Oberbürgermeisterwahl in Hannover: Will SPD-Kandidatin in Wuppertal eine Boutique eröffnen?

In den letzten Tagen vor der Oberbürgermeisterwahl ist Rosamunde Schostok völlig durcheinander. Jeden Morgen findet die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin den Rasierschaum im Kühlschrank und jeden Nachmittag die Sprühsahne für lecker Pflaumenkuchen im Badezimmer. Durcheinander bekommen hat sie auch Wahlwerbung per Spot auf Radio 21 und als Video auf Youtube.

Rosamunde völlig durcheinander

Werbeanzeigen

Kein Demokrat fehlt beim Wochenende an der Jade in Wilhelmshaven

Auf dem Weg zum Stadttheater radele ich an zwei Ehepaaren vorbei. Sie kennen sich. „Wo wollt ihr denn hin?“ „Zum Wochenende an der Jade.“ „Da kommen wir gerade her. Einmal den Bontekai rauf und runter. Das langt.“ „Stimmt.“

Dem Lokalchef des „Neuen Wilhelmshaven“ (NW, ehemals „Wilhelmshavener Zeitung“, WZ) langt das allerdings nicht. Maik Michalski schreibt heute in einem Kommentar: „Wer sich zur Stadt Wilhelmshaven bekennen will, sollte unbedingt das Wochenende an der Jade mitfeiern.“ 

Wochenende an der Jade – die Nagelprobe für Demokraten

Antreten zum Fremdschämen. Die Fahnen hoch beim Wochenende an der Jade

In einem Land, in dem braune Horden das Lied „Die Fahne hoch“ gegröhlt haben, sollte man bei der Wortwahl vorsichtig sein – auch wenn Radio 21 zur Eröffnung des „Wochenendes an der Jade“ von einem Kriegsschiff der Marine am Bontekai in Wilhelmshaven sendet. Oberbürgermeister Andreas Wagner hat sich in einem Interview nicht lange bei dem tollen Bühnenprogramm dieses Senders aufgehalten, viel schöner fand er es, wenn „die Fahnen hoch gehen“ – und wenn „die Menschen die Nationalhymne singen“, dann sei das ein erhebender Augenblick. Mir allerdings sind Leute, die mit Extrabreit „Hurra, hurra, die Schule brennt!“ anstimmen, lieber…Dabei gehen allenfalls Alkoholfahnen hoch.

Ein Beitrag für http://www.zweisechsdreiachtvier.de