Hannover: SPD-Oberbürgermeister-Kandidatin Rosamunde Schostok und Dichtung aus einem (Regen-)Guss

Rosamunde Schostok schwimmt als Dichterin weiter auf einer Erfolgswelle. Damit das so bleibt, regnet es seit Tagen. Denn sonst wären der SPD-Oberbürgermeister-Kandidatin an diesem Montag nicht solche Sätze eingefallen, die man immer wieder lesen möchte: „Kennen Sie schon den Spruch ´Der kleine November möchte gern aus dem Mai abgeholt werden´? Oder: ´Ab Freitag wird es wärmer – auch der Regen.´“ Wem huscht da nicht ein Lächeln über das nasse Gesicht?

Mehr über die Dichterin von der Leine

Werbeanzeigen

Im Maschseebad von Hannover werden Ertrinkende etwas später gerettet

In Hannover gibt es seit dem 21. Mai 1936 den Maschsee, Geschichtliches steht hier. Das Bad gehört zu meinem Lebenslauf. Als Student habe ich dort als Platzarbeiter mein BAföG aufgebessert, in der ersten Saison war das Wetter prächtig, in der zweiten konnten wir die Gäste taglich an einer Hand abzählen, die Quecksilbersäule verließ nur selten den Temperaturkeller, die Regenwolken rissen selten auf.

Doch auch an trüben Tagen können Meisterwerke entstehen.

Bericht mit Bilderbuch

 

Auf dem Weg zum Maschsee: Die Moorleiche „Roter Franz“ und Wahlkampfleichen aus Wilhelmshaven

Auf dem Weg zum Maschsee in Hannover kommt man nicht mehr nur an einem Museum mit einer Moorleiche vorbei, sondern jetzt auch an einem Gebäude mit mehreren Wahlkampfleichen aus Wilhelmshaven. Denn zum Bestand der niedersächsischen Landesbibliothek gehört seit heute meine Broschüre „Wahl spezial – Gelebte Demokratie an der Jade“. Darin schildere ich gar seltsame Ereignisse vor den Kommunal- und Oberbürgermeister-Wahlen am 11. September 2011.

Hier lesen