Zwei Polizisten aus Wilhelmshaven, die lügen, und Lulu, die mich immer noch nicht erhört

Wann erhört mich Lulu?

Zwei Polizeibeamte drängen mich am 17. Juni 2013 gegen 21.40 Uhr an die Wand meines Flures und marschieren durch meine Wohnung. Sie suchen im Auftrag des Wilhelmshavener Jugendamtes meinen Patenjungen. Am nächsten Morgen will ich mich beim Jugendamt erkundigen, warum die Behörde derart gegen mich vorgeht. Man lacht mich aus. Fast ein halbes Jahr später erfahre ich auch noch, dass sich die beiden Polizeibeamten bei der vergeblichen Durchsuchung meiner Wohnung falsche Namen gegeben haben. Darüber berichte ich auf 2sechs3acht4.blogspot.de und in einer Broschüre mit dem Titel „Lügen haben Jugendamts-Beine“, die im Selfpublishing-Portal Lulu erscheint. Einer der beiden Polizeibeamten verklagt mich deswegen, vor dem Wilhelmshavener Amtsgericht lügen er und sein Kollege, dass sich die Balken biegen. Gedeckt werden sie von vielen Seiten. Dann wird auch noch mein Buchkonto bei Lulu gesperrt.

Hier weiterlesen

Werbeanzeigen

Klage gegen Polizeibeamten aus Wilhelmshaven wegen Bücherverbot

Das Amtsgericht in Burgwedel.

3. September 2018. Ich bereite jetzt eine Klageschrift gegen den Polizeibeamten vor, der sich bei der Durchsuchung meiner Wohnung am 13. Juni 2013 Wiegand genannt hat. Der Entwurf:

Dear Lulu Account Holder,
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben eine Beschwerde bezüglich der Inhalte in Ihrem Konto erhalten. Folgende Inhalte sollten die Privatsphäre Dritter verletzen bzw. defamatorische, beleidigende Äußerungen enthalten: „Vor Jahren noch ein Rechtsstaat Lügen haben Jugendamts-Beine“.

Hier weiterlesen

Offener Brief an den Wilhelmshavener Polizeibeamten „Wiegand“: Her mit meiner Erzählung „Tödliche Wolke“

Seit heute bei Amazon vergriffen.

Seit heute ist meine Erzählung „Tödliche Wolke“ bei Amazon vergriffen. Wenn Sie sich davon überzeugen wollen, dann sollten Sie hier klicken. Ich erzähle die Geschichte eines Liebespaares, das sich auf einem Luxusschiff über die Passagiere wundert.

Hier weiterlesen

Amazon-Kunde berichtet: Rentner „prügeln“ sich um meinen Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“

Mein Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“ bekommt bei Amazon Bestnoten. Die ein Wilhelmshavener Polizeibeamter aber nicht vergeben würde. Dafür wird er aber vom Wilhelmshavener Jugendamt gedeckt, wenn er vor Gericht lügt.

Hier weiterlesen

Freude über Lob für meinen Ratgeber „Zerstreutes Wohnen“ wird von einem Polizisten aus Wilhelmshaven getrübt

Kindle-Shop Zerstreues Wohnen

Erhältlich im Kindle-Shop als e-book und bei Lulu als Print

From: Sabine Moser
Sent: Saturday, July 16, 2016 10:36 AM
To: tjadenheinzpeter@live.de
Subject: Zerstreutes Wohnen
Lieber Herr Tjaden,
gestern habe ich auf meinem Kindle ihr Buch entdeckt und mit Kindle unlimited runtergeladen, werde es aber auf jeden Fall auch kaufen.
Ich habe ununterbrochen gelacht und, nachdem mein Zwerchfell wunderbar massiert war, mit Mühe nach 30 Prozent Schluss gemacht um mir den Rest für heute abend aufzuheben. Werde dann sofort eine begeisterte Rezension schreiben.
Gibt es keine Print-Version? Ich würde das Buch gern verschenken.
Auf jeden Fall vielen Dank für dieses herrliche Lacherlebnis,
herzliche Grüße
Sabine Moser

Über dieses Lob würde ich mich uneingeschränkt freuen, wenn nicht ein Polizeibeamter aus Wilhelmshaven für Einschränkungen sorgen würde, zu denen die Polizei, das Jugendamt von Wilhelmshaven (hat die Dienste dieses Polizisten für eine illegale Aktion genutzt) und der Oberbürgermeister von Wilhelmshaven (verhindert eine Aufdeckung des Skandals) schweigen, obwohl ich ihnen das Geschehen mehrfach geschildert habe.

Hier weiterlesen

„Burgdorfer Kreisblatt“-Sonderausgabe: Wenn das Jugendamt von Wilhelmshaven vor der Tür steht

Das Wilhelmshavener Jugendamt kennt diesen Text bereits, die Stadt Wilhelmshaven und die Polizei von Wilhelmshaven ebenfalls, andere werden sie kennenlernen: die Geschichte nach der Geschichte einer Wohnungsdurchsuchung im Auftrag des Jugendamtes. Nun geht es auch noch um meine Bücher, die bei Lulu erschienen sind. Bei der deutschen Lulu sind sie seit Monaten nicht mehr erhältlich. Aber warum?

Bericht in einer Sonderausgabe, Burgdorfer Kreisblatt Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de

Ich verlinke diesen Hinweis auch auf http://2sechs3acht4.blogspot.de und http://www.szenewilhelmshaven.de

Facebook-Event: Heinz-Peter Tjaden macht Juni zum Erfolgsmonat

112615_huge

Mit Tjaden wäre ihm das nicht passiert.

Wer im Juni nicht erfolgreich ist, der flennt ein halbes Jahr später unter dem Weihnachtsbaum. Doch das muss nicht sein. Heinz-Peter Tjaden, Redakteur und Schriftsteller aus Burgwedel bei Hannover (also ich): „Wer aus meinen Fehlern lernt, greift nie mehr ins Leere.“ Seine krassesten Fehler hat Tjaden (also ich) in einem Ratgeber zusammengetragen, der „Mit 17 Tipps zur Erfolglosigkeit“ heißt und bei Lulu als e-book erschienen ist. Ein kleiner Schritt für einen Burgwedeler Computer, ein großer Schritt für alle aus dem Tritt Geratenenen.

Gefeiert wird aus diesem erst erfolglosen, dann aber erfolgreichen Anlass auch ein Facebook-Event. Besonders erfolgreich wäre im Juni gern der Autor (also ich). Der Klick zum Facebook-Event

Ihre erfolgreiche Internet-Zeitung http://www.burgdorferkreisblatt.de