Post an Wagner („Bild“-Zeitung): Lieber Trunkenbold

Wagner lallt an die Grünen.

Unter 2 Promille setzt sich Franz Josef Wagner nicht an den „Bild“-Computer. Wie besoffen muss er aber gewesen sein, als die Grünen Post von ihm bekamen? Das möchte ich eigentlich gar nicht wissen. Denn sein Brief klingt bestenfalls nach Wachkoma.

Hier weiterlesen

„Bild“-Redakteur: Mathematik, Physik und Chemie sind nun wirklich nicht so wichtig für Schüler

wagner

Deswegen hat er euch heute auch in der „Bild“-Zeitung einen Brief geschrieben. Der beginnt so: „Es ist keine Hilfe für zehnjährige Kinder, in Mathe getestet zu werden, auch nicht für Bildungspolitiker. Warum sollte sich ein Zehnjähriger für Mathe interessieren? Vor acht Jahren hat er gerade sprechen gelernt. Mit Freude hat er die Worte nachgeplappert, die seine Mutter gesagt hat. Gibt es demnächst einen Baby-Plappertest?“

Hier weiterschwänzen

Die erfolgreiche Eiersuche des Bundestrainers aus Sicht des Philosophen Lukas Podolski und unter besonderer Berücksichtigung eines Kommentars von Franz Josef Wagner („Bild dir deine Eier mal links, mal rechts“)

Download

„Gib mich die Pille“, war gestern. „Ente“ Lippens ist inzwischen 70. „Kraul mich die Eier“, ist heute. Jetzt wurde Jogi Löw dabei erwischt – und schon sind alle Männer, die sich dafür halten, Experten.

Hier weitereiern

Bald bin ich Internet-Millionär

Für Springer arbeiten zwei Nonsense-Produzenten: Peter Hahne und Franz Josef Wagner. Die lassen durch ihre Kolumnen saure Milch und klebrigen Honig fließen. Darauf habe ich besonders in einem blog säuerlich reagiert. Peter Hahne widmete ich zudem die Broschüre „Sticheleien am Sonntag – Ehe Peter Hahne dreimal kräht“ (erschienen bei http://www.lulu.com, erhältlich auch bei Amazon und Hugendubel), die im Wikipedia-Beitrag über Peter Hahne zu den Literaturhinweisen gehört. Doch die Kolumnen von Hahne und Wagner kleben weiter. Mit einem Beitrag habe ich dem krähenden Kolumnisten inzwischen sogar über 750 000 Mal offenbar erfolglos eine geklebt. So oft wurde er bis heute aufgerufen. Geholfen hat es nichts.

Auch mit http://www.burgdorferkreisblatt.de locke ich immer mehr Leserinnen und Leser an. Davon profitieren viele Vereine und Einrichtungen, derzeit beispielsweise der Pferdegnadenhof in Arpke, den ich in einem Artikel verlinkt habe. Das freut mich. Über Hahnes und Wagners Ergüsse dagegen werde ich weiter Kritik ergießen lassen.

Für „50 Shades of Grey“ ist „Bild“-Kolumnist Franz Josef Wagner zu scheu

50 Shades

Irgendeiner muss den „Bild“-Leserinnen und „Bild“-Lesern erklären, warum diese Zeitung vorab die Fortsetzung von „50 Shades of Grey“ abdruckt, denn peinlich ist das. Da der Kolumnist Franz Josef Wagner meistens peinlich ist, macht er das. Er schreibt: „Ich habe in meinem Leben auch schon Pornos geguckt und gehofft, dass der liebe Gott wegschaut.“

Hier weiterfesseln

Nach der Bundestagswahl: Alles Zwerge außer Mutti

Titelt heute eine Zeitung aus der Hauptstadt. Denn bei der Bundestagswahl haben fast alle Parteien einen aufs Haupt bekommen. Völlig kopflos ist die FDP. Die Liberalen sind von Mutti so lange eingeschläfert worden, bis sie nicht mehr schnell genug unter dem Schafott wegkamen. Am Wahlkampf musste sich Merkel gar nicht mehr beteiligen. So was gab es in der DDR schließlich auch nicht. Sie war Chefin der besten Regierung, die es seit dem Fall der Mauer gegeben hatte. Basta.

FDP völlig kopflos