Das „Burgdorfer Kreisblatt“ 35/2019 spendet Trost: Zerstreut wohnen wird nicht teurer

Wohnen in Pflegeheimen wird immer teurer, zerstreutes Wohnen bleibt aber preiswert. Mit dieser fröhlichen Nachricht beginnt die Ausgabe 35 der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“. Außerdem: Erntefest in Ramlingen, Film über eine waghalsige Flucht aus der DDR, Oktobermarkt in der mächtigsten Kleinstadt Europas, also in Burgdorf.

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Tantiveta-oder: Brett vor dem Kopf war gestern

Brett vor dem Kopf war gestern.

Da findet man es als über 70-Jähriger morgens schon merkwürdig genug, dass neben einem im Bett eine Frau liegt, dann findet man den Kaffee nicht und vergisst nach dem Einkauf auch noch den Hund vor dem Supermarkt (mehr dazu in diesem Ratgeber) – und jetzt findet man in der „Neuen Presse Hannover“ einen Artikel mit der Überschrift „Ein Blick in die soziale Zukunft“.

Hier weiterlesen

Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“ lesen und mit 95 Bürgermeister werden

Josef Rüddel (95), Bürgermeister von Windhagen.

Zerstreutem Wohnen misstraut niemand. Umfragen gibt es auch nicht. Medienberichten zufolge bereitet sich auch die Bundeskanzlerin schon darauf vor. Angela Merkel ist schließlich auch schon über 60 und wird bald ihre Wohnung ohne Begleiter selbst finden müssen. Das wird eine Umstellung. Nachbarn der Bundeskanzlerin sollten sich schon einmal auf überraschende Besuche vorbereiten. „Wir schaffen das“, sollten diese Nachbarn Merkel zurufen.

Hier weiterlesen

Grüne Parkplätze am Meer/Tolles Projekt in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven erhöht die Parkgebühren. Doch das Geld wird gut angelegt. Für grüne Parkplätze am Meer. Ein Projekt, das für Schlagzeilen sorgen wird. Außerdem beschäftigt sich die internette Zeitung 2sechs3acht4 in der 29. Ausgabe mit der Frage „Was ist nur in der Pflege los?“

Hier herunterladen

Im Internet unter http://www.zweisechsdreiachtvier.de

Dort ganz aktuell: Ermittlungsverfahren gegen Frank Uwe Walpurgis, Ratsherr der UWG