2sechs3acht4 trinkt Maya-Kaffee in Hooksiel und nimmt Abschied vom Frühling

Maya KaffeeDie internette Zeitung  2sechs3acht4 nimmt Abschied von einer Jahreszeit, die es früher einmal gegeben hat, empfiehlt den Besuch eines Cafés am Alten Hafen von Hooksiel, in dem Maya-Kaffee serviert wird, bibbert einem Blutbad am JadeWeserPort entgegen und veröffentlicht die Urteilsschelte eines Jagdterriers.

Hier herunterladen

2sechs3achtvier Nummer 13 2013

Werbeanzeigen

Manfred Adrian teilt mit: „Flaminia“-Starter-Set mit zwei Brandnestern auf dem Baukasten-Markt

In der Parkstraße wird fleißig gebastelt, denn seit heute ist der Brune-Mettcker-Verlag kein Zeitungsverlag mehr, sondern ein Hersteller von Modellbaukästen. Das hat der Verleger Manfred Adrian mitgeteilt. Chef-Baumeister wurde Gerd Abeldt, der sich sehr auf seine neue Aufgabe freut: „Mit der Modellbauserie ´Flaminia´ wollen wir Kindern die Angst vor dem Giftfrachter nehmen, der am Sonntag im JadeWeserPort festgemacht hat.“ Das werde gelingen, versichert Vize-Baumeister Maik Michalski, ehemals Lokalchef der „Wilhelmshavener Zeitung“ (WZ): „Früher haben wir Kindern die Angst vor der deutschen Sprache genommen, indem wir sie nicht anwendeten, jetzt wenden wir pädagogische Mittel an, um Kindern beizubringen, dass Gefahrgüter an sich nichts Gefährliches sind.“

Kindern die Angst vor Giftfrachter nehmen