Aufregung im Vatikan: Ostern ein April-Scherz

Große Aufregung im Vatikan: Zu nächtlicher Stunde huschen Männer in Frauenkleidern über den Petersplatz, sie eilen zu Beratungen in abhörsicheren Räumen. Denn dieses Jahr ist Ostern ein April-Scherz. Die Behauptung, dass islamistische Kreise dahinter stecken, macht die Runde. Der Papst weiß zuverlässigen Quellen zufolge noch nicht, wie er es dieses Jahr mit dem Ostersegen halten soll. „Der darf nicht für einen Scherz gehalten werden“, sagt ein Vatikansprecher, der nicht namentlich genannt werden will.

Hier weiterlesen

Danke, Wagner (OB von Wilhelmshaven)! Danke, Wilhelmshavener Jugendamt! Danke, Wilhelmshavener Polizei!

Jesus muss sehr naiv gewesen sein, als er sagte, dass die Wahrheit frei macht. In Wilhelmshaven ist sie kostenpflichtig. Da verschaffen sich am 17. Juni 2013 zwei Polizeibeamte im Auftrag des Jugendamtes mit Gewalt Zugang zu meiner Wohnung, sie nennen mir in meiner Wohnung falsche Namen, eine Jugendamtsmitarbeiterin steht schweigend vor meiner Wohnungstür, vor Gericht werde ich im Namen des Oberbürgermeisters von Wilhelmshaven als Stalker verleumdet, die Jugendamtsmitarbeiterin darf nicht aussagen, die Polizisten belügen das Gericht, die Staatsanwaltschaft von Oldenburg hat mich erfolglos angeklagt, einer der beiden Polizeibeamten hat mich mit Erfolg zivil verklagt.

Ich soll die Polizisten mit der Schilderung der Wahrheit verleumdet haben. Nun haben der Wilhelmshavener Oberbürgermeister, das Jugendamt und einer der beiden Polizeibeamten das Zivilverfahren gewonnen. Mit Lügen und Verleumdungen. In einer Kurzgeschichte von Wolfgang Borchert schaufelt sich Jesus sein eigenes Grab, weil er keine Lust mehr hat. Dieses Grab befindet sich nun auf einem Wilhelmshavener Friedhof?

Wie ich die Gerichtskosten bezahlen soll, weiß ich noch nicht. Wagner, das Jugendamt und den Polizeibeamten wird es nicht kümmern…

Die ganze Geschichte in „Lügen haben Jugendamts-Beine“, erhältlich auch bei Amazon. Ich nehme diese Broschüre nicht vom Markt, ich nehme die Wahrheit nicht zurück!

Nachtrag: Einer der beiden Polizeibeamten hat mich nun ein zweites Mal wegen meiner Berichte über die illegale Jugendamts-Aktion angezeigt. Die Burgwedeler Polizei hat mir einen Anhörungsbogen geschickt. Das erste Verfahren ist Anfang 2015 auf Kosten des Staates vom Oldenburger Landgericht eingestellt worden. Dieser Polizeibeamte scheint ein sehr großes Problem mit der Wahrheit zu haben. Meint er, dass er nach seinem Erfolg im Zivilverfahren nun endlich auch ein Strafverfahren gewinnen kann? 24. Juni 2015