Roberto Blanco doch kein wunderbarer Neger

Roberto Blanco

„Roberto Blanco war immer ein wunderbarer Neger, der den meisten Deutschen wunderbar gefallen hat.“ Für dieses auch nach meiner Ansicht falsche Lob hat sich der bayerische Innenminister Joachim Herrmann entschuldigt. Nicht völlig daneben lag der CSU-Politiker in der Sendung „Hart, aber fair“ allerdings, als er auch noch feststellte: „Und beim FC Bayern spielen eine ganze Menge mit schwarzer Hautfarbe mit. Und das finden die Fans vom FC Bayern auch gut.“ Dante jedoch wurde trotzdem verkauft.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

Reicher Chef der Neuapostolischen Kirche beklagt sich: Arme Afrikaner geben ihm nichts ab

Wenn man ihm das Luxusauto und das fünfstellige Monatsgehalt wegnehmen würde, wäre das Geschrei dieses Chefs der Neuapostolischen Kirche (NAK) sicherlich groß. Dennoch hielt er zu Pfingsten eine Predigt über die Liebe, wie das eine blinde Kuh über die Farbe der Milch täte.

(K)Rassismus in einer deutschen Sekte

Peter Hahne kann beruhigt werden: Wir wollen keine Heiligen in der Politik

Ich verachte diese Blubberheinis, die so tun, als ob…Wenn ich der „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“ glauben darf, gehört dazu der ehemalige Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Regionsversammlung Hannover. Serdar Saris heißt dieser Mann, der im April 2010 die Step gGmbH in Hannover übernahm. Fast zwei Jahre später übernahm er auch die Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg, die inzwischen negative Schlagzeilen gemacht hatte. In einer der Einrichtungen waren Familien systematisch zerstört worden, angelockt wurden sie mit der Behauptung einer familienorientierten Drogentherapie. Die Eltern, Mütter und Väter waren freiwillig dort, mit Hilfe von Jugendämtern wurden ihnen die Kinder weggenommen.

Wider die Blubberheinis