Die SPD nach ihrem Parteitag: Kleinlaut, aber links

Den Mund zu voll genommen.

Der SPD-Parteitag kreißte und gebar Norbert-Walter Borjans und Saskia Esken als neue Parteivorsitzende. Nun fehlte nur noch das Aus für die Koalition aus Union und SPD, die von den Medien immer noch „GroKo“ genannt wird. Doch darauf wartete man vergeblich.

Norbert-Walter Borjans und Saskia Esken, die vor der Wahl den Mund sehr voll genommen hatten, wurden unverzüglich kleinlaut.

Hier weiterlesen

Ein Gespenst geht um in der „Bild“-Zeitung

Wer hat Angst vor dem grünen Mann?

Ein Gespenst geht um in der „Bild“-Zeitung: Robert Habeck wird 2021 Kanzler einer grün-rot-roten Bundesregierung. Bei jeder Umfrage erzittert das Springer-Hochhaus.

Hier weiterlesen

Die Kichererbse rollt aus dem Willy-Brandt-Haus

Hat nichts mehr zu kichern

„2019 wird ein gutes Jahr für die SPD“, hat sich Andrea Nahles am 6. März bei Markus Lanz zufrieden in ihrem Stuhl zurück gelehnt. Leider kicherte sie wieder einmal an den falschen Stellen und so mancher dürfte sich gefragt haben, was die SPD-Vorsitzende vor der Sendung genommen hat. Neben ihr saßen der Sozialpsychologe Professor Harald Welzer und der Arzt Professor Andreas Michalsen. Bei einem der beiden hätte sie sich in Behandlung begeben sollen. Vielleicht sogar bei beiden.

Hier weiterlesen

Mutti ist für den „Greta-Effekt“ zu langsam

Sie weiß was sie will.

Die Medien sprechen bereits von einem „Greta-Effekt“, denn Greta heißt eine 16-Jährige aus Schweden, die auch in Deutschland Schülerinnen und Schüler wachgerüttelt hat. Die gehen nun in Merkelportanien für den Klimaschutz auf die Straßen und Plätze – und schwänzen freitags die Schule.

Hier weiterlesen