Oberbürgermeisterwahl in Hannover: Dem SPD-Kandidaten fehlt was

Unvollkommenes Wahlplakat.

Wie gern hätte Hannovers erfolgreichste Schriftstellerin Rosamunde Schostok, die sich einige Zeit als Oberbürgermeisterin ein Zubrot verdient hat, für Marc Hansmann um die richtigen Worte gerungen. Doch jetzt hängen die Plakate des SPD-Oberbürgermeister-Kandidaten. Zwei Wörter mehr hätten gereicht.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

Wahlamt teilt mit: Wilhelmshaven gibt es in elf Jahren nicht mehr

Das Rathaus steht auch bald leer.

Wahlamt der Stadt Wilhelmshaven teilt nach Oberbürgermeisterwahl mit: Stadt gibt es in elf Jahren nicht mehr.

https://2sechs3acht4.blogspot.com/2019/05/na-denn.html

2sechs3acht4 war eine Wochenzeitung, die 2004 gegründet wurde. Sie wurde mit üblen Methoden wieder vom Markt vertrieben.

Na denn: Anmerkungen zur Oberbürgermeisterwahl in Wilhelmshaven

12. Mai 19 Uhr. Derzeit sieht es nach einer Stichwahl zwischen dem SPD-Kandidaten Niels Weller und dem parteilosen Kandidaten Carsten Feist, der noch nicht einmal das Jugendamt vernünftig leiten kann, aus. Weller kommt auf gut 27 Prozent der Stimmen, Feist auf gut 25 Prozent. Und noch was: In Hannover heißt das Sprichwort „Lügen haben kurze Beine“ und in Wilhelmshaven „Lügen haben Wahlerfolge“?

12. Mai 19.50 Uhr. Es ist passiert! Niels Weller (28,3 Prozent) und Carsten Feist (26 Prozent) treten am 26. Mai bei der Stichwahl gegeneinander an. Die gute Nachricht: Der AfD-Kandidat muss sich mit 3,8 Prozent begnügen.

Hier weiterlesen

Der Hammer aus Wilhelmshaven: Alt-OB Eberhard Menzel kandidiert wieder

Der Freundeskreis lebt wieder.

Als ich von 2004 bis 2014 in Wilhelmshaven gewohnt habe: Bei einem Gespräch über die Kommunalpolitik entwickeln ein Alteingesessener und ich die Idee für einen Freundeskreis, der die Politik des Oberbürgermeisters Eberhard Menzel so richtig aufs Korn nimmt. Im Netz geben wir vor, stets auf Menzels Seite zu stehen. Der Oberbürgermeister fällt erst einmal darauf herein. Dann durchschaut er das Vorhaben.

Burgwedel, 2. Mai 2019: Jemand greift die Freundeskreis-Idee auf und verschickt eine mail mit folgendem Inhalt an mehrere Medien und an mich:

Eberhard Menzel ist 16. Oberbürgermeisterkandidat

Der Eberhard-Menzel-Freundeskreis bedankt sich sehr herzlich, dass die Gemeindewahlleitung der Stadt Wilhelmshaven den parteilosen Kandidaten Herrn Eberhard Menzel zur Oberbürgermeisterwahl am 12. Mai 2019 gem. § 28 Abs. 6 in Verbindung mit § 45a des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes und § 38 Abs. 2 der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung nachträglich als 16. Wahlvorschlag aufgenommen hat.

Hier weiterlesen

Pflegefamilien erfinden-Millionen kassieren

Landgericht Trier: Hier wundert sich gerade ein Jugendamtsmitarbeiter.

Bitburg-Prüm ist nicht nur in der Eifel. Vor dem Landgericht in Trier wundert sich gerade ein Jugendamtsmitarbeiter darüber, dass er unbehelligt in zwölf Jahren 1,5 Millionen Euro beiseite schaffen konnte. Er erfand Pflegefamilien, die Überweisungen genehmigte sein Vorgesetzter. Auch in Hamburg geschah ähnliches, in Nordrhein-Westfalen ebenfalls. Immer mehr Fälle werden bekannt. Wie hoch die Dunkelziffer ist, weiß niemand.

Hier weiterlesen

Der Redakteur, der vor drei Jahren umzog, um das Fürchten zu verlernen

Heute vor drei Jahren habe ich die ersten Möbel in meine neue Bleibe in Kleinburgwedel gestellt. Mein Umzug wurde in Wilhelmshaven, wo ich von 2004 bis 2014 ein zweites und garantiert letztes Mal gelebt habe, genauestens beobachtet. Das beweist diese Geschichte, die ich heute vor drei Jahren veröffentlicht habe:

Im November 2013 verliere ich bei Nieselregen meine Geldbörse auf dem Weg zu einem Kiosk in Wilhelmshaven, wo ich zu der Zeit noch wohne. Meine Wohnung befindet sich in der Krummen Straße 1, der Kiosk in der Heppenser Straße. Der kürzeste Weg dort hin führt über die Margaretenstraße. Er ist rund 300 Meter lang.

Hier weiterlesen

http://www.facebook.com/altkreiskurier – Tipps, Termine und vieles mehr

Eine Zensur findet nur in Wilhelmshaven statt

In Wilhelmshaven geboren, von 2004 bis 2013 in diese Stadt zurückgekehrt, jetzt wieder in der Region Hannover, die Unterschiede genießend: Als Autor von ironischen Erzählungen und von Sachbüchern habe ich auch die Wilhelmshavener Stadtbücherei stets mit meinen Neuerscheinungen versorgt. Keine einzige wurde in den Bestand aufgenommen.

Als ich mich beim Leiter der Stadtbücherei nach dem Grund erkundigte, reagierte der sofort – und mit einer unglaublichen Arroganz. Er nehme nicht einmal geschenkt, was in anderen Städten sogar gekauft werde, bestätigte er eine Vermutung von mir. Wäre ja auch noch schöner gewesen, wenn sich Büchereinutzerinnen und Büchereinutzer über merkwürdige Vorgänge in Wilhelmshaven hätten informieren können.

Beispielsweise bei der Oberbürgermeisterwahl 2011. Bei dieser Wahl trat ich als parteiloser Kandidat an. Nach einer gewissen Zeit beschwerte sich eine Wilhelmshavenerin bei der Lokalzeitung darüber, dass meine Vorschläge verschwiegen wurden. Dass dieser Protest nicht veröffentlicht wurde, hätte ich hier beinahe erwähnt – muss aber nicht sein. Diese Wilhelmshavenerin unterstützte auch meine Kandidatur per Unterschrift auf einem Unterstützerformular. Das verschwand im Wahlamt…Erzählt habe ich das in meiner Broschüre „Wahl spezial – Gelebte Demokratie an der Jade“.

In einer weiteren Broschüre beschäftigte ich mich mit dem Demokratieverständnis der Unabhängigen Wählergemeinschaft, die aus den Freien Wählern Wilhelmshaven hervorgegangen war. Titel: „Deutsche Presse nicht platt machen“. Die habe ich kürzlich bei der Stadtbücherei von Burgdorf vorbeigebracht. In Burgdorf war ich bis 2003 Lokalredakteur. Und nun klicken Sie einmal hier

Demnächst werde ich dieser Bücherei auch noch meine Broschüre „Jagdszenen aus Wilhelmshaven“ geben. Wegen dieser Veröffentlichung bin ich von einem Wilhelmshavener Unternehmer verklagt worden. Dann kann man hier lesen, was in Wilhelmshaven kein Nutzer und keine Nutzerin der Bücherei erfahren soll.

Meine Broschüren sind erschienen bei http://www.lulu.com – einige sind auch bei Amazon erhältlich