Karl Lagerfeld-Alexander Dobrindt: „Bild“ hat mit abgeschoben

Demo vor 50 Jahren gegen Springer.

„Bild hat mitgeschossen“ hieß es vor 50 Jahren nach dem Attentat auf Rudi Dutschke. Von diesem Attentat erholte sich Dutschke nie wieder, er starb 1979 an den Spätfolgen.

In diesen Tagen nahm sich der Springer-Verlag vor: „Bild hat mit abgeschoben.“ Karl Lagerfeld wurde vorgeschickt. Er hasse Merkel wegen ihrer Asylpolitik, durfte der Modeschöpfer auf Seite 1 verbreiten.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

„After Earth“ ist nicht Preclear: Hat Will Smith nicht alle Thetan-Latten am Clear-Zaun?

Meinen Freunden, den Scientologen, ist gestern vor Lachen die Mouse vom Schreibtisch gefallen, als sie online im „Spiegel“ dies lasen: „Was Will Smith gefallen könnte: Sein neuester Film „After Earth“, ein postapokalyptisches Action-Spektakel, ist in den USA in aller Munde. Was ihm nicht gefallen dürfte: Es sind vor allem seine Verbindungen zu Scientology, die aktuell für Gesprächsstoff sorgen. Das „New York Magazine“ nennt den Film „Will Smiths Liebesbrief an Scientology“, im Branchenblatt „Hollywood Reporter“ zeigt ein ehemaliges Scientology-Mitglied auf, wie „After Earth“ Symbolik und Botschaft von L. Ron Hubbards umstrittener Dianetik-Lehre transportieren soll.“ Fröhlich, wie die dianetischen Mädels und Jungs stets sind, stimmten sie sogleich ein Lied an: „Es gibt nur einen L. Ron Hubbard, es gibt nur einen L. Ron Hubbard.“ Das taten sie natürlich auf Englisch, was hier aber nichts zur Sache tut. Denn: „After Earth“ ist noch lange nicht Preclear.

Hier weiterlesen