Nach Treffen mit Helmut Kohl: Nun füllt Rainer Brüderle eine ganze Hose

Schon ging Rösler ab wie Schmidts Katze: „Und es waren gerade diese Werte, die in den vergangenen vier Jahren dazu beigetragen haben, dass es Deutschland so gut geht. Und wir wollen, dass genau dies auch in Zukunft so weitergeht.“ Darauf gab Brüderle Kohl sein Ehrenwort. Dann verspachtelten Brüderle und Rösler im Garten von Helmut Kohl noch so manchen Pflaumenkuchen, ein Stück wegen Flick, ein Stück wegen Schwarzgeldkonten, ein Stück wegen blühender Landschaften.

Kohl redet Kappes

Werbeanzeigen

Neue Kategorie bei Echo-Verleihung: FDP-Songs

Obwohl eigentlich nur Prominente zur Echo-Verleihung eingeladen werden, hat gestern Abend auch Philipp Rösler im Saal gesessen. Den teilte er sich mit einem Altkommunisten, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde: Hannes Wader. Da dem Verfassungsschutz in der linken Regel bereits ein Anfangsverdacht reicht, während in der rechten Regel erst zehn Menschen ermordet werden müssen, bevor diese Behörde Akten vernichtet, dürfte Rösler in nächster Zeit unter Beobachtung stehen.

Immer die Nase vorn

Hart, aber fair? Frank Plasberg lässt FDP-Wähler verfolgen

ARDaus: „Ist der nicht cool?“ So hat Frank Plasberg „hart, aber fair“ gestern einen Fernsehauftritt des FDP-Parteivorsitzenden Philipp Rösler am Wahlsonntag kommentiert, bei dem sich der Vorhang mit „Morgen informiere ich die Gremien“ öffnete und mit „Morgen werde ich dazu Stellung nehmen“ wieder schloss. Rösler habe bei diesem Interview offenbar schon gewusst, was er am nächsten Tag tun werde, jubelte der Moderator. Wäre ich im Studio gewesen, hätte ich Plasberg eine Tröte in die Hand gedrückt. Dann hätte er seine Begeisterung musikalisch untermalen können. Eine rote Pappnase hätte ihm sicher auch gut gestanden.

Reporter verfolgt Passantinnen und Passanten

Nach der Landtagswahl: Hannover sucht neuen Oberbürgermeister/FDP wieder kopflos

Sie haben gehievt, sie haben geächzt, bis die FDP sich fast den Kopf an der 10-Prozent-Mauer blutig geschlagen hätte. Doch es ist alles vergeblich gewesen. David McAllister bleibt nicht niedersächsischer Ministerpräsident, die Liberalen verlieren wieder den Kopf. Philipp Rösler bot heute seinen Rücktritt als Parteichef an. Rainer Brüderle soll (sich) übernehmen. 80 Prozent der FDP-Stimmen sind gestern bei der Landtagswahl in Niedersachsen „Leihstimmen“ gewesen. Fanden Meinungsforscher heraus. Herausgekommen ist dabei dennoch das Ende der schwarz-gelben Koalition an der Leine. Röslers Diagnose ist richtig: Der Patient ist nicht gesund geworden, er wurde nur auf eine neue Krankenstation gebracht.

Krank ist aber auch das parlamentarische System. Die größte Partei legte gar keinen Wert auf Sitze im Landtag. Über 40 Prozent der Wahlberechtigten gingen einfach nicht hin.

Wohlstand soll gerechter verteilt werden

Sah die FDP einen Rösler flehn

Die FDP bereitet sich schon einmal auf die Wahlniederlage am 20. Januar 2013 in Niedersachsen vor. Genscher und Lindner lauern auf die erste Hochrechnung und schon heißt es: „Sah die FDP einen Rösler flehn.“ Der Verfall des Koalitionspartners ist der CDU Freude und Ansporn, wenn nur die CSU nicht immer wieder auf die Spaßbremse treten würde. Seehofer will die Mautgebühr, weil er ein Alter erreicht hat, in dem man nicht mehr so oft Auto fährt. Derweil ist die Kanzlerin nach Wilhelmshaven gereist. Dort traf sich der CDU-Bundesvorstand im teuersten Hotel der Stadt, die so pleite ist, wie ein Hartz-IV-Empfänger am 15. jeden Monats.

So rosig ist Deutschland

NDR beobachtet Giftfrachter im JadeWeserPort und verspricht: Anruf bei Explosion

Warten auf die Explosion. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Da der Oberbürgermeister von Wilhelmshaven schweigt, da der niedersächsische Umweltminister nichts sagt, da das Havariekommando von Cuxhaven nach jedem Beschwichtigungsversuch die Zeit, die angeblich für die Bergung benötigt wird, nach oben schraubt, muss man schon selbst nach dem Giftfrachter „Flaminia“ schauen, der gestern gegen 17.45 Uhr im JadeWeserPort festgemacht hat. Doch wie kommt man an den heran – ohne Gefahr zu laufen, dass man Gefähr läuft das Ende des Maya-Kalenders nicht mehr in Wilhelmshaven zu erleben? Denn angeblich weiß ja niemand, was sich an Bord des Frachters befindet.

Wann fliegt der Giftfrachter in die Luft?

Therapiekette Niedersachsen: Hilfsangebote aus dem Tal der Ahnungslosen

Glücklicherweise gehören dieser Paritätische Wohlfahrtsverband und die Therapiekette Niedersachsen nicht auch noch zur Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, denn sonst wären Mitteilungen zu befürchten, in denen Philipp Rösler als aktueller Bundesgesundheitsminister auftaucht. Der ist bekanntermaßen seit Mai 2011 nicht mehr in diesem Amt.

Auf ins Tal der Ahnungslosen