Na denn: Anmerkungen zur Oberbürgermeisterwahl in Wilhelmshaven

12. Mai 19 Uhr. Derzeit sieht es nach einer Stichwahl zwischen dem SPD-Kandidaten Niels Weller und dem parteilosen Kandidaten Carsten Feist, der noch nicht einmal das Jugendamt vernünftig leiten kann, aus. Weller kommt auf gut 27 Prozent der Stimmen, Feist auf gut 25 Prozent. Und noch was: In Hannover heißt das Sprichwort „Lügen haben kurze Beine“ und in Wilhelmshaven „Lügen haben Wahlerfolge“?

12. Mai 19.50 Uhr. Es ist passiert! Niels Weller (28,3 Prozent) und Carsten Feist (26 Prozent) treten am 26. Mai bei der Stichwahl gegeneinander an. Die gute Nachricht: Der AfD-Kandidat muss sich mit 3,8 Prozent begnügen.

Hier weiterlesen

Verbrechensstudie aus Köln: Nur bei Einbrüchen muss in Wilhelmshaven noch geübt werden

Wenn das Jugendamt Polizeibeamten bei Einbrüchen hilft, kann in Wilhelmshaven ein Flur so aussehen wie meiner am 17. Juni 2013. Siehe http://www.szenewilhelmshaven.de

Wilhelmshaven hat ein großes Potenzial. Sagt der SPD-Oberbürgermeisterkandidat Niels Weller aus Jever. Bestätigt wird er vom Kölner Sozialwissenschaftler und Regionalforscher Wolfgang Steinle in einer bundesweiten Verbrechensstudie, über die der „Focus“ in seiner jüngsten Ausgabe berichtet.

Nur bei Einbrüchen schwächelt Wilhelmshaven noch ein wenig.

Hier weiterlesen