Bettina la Douce: Wie oft sind Diekmann („Bild“) und Leyendecker („SZ“) demnächst im Bordell Artemis?

Sicherlich treiben es die Medien demnächst nicht noch wilder und erzählen uns, dass sich Christian Wulff (leider nicht mehr besetzbar mit Jack Lemmon) seine niedersächsischen Ministerpräsidenten-Hacken abgelaufen habe, um seine Bettina (nicht mehr besetzbar mit Shirley MacLaine) aus dem Rotlicht-Milieu des Berliner Bordells „Artemis“ zu befreien. Eine Bettina la Douce werden sie aus der Frau des Ex-Bundespräsidenten nicht auch noch machen wollen. Außerdem sind „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann und Hans Leyendecker, laut „Bild“ von heute „Starreporter“ der „Süddeutschen Zeitung“, längst nicht so brillant wie Billy Wilder.

Mehr zur Journalistenpflicht

Werbeanzeigen

Jagdterrier widerbellt Günter Wallraff: „Bild“ ist nicht milder geworden

Jagdterrier testet "Bild"

Nicht milder geworden.

Der Mann, der heute bei HR 3 Bärbel Schäfer gewesen ist, behauptete, „Bild“ sei milder geworden, außerdem befinde sich dieses Blatt im „freien Fall“. Das ist nicht wahr. Ergab ein bisher einmaliger Test des Wilhelmshavener Jagdterriers Mike Tjaden. „Bild“ fiel nicht  herunter. Schmeckte auch nicht milder als früher, sondern immer noch nach Druckerschwärze. Deswegen schickte er auch dieses Exemplar portofrei zurück an den Axel-Springer-Verlag. „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann darf den Test ruhig wiederholen. Von wegen milder…

Die portofreie Rücksende-Aktion