Die anlassbezogenen „Drecksfotzen“ des Berliner Landgerichts

Immer schön anlassbezogen.

Und jetzt rufen wir alle erst einmal „Drecksfotze“. Damit würden wir uns laut Berliner Landgericht „haarscharf an der Grenze des…noch Hinnehmbaren“ (Az 27 AR 17/19)bewegen. Ob wir mit „du alte Drechsfotze“ diese Grenze überschreiten würden, ist fraglich. Denn auch „Schlampe“ und „Geisteskranke“ sind juristisch betrachtet zumindest in Berlin zulässige Begriffe. Morddrohungen sollten stets „anlassbezogen“ sein, wenn wir auch damit durchkommen wollen.

Hier weiterlesen

Wäre Renate Künast meine Mutter, hätte ich schon als Baby meine Windeln gepackt

Wenn Renate Künast meine Mutter wäre, hätte ich im zarten Alter von drei Monaten meine Windeln gepackt und wäre in einer Babyklappe verschwunden. Für mich ist die Fraktionsvorsitzende der Grünen die Frau gewordene Franz Josef Strauß. Wie weiland der Ministerpräsident von Bayern gegen die Friedensbewegung giftet sie gegen das Betreuungsgeld, das sich Horst Seehofer hat in den Koalitionsvertrag schreiben lassen.

Das Künast-Smiley