Anjas Erste Property: Englischer Immobilienhai mag deutsches Sparbuch nicht

Online bekomme ich von der Sparkasse Hannover immer noch diese Angaben

HEINZ-PETER TJADEN
Kontobezeichnung:KlassikSparen
Kontoart:Sparverkehr
Stand:09. Juli 2016 um 19:35:59 Uhr
Kontostand**:xxx EUR
Kündigungsfrist:3 Monate
Habenzins*:
Zinssatz p. a.
0,02 %

IBAN:DE42 2505 0180 3911 1426 50
BIC:SPKHDE2HXXX

Mein Sparbuch habe ich mit dem folgenden Schreiben an den angeblichen Generalbevollmächtigten des englischen Immobilienhais Anjas Erste Property geschickt. An mein Sparguthaben komme ich nicht heran, es wird von dem Unternehmen, das stets mit falschen Firmenadressen in Deutschland arbeitet, aber auch nicht abgehoben.

Heinz-Peter Tjaden
Up´n Kampe 6
30938 Burgwedel

Anjas Erste Property
Herrn Neumann
Kurt-Schumacher-Straße 11

63263 Neu-Isenburg

Sehr geehrter Herr Neumann,

Sie haben im vorigen Jahr gegen mich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erwirkt. 1300 Euro rupften Sie von meinem damaligen Girokonto bei der Sparkasse Wilhelmshaven. Auch mein Sparbuch, das ich bei der Sparkasse Hannover habe, sollte ich abliefern. Das ist mir bisher nicht gelungen. Zwischenzeitlich lagerte mein Sparbuch auch beim Amtsgericht in Burgwedel. Es wurde mir inzwischen wieder zurückgeschickt.

Da Sie sich häufiger auf der Isle of man aufhalten, um dort Anweisungen entgegenzunehmen, können Sie bei nächster Gelegenheit mein Sparbuch mitnehmen und Ihrem Chef in Douglas überreichen. Oder Sie geben Herrn Haas aus Schollbrunn einen Kaffee aus, wenn er wieder einmal Kabelreste fein säuberlich entsorgt hat und dabei so tut, als sei er der Geschäftsführer von Anjas Erster Property mit wechselnden Sitzen ohne Briefkasten in Frankfurt.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir den Empfang des Sparbuches bestätigen könnten. Dass Ihr Pfändungs- und Überweisungsbeschluss mittlerweise auch für mein Girokonto bei der Sparkasse Hannover wirkt, haben Sie sicherlich aus Douglas erfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz-Peter Tjaden
4. Januar 2016
Sparkasse Hannover Frau M. zur Kenntnis

Gesteuert werden die Geschäfte des Immobilienhais von der Isle of man aus, der Schreibbüro-Besitzer André Haas aus Schollbrunn mimt den deutschen Geschäftsführer, Dirk Peter Neumann aus Neu-Isenburg den Generalbevollmächtigten. Neumann hat es auch nicht für nötig befunden, mir den Empfang meines Sparbuches zu bestätigen. Dennoch ist Anjas Erste Property vor deutschen Gerichten zu juristischen Erfolgen in der Lage…

Gelegentlich zahle ich kleinere Beträge auf mein Sparkonto ein, um zu sehen, ob sich irgendeine Anja für den Kontostand interessiert. Interesse ist nicht vorhanden. Ergo: Englischer Immobilienhai mag deutsches Sparbuch nicht, pfändet es aber!

Ich beende meine Ausführungen zu meiner Einführung in deutsches Recht mit einem Lesetipp: http://www.heinzpetertjaden.de Dort finden Sie alle blogs, die es von mir gibt.

Werbeanzeigen

Christopher Baier – oder: Schöner wohnen ohne Jugendamt von Wilhelmshaven

Polizeigewalt

Mein Flur in Wilhelmshaven nach Polizeieinsatz des Wilhelmshavener Jugendamtes.

Mit dieser Mitarbeiterin des Wilhelmshavener Jugendamtes kann man auch als Polizeibeamter von Wilhelmshaven eigentlich nur zweimal auftauchen: einmal zum Vorstellen und einmal zum Entschuldigen. Der Polizeibeamte Christopher Baier ist am 17. Juni 2013 gegen 21.40 Uhr aber nicht nur mit dieser Jugendamtsmitarbeiterin aufgetaucht, er hatte auch einen Kollegen dabei, die beiden drangen mit Gewalt in meine Wohnung ein, während die Jugendamtsmitarbeiterin draußen schweigend verharrte und der Dinge harrte, die sie angeordnet hatte. Sie war offenbar der Meinung, dass ich Kinder klauen könnte, um sie in meiner Wohnung zu verstecken. Ich hatte aber kein Kind geklaut.

Hier weiterlesen

Teddy,Twipsy,Alf

Mein Burgwedeler Wohnzimmer ohne Polizeieinsatz des Wilhelmshavener Jugendamtes. Fotos: Heinz-Peter Tjaden

Der Fall Anjas Erste Property: Nun stiehlt mir die Sparkasse Wilhelmshaven auch noch meine Anwaltskanzlei

Kabarettisten zufolge gibt es Banken und Sparkassen, die irgendwann eine Bank werden wollen. Für die Sparkasse Wilhelmshaven würde ich allerdings keine Bank annehmen. Denn bei denen kann man eine Bank darauf wetten, dass es nicht einmal zur Sparkasse reicht. Erst reagieren sie nicht auf den Hinweis, dass eine in Deutschland nicht existierende Anjas Erste Property mein Konto pfänden will, dann reagieren sie nicht auf meinen schriftlichen Antrag auf Einrichtung eines P-Kontos, das mich vor dieser Pfändung geschützt hätte, schließlich locken sie mich am 30. April 2015 sogar noch nach Wilhelmshaven, um mir mein Guthaben auszuzahlen, was sie aber nicht tun, sondern das Geld am 4. Mai 2015 an die Leipziger Anwälte von Anjas Erster Property überweisen, worauf ich mit einem gerichtlichen Mahnbescheid reagiere, um die Sparkasse Wilhelmshaven zur Rückzahlung zu zwingen. Eine Klage gegen Anjas Erste Property läuft nebenher.

Doch die Sparkasse Wilhelmshaven lässt sich nicht zwingen. Sie widerspricht ohne Begründung meinem gerichtlichen Mahnbescheid. Dafür nutzt sie nicht ihre eigene Rechtsabteilung, sondern eine Wilhelmshavener Anwaltskanzlei, die um die Ecke ihren Sitz hat. Das weiß ich so genau, weil das eine Anwaltskanzlei ist, die bisher mich vertreten hat, z. B. bei einem Honorarstreit mit einer Wilhelmshavener Werbeagentur in der Kirchreihe und bei der Beendigung eines Justizskandals. Zuletzt bin ich wegen einer Mutter, die um ihre Kinder kämpft, in dieser Kanzlei gewesen. Man kennt mich also seit Jahren. Diese Anwaltskanzlei ist mir nun von der Sparkasse Wilhelmshaven gestohlen worden.

Eigentlich treten Anwaltskanzleien nicht gegen Mandanten an, für die sie bereits (erfolgreich) ins juristische Feld gezogen sind, sie halten immer zu ihren Mandanten. Gehört zu den Pflichten von Anwälten…

Wilhelmshaven ist zum Glück nur an der Jade…