Magazinmacher Paul Rohde warnt vor neuen Gefahren für Burgdorf-das „Burgdorfer Kreisblatt“ auch?

Bisher droht der Kleinstadt Burgdorf bei Hannover nur Gefahr vom Bürgermeister und von einem Geschäftsführer. Doch jetzt warnt der Magazinmacher Paul Rohde vor neuen Gefahren. Zu Recht?

Eine Analyse in der 11. Ausgabe der internetten Zeitung „Burgdorfer Kreisblatt“

Hier ausdrucken

Im Netz unter http://www.burgdorferkreisblatt.de http://www.burgdorfklingtgut.de und http://www.facebook.com/burgdorferkreisblatt

Werbeanzeigen

Anjas Erste Property will wieder kein Geld von mir bekommen haben

„Diese Kontoauszüge will ich nicht, sehe ich nicht, mag ich nicht“ ist im März 2014 das Motto der Wilhelmshavener Amtsrichterin Weerts gewesen, als mich die Immobilien-Heuschrecke Anjas Erste Property verklagte, weil ich auch die Mieten für Oktober, November und Dezember 2013 angeblich nicht bezahlt hatte. Das Gegenteil wollte ich mit Kontoauszügen beweisen – aber: siehe Motto der Richterin.

Nun hat Anjas Erste Property laut Amtsgericht Burgwedel behauptet, nach dem Prozess hätte das Schachtelunternehmen, das Sitze in Deutschland nur vortäuscht, ebenfalls kein Geld von mir bekommen. Das teilte mir das Gericht gestern mit. In Wirklichkeit zahlte ich sieben weitere Monatsmieten, was mir von der Leipziger Anwaltskanzlei, die vor Gericht diese Heuschrecke vertritt, schriftlich nach Zahlungseingang bestätigt wurde. Ich habe heute auf diese neue falsche Behauptung der Heuschrecke reagiert. Mieter eines Hauses, das Anjas Erste Property verkommen lässt, bin ich auch schon seit über zwei Jahren nicht mehr. Ich wohne inzwischen in Burgwedel bei Hannover.

Geschäftsführende Heuschrecke ist angeblich immer noch der Schreibbüro-Besitzer André Haas aus Schollbrunn. Der ist des Googelns durchaus wert. Würde der alle Geschäftsführerposten, die er laut Internet inne hat, auf einer Tafel neben dem Eingang seines Hauses erwähnen wollen, müsste er seine Hütte erst einmal aufstocken, damit die Tafel vertikal Platz hätte.

Ich habe dem Burgwedeler Amtsgericht meine diesbezüglichen Erkenntnisse mitgeteilt und würde mich nicht wundern, wenn sich das Gericht wundern würde.

Siehe auch die Facebook-Seite für diese Heuschrecke

Meine Berichte über diese merkwürdige Anja brachten mir 79 anonyme Kommentare allein bei WordPress ein, die ich wegen des Tons nicht veröffentlichte. Siehe auch „Drei Verleumder-Ecken“ Hier klicken

Anjas Erste Property: Englischer Immobilienhai mag deutsches Sparbuch nicht

Online bekomme ich von der Sparkasse Hannover immer noch diese Angaben

HEINZ-PETER TJADEN
Kontobezeichnung:KlassikSparen
Kontoart:Sparverkehr
Stand:09. Juli 2016 um 19:35:59 Uhr
Kontostand**:xxx EUR
Kündigungsfrist:3 Monate
Habenzins*:
Zinssatz p. a.
0,02 %

IBAN:DE42 2505 0180 3911 1426 50
BIC:SPKHDE2HXXX

Mein Sparbuch habe ich mit dem folgenden Schreiben an den angeblichen Generalbevollmächtigten des englischen Immobilienhais Anjas Erste Property geschickt. An mein Sparguthaben komme ich nicht heran, es wird von dem Unternehmen, das stets mit falschen Firmenadressen in Deutschland arbeitet, aber auch nicht abgehoben.

Heinz-Peter Tjaden
Up´n Kampe 6
30938 Burgwedel

Anjas Erste Property
Herrn Neumann
Kurt-Schumacher-Straße 11

63263 Neu-Isenburg

Sehr geehrter Herr Neumann,

Sie haben im vorigen Jahr gegen mich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erwirkt. 1300 Euro rupften Sie von meinem damaligen Girokonto bei der Sparkasse Wilhelmshaven. Auch mein Sparbuch, das ich bei der Sparkasse Hannover habe, sollte ich abliefern. Das ist mir bisher nicht gelungen. Zwischenzeitlich lagerte mein Sparbuch auch beim Amtsgericht in Burgwedel. Es wurde mir inzwischen wieder zurückgeschickt.

Da Sie sich häufiger auf der Isle of man aufhalten, um dort Anweisungen entgegenzunehmen, können Sie bei nächster Gelegenheit mein Sparbuch mitnehmen und Ihrem Chef in Douglas überreichen. Oder Sie geben Herrn Haas aus Schollbrunn einen Kaffee aus, wenn er wieder einmal Kabelreste fein säuberlich entsorgt hat und dabei so tut, als sei er der Geschäftsführer von Anjas Erster Property mit wechselnden Sitzen ohne Briefkasten in Frankfurt.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir den Empfang des Sparbuches bestätigen könnten. Dass Ihr Pfändungs- und Überweisungsbeschluss mittlerweise auch für mein Girokonto bei der Sparkasse Hannover wirkt, haben Sie sicherlich aus Douglas erfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz-Peter Tjaden
4. Januar 2016
Sparkasse Hannover Frau M. zur Kenntnis

Gesteuert werden die Geschäfte des Immobilienhais von der Isle of man aus, der Schreibbüro-Besitzer André Haas aus Schollbrunn mimt den deutschen Geschäftsführer, Dirk Peter Neumann aus Neu-Isenburg den Generalbevollmächtigten. Neumann hat es auch nicht für nötig befunden, mir den Empfang meines Sparbuches zu bestätigen. Dennoch ist Anjas Erste Property vor deutschen Gerichten zu juristischen Erfolgen in der Lage…

Gelegentlich zahle ich kleinere Beträge auf mein Sparkonto ein, um zu sehen, ob sich irgendeine Anja für den Kontostand interessiert. Interesse ist nicht vorhanden. Ergo: Englischer Immobilienhai mag deutsches Sparbuch nicht, pfändet es aber!

Ich beende meine Ausführungen zu meiner Einführung in deutsches Recht mit einem Lesetipp: http://www.heinzpetertjaden.de Dort finden Sie alle blogs, die es von mir gibt.

Anjas Erste Property-verkauftes Auto-Behörden-Irrsinn: Der Bürger, der zahlen soll

Ist Behörden-Irrsinn neuerdings so alternativlos, dass er sich überall breit macht? Gestern bin ich in Burgdorf bei Bleich gewesen, ich brauchte eine Kopie des Vertrages, den ich am 6. Januar 2016 mit dem Käufer meines Autos abgeschlossen hatte, denn das Hauptzollamt aus Helmstadt hatte mir eine Mahnung wegen nicht bezahlter Kfz-Steuer in Höhe von 85 Euro für die nächsten 12 Monate geschickt.

Hier weiterlesen

Pressemitteilung an die „Neu-Isenburger Neue Presse“ und an die Verwaltung von Neu-Isenburg

Neues aus Schollbrunn: Auch ein Unterfranke will irgendwann nach oben

Wenn ein Dorf wie Schollbrunn im Unterfränkischen 949 Einwohnerinnen und Einwohner hat, dann kommt das Glück irgendwann auch zu André H. In Berlin hätte er länger darauf warten müssen – vielleicht sogar vergeblich auf Anjas Erste Property, Anjas Zweite Property, Beates Erste Property und Beates Zweite Property.

Es war ein kalter Februar-Morgen des Jahres 2012. André H. klopfte vor seinem Schreibbüro in der Hofwiesenstraße den Schnee von seinen Schuhen, öffnete die Tür und machte, bevor er sich an die Arbeit machte, das Licht an. Wieder klopfte es, dieses Mal nicht an seinen Schuhen, sondern an seiner Schreib-Bürotür. Zwei Männer baten um Einlass, der zu seinem Besten sein sollte, sagten die Männer aus Frankfurt, die einen Geschäftsführer suchten, der alles durfte, außer die Geschäfte führen. Das sei nicht nötig, wenn nicht sogar unerwünscht. Der Anja und der Beate gehörten zwar sehr viele Häuser in Deutschland, aber darum gekümmert habe man sich noch nie. Warum sollten wir daran etwas ändern?, fragten die beiden Männer.

Das fragte sich André H. ebenfalls und freute sich auf die neue Aufgabe, Mieterinnen und Mieter zur Aufgabe zu zwingen. Die beiden Männer versicherten ihm zum Abschied, dass mit Ärger kaum zu rechnen sei, weil es sozusagen in Frankfurt vorgeschaltet eine Anjas- und Beate-Adresse gebe, die erstens alle zwei Jahre im Handelsregister geändert werde und zweitens noch nie gestimmt habe. Das sei nicht weiter schlimm, meine auch der Gesetzgeber, falsche Adressen im Handelsregister seien durchaus nicht selten und das Höchste der möglichen Strafen sei ein Bußgeld von 5 000 Euro. Demnächst werde ihm ein Stapel Vollmachten zugeschickt, diese Vollmachten müsse er nur unterschreiben – aber schreiben könne er ja als Inhaber eines Schreibbüros. Da nickte André H. und wusste, als sich die beiden Männer verabschiedet hatten: Das Glück hatte vor seiner Tür gestanden. An einem kalten Morgen im Februar des Jahres 2012.

Siehe auch http://www.zweisechsdreiachtvier.de „Wer wagnert“

Für Anjas Erste Property ist immer Ostern/Beim Suchen vergehen Jahre…

47bd019ec500d0af Wo versteckt man eine Firma, die es in Deutschland gar nicht gibt, aber ins Handelsregister eingetragen werden soll? Diese Frage beantwortet Anjas Erste Property, die im Bundesgebiet Häuser vergammeln lässt, immer wieder neu. Motto: Wenn man uns auf die Nichtexistenz-Schliche gekommen ist, weil in der Kennedyallee 102 sogar Fernsehredakteure vergeblich vorbeigeschaut haben, dann ziehen wir doch einfach in die Bockenheimer Landstraße um und mieten uns von 51 bis 53 ein. Ist doch auch Frankfurt.

Da sich der angebliche Geschäftsführer in solch einem Riesenkomplex möglicherweise verlaufen würde, bleibt der lieber in Schollbrunn. Dort ist es klein und übersichtlich. Das Große und Weite ist auch nur für das Handelsregister. Bis dort niemand Anjas Erste Property gefunden hat, ist das Handelsregister-Papier sehr geduldig. Fündig wird man allerdings im internetten Leerstands-Melder…

Weitere Infos auf http://www.zweisechsdreiachtvier.de unter „Wer wagnert“.

Der angebliche Geschäftsführer heißt übrigens – passend zum Ganzjahres-Ostern – Haas…

Anjas Erste Property schon lange nicht mehr in Frankfurt, sondern in Neu-Isenburg?

Image

Wilhelmshaven/Schollbrunn/Leipzig/Neu-Isenburg (tj). Als Antwort auf mein Schreiben an die Rechtsanwaltskanzlei Nollau-Rößler vom 11. April 2014, mit dem ich eine gültige Vollmacht von Anjas Erster Property angefordert habe, bekam ich heute einen Handelsregister-Auszug vom 14. April 2014 mit der Anmerkung: „Eine Löschung der Gesellschaft ist nicht erfolgt.“

Laut beigefügtem Handelsregister-Auszug ist Sitz von Anjas Erster Property immer noch die Kennedyallee 102 in 60596 Frankfurt.

Das Wandern ist der Anjas Lust?