Corona-Krise: „Zerstreutes Wohnen-Ratgeber für alle ab 70“ an Altenheime verschenkt

KODAK Digital Still Camera

Ratgeber im Fahrradkorb. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Kein Besuch mehr, die Angst vor der Krankheit und vor dem Tod, täglich neue Meldungen über das Corona-Virus: Wenn ich durch den Altkreis radele, sehe ich keine alten Leute mehr, die mit ihrem Rollator Spaziergänge machen, niemand schiebt mehr Oma oder Opa, die im Rollstuhl sitzen, in die Sonne. Alles bleibt jetzt an den Pflegekräften hängen.

Hier weiterlesen

Alexa-oder: KI-Wissenschaftler wollen etwas für zerstreut Wohnende tun

Er interessiert sich nur für Stöcke. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Alexa gibt es inzwischen in fast jedem Haushalt. Man muss ihr nur etwas sagen, schon macht sie das. Alle anderen hören auf sie. Der Kühlschrank, der Fernseher, der Kaffeeautomat, das Wasserbett, die Badewanne, nur der Hund nicht.

Hier weiterlesen

Burgdorfer Kreisblatt, Ausgabe 34/2018: Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“ statt Gartenarbeit

Es gibt sie noch: die besorgten Töchter. Zumindest in Mittelfranken. Aber auch diesen Töchtern können die Sorgen genommen werden. Mit dem Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“ von „Kreisblatt“-Redakteur Heinz-Peter Tjaden. Nichts mit diesem Ratgeber zu tun haben das Stadtfest in Burgdorf, das Wolfgang-Petry-Double Martin Rose und ein Tümpel für Frösche.

Neugierig geworden auf die 34. Ausgabe der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“? Gut so.

Hier kann sie ausgedruckt werden

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Lesetipp: http://www.burgdorfklingtgut.de

„Burgdorfer Kreisblatt“ und: Wenn der Postbote bei zerstreut Wohnenden klingelt

Er sollte wissen, was ihm bevorsteht.

In diesen Tagen kommt es häufig zu Missverständnissen zwischen zerstreut Wohnenden, die einen Ratgeber von „Kreisblatt“-Redakteur Heinz-Peter Tjaden bestellt haben, und Postboten. Damit sich Postboten nach dem Klingeln so beliebt machen wie der Ratgeber, bekommen Postboten in der Ausgabe 33 der internetten Zeitung wertvolle Anregungen.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Lesetipp: http://www.burgdorfklingtgut.de

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kennt seine zerstreut wohnenden Patienten

Auch das „Deutsche Ärzteblatt“ berichtet.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant die Untergrenze. Für Kliniken, in denen über 70-Jährige gepflegt werden. Diese Untergrenze soll keinesfalls für die Patienten gelten, die in Krankenhäusern liegen, sondern für die Pflegekräfte, die nicht mehr so viel zwischen den Zimmern herum rennen und deshalb an der Zahl zunehmen sollen.

Hier weiterlesen

Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“ lesen und mit 95 Bürgermeister werden

Josef Rüddel (95), Bürgermeister von Windhagen.

Zerstreutem Wohnen misstraut niemand. Umfragen gibt es auch nicht. Medienberichten zufolge bereitet sich auch die Bundeskanzlerin schon darauf vor. Angela Merkel ist schließlich auch schon über 60 und wird bald ihre Wohnung ohne Begleiter selbst finden müssen. Das wird eine Umstellung. Nachbarn der Bundeskanzlerin sollten sich schon einmal auf überraschende Besuche vorbereiten. „Wir schaffen das“, sollten diese Nachbarn Merkel zurufen.

Hier weiterlesen

Wegen Einfuhrverbot: Als ich einmal von Putin nach Moskau eingeladen worden bin

putin

Putin lädt mich nach Moskau ein.

Das Internet gilt als schnelles Medium, oft gelesen, aber auch schnell wieder vergessen. Was eigentlich auch für Fake-News gelten müsste, die angeblich so gefährlich sind, dass über Verbote nachgedacht wird. Aber erst seit Putin die Trump-Wahl in den USA beeinflusst haben soll.

Hier weiterlesen