Betr. Anjas Erste Property: Offene mail an die Anwälte Nollau und Rößler in Leipzig

HRB 93032: ANJA Erste Property GmbH, Frankfurt am Main, Bockenheimer Landstraße 51-53, 60325 Frankfurt am Main. Allgemeine Vertretungsregelung geändert, nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, so wird die Gesellschaft durch die Liquidatoren gemeinsam vertreten. Geändert, nun: Liquidator: Haas, André, Schollbrunn, geb. 19??, mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

Ich muss Ihnen nicht erzählen, dass Anjas Erste Property auch unter der oben angegebenen Adresse nie einen Sitz gehabt hat. Ich muss Ihnen auch nicht erzählen, dass Sie von mir im Jahre 2014 vor dem Amtsgericht in Wilhelmshaven doppelte Mietzahlungen erstritten haben. Ich muss Ihnen auch nicht erzählen, dass Anjas Erste Property vor einem Jahr liquidiert worden ist. Ich muss Ihnen auch nicht erzählen, dass Anjas Erste Property immer noch gegenüber der Sparkasse als meine Pfändungsgläubigerin auftritt.

Dafür erzähle ich Ihnen aber, dass ich soeben mit dem zuständigen Mitarbeiter meiner Bank über die Pfändung gesprochen habe. Er bekam von mir den Auftrag, an Sie umgehend eine vierstellige Summe zu überweisen. Sie wissen hoffentlich, was nach dieser Überweisung zu tun ist. Eine nicht existierende Firma kann wohl kaum noch Geld empfangen.

Außerdem weise ich Sie darauf hin, dass ich 2015 mein Sparbuch an den angeblichen Generalbevollmächtigten von Anjas Erster Property geschickt habe. Er rührte das Guthaben bis heute nicht an.

Heinz-Peter Tjaden
Up´n Kampe 6
30938 Burgwedel

Der Haas, der alles liquidiert (nur sein Schreibbüro in Schollbrunn nicht) Quelle: Moneyhouse

Aktuelle Tätigkeit
Liquidator – BEATE Erste Property GmbH, Geschäftsführer – LGG GmbH, Liquidator – ANJA Erste Property GmbH, Geschäftsführer – ANJA Property Holding Verwaltungs GmbH, Liquidator – ANJA Zweite Property GmbH + zwei weitere Tätigkeiten
Frühere Tätigkeit
Geschäftsführer – ANATE Minority Holding GmbH, Geschäftsführer – HH Car Parks GmbH, Geschäftsführer – BEATE Property Holding Verwaltungs GmbH
Handelsregisterbekanntmachungen
BEATE Erste Property GmbH, Frankfurt am Main
13.06.2018 – Liquidator: Andre Haas mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Die Gesellschaft ist aufgelöst.
BEATE Zweite Property GmbH, Frankfurt am Main
13.06.2018 – Frankfurt am Main, Bockenheimer Landstraße 51-53, 60325 Frankfurt am Main. Ist nur ein Liquidator bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, so wird die Gesellschaft…
ANJA Zweite Property GmbH, Frankfurt am Main
14.03.2018 – Frankfurt am Main, Kennedyallee 102, 60596 Frankfurt am Main. Geändert, nun: Geschäftsanschrift: Bockenheimer Landstraße 51-53, 60325 Frankfurt am Main. Allgemeine Vertretungsregelung geändert, nun: Ist nur…
ANJA Erste Property GmbH, Frankfurt am Main
30.01.2018 – Frankfurt am Main, Bockenheimer Landstraße 51-53, 60325 Frankfurt am Main. Allgemeine Vertretungsregelung geändert, nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere…

Die Rücküberweisung am 28. Februar 2019

Rechtsanwälte Nollau & Rößler
RUECKUEBERWEISUNG Konto aufgeloest DR II 467/15 Teilbetrag Pfaendung Heinz-Peter Tjaden
28.02.2019 | RUECKUEBERWEISUNG

Die Rechtsanwälte haben also für Anjas ein eigenes Konto geführt, das mit der Liquidation aufgelöst worden ist. Die Geschäftsbeziehungen müssen also sehr eng gewesen sein.

Werbeanzeigen

Auch ein Bilderbuch über meinen Jagdterrier Mike kann ich Nationalbibliotheken nicht liefern

Auch dieses Bilderbuch ist wegen eines Polizeibeamten verboten worden.

Immer wieder meldet sich bei mir die Deutsche Nationalbibliothek aus Frankfurt. Doch einige Bücher aus meiner Feder kann ich nicht liefern. Die Gründe dafür schildere ich auf http://www.szenewilhelmshaven.de und in dem hier verlinkten Brief.

Mein Brief an die Nationalbibliothek

Der DDR-Spion, dessen Hund ohne Impfausweis über die Grenze kam

Broschüre über die Wendezeit. Das Coverfoto zeigt den Wunschbrunnen in der Altstadt von Hannover.

Nach dem zweiten Weltkrieg verlieren sich Bruder und Schwester an der Werra aus den Augen. Sie gründen Familien in Kiel und in Dittersdorf bei Karl-Marx-Stadt, finden sich über den Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes nach vielen Jahren wieder. Ich heirate die Kieler Tochter des Hauses, besuche mit ihr seit 1986 häufiger die Familie in Dittersdorf. Vom Verfassungsschutz werde ich deswegen wahrscheinlich vorsorglich beobachtet, man hat den Verdacht: „Der ist DDR-Spion.“

Hier weiterlesen

Generalbevollmächtigter Neumann: „Anjas Erste Property bald nur noch Geschichte“

Sein Pokerface hat er immer noch, berichtet mir ein Mieter aus Neu-Isenburg. Dieser Mieter hat mit Beates Zweiter Property so schlechte Erfahrungen gemacht wie andere mit Anjas Erster Property. Denn die Anjas und die Beates sind Firmengeschwister eines Immobilienunternehmens, das in Deutschland Sitze immer nur vorgetäuscht hat. Die Mieter-Abzocker-Wiege wurde zuletzt von Andrè Haas geschaukelt, der als Schreibbüro-Besitzer aus Schollbrunn so tat, als sei er der Geschäftsführer. Was mit den Firmengeschwistern zu geschehen hatte, ließ sich dagegen Cord-Peter Neumann aus Neu-Isenburg sagen, wenn er den Strippenzieher James N. Cunningham-Davis auf der Isle of man besuchte.

Zuletzt sollten all die Anjas und Beates in der Bockenheimer Landstraße 51 bis 53 zu Frankfurt versteckt werden. Zwei Mitarbeiter eines Frankfurter Notars sollte das gelingen, während die Stadt Neu-Isenburg gegen das Immobilienunternehmen ermittelte, weil in der Kurt-Schumacher-Straße 11 Anjas- und Beates-Briefkästen hingen. Das wusste zwar auch die Leipziger Anwaltskanzlei Rößler und Nollau, die das Gerichten aber tunlichst verschwieg, damit Mieterinnen und Mieter erfolgreich übers Ohr gehauen werden konnten, gaukelte auch sie Firmensitze ihrer Mandantin in Frankfurt vor.

Doch das ist demnächst alles Geschichte. Kündigt Cord-Peter Neumann bei Gesprächen mit einem Mieter aus Neu-Isenburg an: „Alle Firmen werden aus den Handelsregistern gelöscht.“ Was dort stand, hat zwar nie gestimmt, aber für Falsches, das weg ist, gilt das gleiche wie für Richtiges, das weg ist. Weg sind danach aber keinesfalls Haas, Neumann und die Leipziger Anwaltskanzlei, die aus dem Zwielicht auch nicht mehr herauskommen.

Auf diese Leute sind in Deutschland so viele Richterinnen und Richter hereingefallen, dass man sich fragen muss: Was ist nur an deutschen Gerichten los? Und was war mit dieser willfährigen Richterin los, von der hier die Rede ist?

Offener Brief an die Leipziger Anwälte von Anjas Erster Property mit Sitz in Frankfurt oder Neu-Isenburg/Geschäftsführer André Haas aus Schollbrunn

Ich bin pleite, denn alle spielen mit, damit Anjas Erste Property und ihre Anwälte im Bundesgebiet inzwischen tun können, was sie wollen. Wann ertönt der Schlusspfiff?

Mein offener Brief an die Anjas-Anwälte

25 Jahre Mauerfall: Geschraubte Antwort aus dem Rathaus von Hannover

Hannover – 24. Juli 2014 (tj). Die Antwort aus dem Rathaus von Hannover – ich erspare mir jeden Kommentar: „Gerne beantworte ich auf diesem Wege Ihr Schreiben. Mit dem 25. Jahrestag finden in Hannover in diesem Jahr die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit statt. Veranstalter ist die Staatskanzlei des Landes Niedersachsen. Ein wesentlicher Teil dieser Feierlichkeiten wird auch die Demokratievermittlung im historischen Kontext ausmachen. Auch der inhaltliche Beitrag der Landeshauptstadt Hannover wird soweit möglich dem 25. Jahrestag des Mauerfalls Rechnung tragen…“

Hilft meine Broschüre „Ein anderer deutscher Herbst“ weiter?

Gerhard Schröder hält Wiedervereinigung für Unsinn – das DDR-Volk macht diesen Unsinn

Image

„1986 hatte Gerhard Schröder in dem Buch von Peter Gatter ´Gerhard Schröder – Der Herausforderer´ die Wiedervereinigung noch für ´Unsinn´ erklärt, die deutsche Frage sei ´zum Thema von Sonntagsreden und Stammtischgesprächen verkommen´ -und was in den Hirnen der Bundesregierung vor sich ging, wusste er seinerzeit ganz genau: ´…die Wiedervereinigung (ist) etwas, das man zwar beschwören, aber nicht ernst nehmen darf.´ Die DDR werde niemals in der Bundesrepublik ´aufgehen´.“

Dieser Auszug aus meiner Broschüre „Ein anderer deutscher Herbst“, die ich jetzt bei http://www.lulu.com aktualisiert habe, beweist, wie sehr so mancher Spitzenpolitiker drei Jahre vor dem Mauerfall daneben gelegen hat, als es um die DDR ging. Die meisten sind auch nur selten da gewesen. Deshalb wussten sie nicht, was sich jenseits von Mauer und Stacheldraht tat. Ich dagegen bin ab 1986 regelmäßig in der DDR gewesen. Der Gegenwind für die SED war deutlich zu spüren. 

„Die wenigen Menschen, die bereits vor 1933 frei wählen konnten, sind aus der Übung gekommen; die später Geborenen haben es nie erlernen dürfen, dafür sorgte der sozialistische Vaterstaat. Er sagte ihnen: Wählt die Kandidaten der Nationalen Front! Also gingen, wie auch am 7. Mai 1989, die meisten Bürger brav zu ihren Wahllokalen, falteten ihre beiden Stimmzettel und steckten sie in die Urne. In ihren Gesichtern dieses verschmitzte Lächeln. Die Leute trugen es wie eine Tarnkappe. Wenn man schon als einzelnes Individuum nichts ändern kann, soll auch keiner bemerken, wie man über diese Wahl denkt. Sie hingen als unwillige Marionetten am sozialistischen Gängelband.“

Dieser Auszug aus meiner Broschüre beweist, wie damals nicht nur Uwe Bauer aus Leipzig gedacht hat. Die DDR führte ihre Regierung an der Nase herum, Brecht hatte schon viel früher der SED geraten, sie möge sich doch ein neues Volk wählen. Das klappte aber nicht. Das Volk wählte einen anderen Weg. Es entschied sich für einen „anderen deutschen Herbst“.

Eine Leseprobe