Song von Pudeldame Annika: Hallo, Lieblingshund, bei mir darfst du dick sein

Mike-Lukas-Kyra-Tanja 001

Das wissen Sie schon: Mein Herrchen Heinz-Peter Tjaden, also dieser Heini am anderen Ende der Leine, geht mir täglich auf den Sender, der nun fast täglich „Hallo, Lieblingsmensch“ von Namika spielt – ein Song, den dieser Tjaden mit summt, weil er meint, er sei für ihn geschrieben worden, was ich seit heute jedoch von „Hallo, Lieblingshund“ wahrheitsgemäß behaupten kann, denn dieses Lied hat meine Lieblings-Pudeldame Annika für mich getextet.

Zum Text

Werbeanzeigen

„Selig sind die Armen im Geiste“ – aber – hat mein Lehrer gesagt: „Gemeint sind nicht Bescheuerte“

Mein Patenkind (Foto auf http://jadeweserportfotos.blogspot.com) ist auf dem Heimweg nach Münster, wo sein Vater wohnt, gestern habe ich in Bad Zwischenahn wieder einmal von einem Fünfjährigen gelernt, was Leichtigkeit des Seins sein kann, und nun habe ich mir die Zeit genommen, um nachzuschauen, was sich auf meinen Internet-Seiten getan hat. Dazu fiel mir sogleich eine Deutschstunde ein, in der es um die Bergpredigt und den Satz „Selig sind die Armen im Geiste“ ging, den mein Lehrer so kommentierte: „Jesus hat damit keinesfalls die Bescheuerten gemeint.“

Meine Internet-Seiten http://islamprozess.blogspot.com und www.szenewilhelmshaven.de habe ich inzwischen für anonyme Kommentare gesperrt, weil mir Leute, die vor Wut schäumen, wenn sie Berichte von mir lesen, auf einen Sender gehen, den ich im Radio niemals hören würde. Schließlich ist das Lesen meiner Blogs keine Pflicht. Nun ist dieser Wüterich auf mein blog www.zweisechsdreiachtvier.de ausgewichen. Dort schrieb er sich heute die Finger wund.

Sollten Sie also in den nächsten Tagen jemanden treffen, der über Schmerzen in den Fingerkuppen klagt, dann fragen Sie ihn doch einfach: „Heute schon den Tjaden gelesen?“ Sollte mich dieser Schmerzgeplagte gar nicht kennen, hätten Sie trotzdem nicht vergeblich gefragt. Denn: Sie hätten Werbung für meine Texte gemacht…

Wieder verabschiedet habe ich mich inzwischen von den Facebook-Seiten „Wir machen Schule“. Darüber scheint sich der Wilhelmshavener UWG-Ratsherr Frank Uwe Walpurgis täglich zu freuen, obwohl der für diese Facebook-Seiten gar nicht verantwortlich ist. Als Mitdiskutierer wurde ich von Rainer Büscher zugelassen, der für die Grünen im Rat der Stadt sitzt.

Heinz-Peter Tjaden und nun mache ich mich hier wieder weg vom acker, bevor etwas von mir weg gemacht wird…