luise jedenfalls ist schon seit über drei Jahren tot“, fügt die Ehefrau hinzu.

Eines Tages ist mein Neffe mit einem Kartenspiel angekommen, die Bilder zeigten Automobile, darunter standen die technischen Daten. „Du musst eine Karte ziehen. Dann musst du dich für eine Angabe entscheiden.“ Ich entschied mich für die PS-Zahl. „175 PS.“ Meine Neffe zog ebenfalls eine Karte. „240 PS.“ Ich hatte verloren. Er legte meine und seine Karte vor sich auf den Tisch. „Wer nachher die meisten Karten hat, hat gewonnen.“ Ich zog die nächste Karte…

Ehepaar gewinnt wohl alle Karten

In der 18. Ausgabe des „Altkreis-Kurier“: Der vergessene Bestseller über zerstreutes Wohnen

Mein Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“ wäre längst ein Bestseller, wenn die Leserinnen und Leser, die über 70 sind, nicht ganz schnell wieder vergessen würden, dass sie meine Broschüre gelesen haben. Das habe ich gestern bei einem Gespräch mit einem Cafébesitzer begriffen.

Mehr darüber in der einseitigen Ausgabe 18 des „Altkreis-Kurier“. Hier klicken

Im Netz unter http://www.altkreiskurier.de 

Senioren wollen wieder zerstreut wohnen: Auf dem Weg zur Stadtbibliothek in Burgdorf bei Hannover

Sie sind über 70, haben heute Morgen aus Zeitgründen nur ein Brötchen gegessen, die „Senioren-Bravo“ werden sie heute erst am Nachmittag lesen, zumal es in der Titelstory darum geht, wie man Schwindel bekämpft, wofür sich eigentlich nur über 70-jährige Politikerinnen und Politiker interessieren – sie sind auf dem Weg zur Stadtbibliothek in der Sorgenser Straße.

In anderen Städten schon ein Bestseller