Manfred Adrian teilt mit: „Flaminia“-Starter-Set mit zwei Brandnestern auf dem Baukasten-Markt

In der Parkstraße wird fleißig gebastelt, denn seit heute ist der Brune-Mettcker-Verlag kein Zeitungsverlag mehr, sondern ein Hersteller von Modellbaukästen. Das hat der Verleger Manfred Adrian mitgeteilt. Chef-Baumeister wurde Gerd Abeldt, der sich sehr auf seine neue Aufgabe freut: „Mit der Modellbauserie ´Flaminia´ wollen wir Kindern die Angst vor dem Giftfrachter nehmen, der am Sonntag im JadeWeserPort festgemacht hat.“ Das werde gelingen, versichert Vize-Baumeister Maik Michalski, ehemals Lokalchef der „Wilhelmshavener Zeitung“ (WZ): „Früher haben wir Kindern die Angst vor der deutschen Sprache genommen, indem wir sie nicht anwendeten, jetzt wenden wir pädagogische Mittel an, um Kindern beizubringen, dass Gefahrgüter an sich nichts Gefährliches sind.“

Kindern die Angst vor Giftfrachter nehmen

Werbeanzeigen

NDR beobachtet Giftfrachter im JadeWeserPort und verspricht: Anruf bei Explosion

Warten auf die Explosion. Foto: Heinz-Peter Tjaden

Da der Oberbürgermeister von Wilhelmshaven schweigt, da der niedersächsische Umweltminister nichts sagt, da das Havariekommando von Cuxhaven nach jedem Beschwichtigungsversuch die Zeit, die angeblich für die Bergung benötigt wird, nach oben schraubt, muss man schon selbst nach dem Giftfrachter „Flaminia“ schauen, der gestern gegen 17.45 Uhr im JadeWeserPort festgemacht hat. Doch wie kommt man an den heran – ohne Gefahr zu laufen, dass man Gefähr läuft das Ende des Maya-Kalenders nicht mehr in Wilhelmshaven zu erleben? Denn angeblich weiß ja niemand, was sich an Bord des Frachters befindet.

Wann fliegt der Giftfrachter in die Luft?