Radstadt Wilhelmshaven: Müssen Spaziergänger von drei Radfahrern überholt werden?

Ist das ein Schilderrätsel? Foto: Heinz-Peter TjadenGlücklicherweise herrscht nicht überall Schildermangel. Beim Abbiegen von der verlängerten Flutstraße darf man sich als Radfahrer sogar über drei Schilder freuen, die einem die Weiterfahrt gestatten (Foto 23). Oder handelt es sich hier um ein Schilderrätsel? Bedeuten etwa drei Freigaben für Radfahrer und eine für Mutter und Kind, dass Spaziergänger stets auf drei Radler warten müssen, von denen sie überholt werden, bis sie weiterlaufen dürfen? Muss eins dieser Räder gar auch noch gelb sein?

Ein Bericht aus der Radstadt Wilhelmshaven

Werbeanzeigen

Radstadt Wilhelmshaven: Gefahr erkannt in diesem Schilderwald?

Zwei Schilder sind besser? Foto: Heinz-Peter Tjaden

Schon stehen wir mit dem Rad an der Ecke Schellingstraße/Friederikenstraße. Die Friederikenstraße ist dort eine Einbahnstraße, die – wenn man dem Richtungspfeil folgen würde – durch ein Wohnhaus führt. Aber schief ist bekanntlich modern, wohl auch deshalb hängen an dem Pfahl auch noch zwei Schilder schief, die beide das Radfahren in beiden Richtungen erlauben – aber wo? Auf der Straße? Auf dem Bürgersteig? Von der Benutzung der Straße ist abzuraten, spätestens nach dem zweiten Schlagloch landet man auf der Nase. (Foto 1). Auf der anderen Straßenseite steht noch so ein Schild – vor einem Haus, das langsam in sich zusammenfällt. Dort kann niemand radeln, wenn er nicht von Trümmern erschlagen werden will. Davor schützt ein ebenso schiefer Zaun.

Strampeln durch den Schilderwald