Altkreis-Kurier Ausgabe 6: Der alte Mann und das betreute Verleumden/Junge hat Post für Osterhasen

Ein ehemaliger CDU-Ratsherr aus Burgdorf hat Anfang März das betreute Verleumden erfunden, ein Junge sitzt vor einem Citipost-Briefkasten und hat Post für den Osterhasen, außerdem in Ausgabe 6 der internetten Zeitung http://www.altkreiskurier.de Veranstaltungen aus dem Altkreis Burgdorf.

Hier herunterladen und ausdrucken

Ehemaliger Burgdorfer CDU-Ratsherr Paul Rohde und das betreute Verleumden

Der Mann ist inzwischen so alt, dass man von betreutem Verleumden sprechen muss.

Ein Pastor aus Burgdorf schwärzt 2011 einen Bürger an. Das macht er gleich zweimal. Die Briefe sind an Bürgermeister Alfred Baxmann gerichtet. Die Schreiben verschwinden aus den Akten der Stadt. Der Pastor verweigert die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung. Deswegen will Rohde den Pastor weiter der Lüge und der Urkundenfälschung bezichtigen. Auf seinen Internet-Seiten http://www.burgdorfer-umschau.de behauptet der ehemalige CDU-Ratsherr seit dem 1. März 2014 einen „unglaublichen Skandal“. Der angeblich angeschwärzte Bürger ist offenbar Rohde.

Die Scheu vor einer juristischen Auseinandersetzung

Kinder schreiben an jede Wand: „Gauck ist doof“

Gauck ist doof.Ich bin mal gespannt, wann die ersten Kinder Strichmännchen an Hauswände malen und „Gauck ist doof“ drunter schreiben. In Mathe teilen sie dann 200 000 Euro Jahresgehalt durch die Zahl der Monate und schon wissen sie: „Nichts leisten, lohnt sich.“

Das Gesäusel eines Ex-Pastors