Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 5/2018: Von der Schönheit der Großen Koalition und meiner Maestro-Card

„Kreisblatt“-Leserinnen und -Leser wissen das: Schon am 25. September 2017 hat Angela Merkel einen Hilferuf an Martin Schulz geschickt. Der jetzt erhört worden ist. Darüber freut sich die Bundeskanzlerin in einem Brief an den zukünftigen Außenminister. Sogar einen Ausländer gebe es in der neuen Bundesregierung und das sei natürlich keine Obergrenze, sondern die Schmerzgrenze.

Ebenfalls schön ist die Maestro-Card von „Kreisblatt“-Redakteur Heinz-Peter Tjaden, die deshalb von einer Kassiererin eines Netto-Marktes nicht mehr angefasst werden darf.

Die Ausgabe 4 hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de http://www.facebook.com/altkreiskurier http://www.burgdorfklingtgut.de

Werbeanzeigen

Die ARD-Themenwoche „Heimat“ kann sie gern machen – aber ohne mich

Die ARD wird eine Woche lang heimatlich. Darf sie. Aber ohne mich. Wo meine Heimat ist, weiß ich, wenn ich meine Wohnung in Burgwedel verlasse. Dieses Gefühl habe ich in meinem Geburtsort nur selten gehabt, bei meiner vorübergehenden Rückkehr nur, wenn meine Nichte oder mein Neffe zu Besuch war. Der Rest war unwirklich in Wilhelmshaven, wie ein schlechter Traum, aus dem man endlich aufwachen will. Ich bin aufgewacht.

Und das war gut so

Neu auf 2sechs3acht4: Der Polit-Check

Frauen werden schön, wenn sie Kinder bekommen. Männer, wenn sie für ein Wahlplakat zu einem Fotografen gehen. Das ist bei Udo Striess-Grubert auch nicht anders. Der 53-Jährige kandidiert bei der Bundestagswahl für die Freien Wähler (FW). Er ist in Niedersachsen einer von 13 FW-Direktkandidaten. Der Fotograf in einem Gespräch mit 2sechs3acht4: „Die geringsten Probleme bei der Bildbearbeitung habe ich bei den Haaren oberhalb der Augenbrauen gehabt.“

Der erste Test